Armann

Gudrun Wagner (* 15. Juni 1944 in Allenstein, Ostpreußen, als Gudrun Armann; † 28. November 2007 in Bayreuth) war Mitorganisatorin der Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Gudrun Wagner wuchs in Niederbayern in der Nähe von Regensburg auf, wohin sie als vier Wochen altes Kind nach der Vertreibung aus Ostpreußen gekommen war. Nach einer Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin und Auslandsaufenthalten in Paris, Birmingham und London, bewarb sie sich 1965 auf eine Stellenanzeige in der Zeitung für das Pressebüro der Festspiele, wo sie zunächst als Sekretärin arbeitete. Dort lernte sie Dietrich Mack, Pressechef der Festspiele und späterer Mitherausgeber der Tagebücher Cosima Wagners, kennen, den sie 1970 heiratete. Fünf Jahre später wurde sie Leiterin des Büros von Festspielleiter Wolfgang Wagner. Nachdem beide sich von ihren Partnern hatten scheiden lassen, folgte 1976 die Heirat. Im Mai 1978 kam die gemeinsame Tochter Katharina zur Welt.

Als Assistentin (ab 1984) und Persönliche Referentin (ab 1985) ihres Mannes avancierte Gudrun Wagner zur einflussreichen Mitorganisatorin der Festspiele. Als zunehmend die Frage der Nachfolge Wolfgang Wagners als Festspielleiter diskutiert wurde und 2001 erstmals Rücktrittsforderungen laut wurden, brachte er seine Frau als Kandidatin ins Spiel. Der Plan scheiterte jedoch am Votum des Stiftungsrats der Festspiele, der Wolfgang Wagners Tochter aus erster Ehe, Eva Wagner-Pasquier, den Vorzug gab, woraufhin er seinen Rücktritt ablehnte, auf seinen Vertrag als Festspielleiter auf Lebenszeit verwies und im Amt blieb. Wegen des angeschlagenen Gesundheitszustandes ihres Mannes leitete de facto Gudrun Wagner in den letzten Jahren bis zu ihrem Tod die Geschäfte und beeinflusste in dieser Position auch zahlreiche Besetzungen und künstlerische Entscheidungen. Nach Angaben der SZ forcierte sie die Spaltung der Familie und war für den Erhalt des künstlerischen Status quo verantwortlich.[1] Der innerfamiliäre Streit hemmte die als „nötig“ angesehene Reform der Festspiele.

Nach Auskunft der Festspielverwaltung begab sich Gudrun Wagner am 26. November 2007 für eine Operation in ein Bayreuther Krankenhaus. Dort starb sie am Morgen des 28. November 2007, vermutlich an einer Lungenembolie.[2] [3]

Ehrungen, Mitgliedschaften

Weblinks

Nachweise

  1. „Frau im Feuer“, Süddeutsche Zeitung, 28. November 2007
  2. „Gudrun Wagner überraschend gestorben“, Berliner Morgenpost, 28. November 2007
  3. „Gudrun Wagner gestorben“, Deutsche Welle, 29. November 2007

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ármann Smári Björnsson — Football player infobox playername = Ármann Björnsson fullname = Ármann Smári Björnsson nickname = Bjørnstjerne Björnsson Örn 3 dateofbirth = birth date and age|1981|1|7 cityofbirth = Höfn countryofbirth = Iceland height = 1,96 m. currentclub =… …   Wikipedia

  • Gudrun Armann — Gudrun Wagner (* 15. Juni 1944 in Allenstein, Ostpreußen, als Gudrun Armann; † 28. November 2007 in Bayreuth) war Mitorganisatorin der Richard Wagner Festspiele in Bayreuth. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen, Mitgliedschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Surtsey — vom Flugzeug aus, 1999 Gewässer Atlantischer Ozean …   Deutsch Wikipedia

  • Vestmannaeyjar — Gemeinde Vestmannaeyjar (Vestmannaeyjabær) Basisdaten Staat: Island Region: Suðurland Einwohnerzahl: 4086 (1. Januar 2009) Fläche: 17 …   Deutsch Wikipedia

  • Modern pentathlon at the 1924 Summer Olympics — Men s modern pentathlon at the Games of the VIII Olympiad Venue Stade Olympique Piscine des Tourelles Fontainebleau Le Stand de Tir de Versailles Dates July 12–17 Competitors 38 from 11 nations Medalists …   Wikipedia

  • Katla — Mýrdalsjökull mit Katla Höhe 1.450  …   Deutsch Wikipedia

  • Morkinskinna — is an Old Norse kings saga, relating the history of Norwegian kings from approximately 1025 to 1157. The saga was written in Iceland around 1220, and has been preserved in a manuscript from around 1275. The name Morkinskinna means mouldy… …   Wikipedia

  • Krýsuvík — im Winter Seltún …   Deutsch Wikipedia

  • Morkinskinna — es una saga real escrita en nórdico antiguo, que relata la historia de los reyes noruegos desde aproximadamente 1025 hasta 1157. La saga se escribió en Islandia hacia 1220, y se han conservado en un manuscrito fechado alrededor de 1275.… …   Wikipedia Español

  • Hnappafellsjökull — Der Hvannadalshnúkur am Öræfajökull Öræfajökull Öræfajökull (deutsch „Einöds oder Wüstengletscher“) ist der Name eines isländischen Gletschers, der Teil des …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”