Armasuisse

Armasuisse (Eigenschreibweise in Minuskeln) ist die Beschaffungsorganisation für militärische Rüstungsgüter der Schweiz. Sie ist dem Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) angegliedert und dem Departementsvorsteher direkt unterstellt.

Armasuisse beschäftigt rund 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie ist zuständig für Forschung, Entwicklung, Evaluation, Beschaffung, Instandhaltung und Liquidation von Material und Bauten der Schweizer Armee. Das Budget betrug im Jahr 2006 217 Millionen Schweizer Franken. Rüstungschef ist zurzeit Jakob Baumann.

Die Gruppe Armasuisse deckt als Anbieterin mit vielen Kompetenzen ein breites Tätigkeitsgebiet ab. Dieses reicht von der Evaluation, Beschaffung, Instandhaltung und Liquidation von Material und Systemen über das umfassende Immobilienmanagement im VBS bis zur Sicherstellung von wissenschaftlich-technischen Dienstleistungen. Hauptauftraggeber und Partner ist die Armee.

Inhaltsverzeichnis

Organisation

Die Armasuisse war bis Mitte 2008 in 6 Kompetenzbereiche unterteilt:

  • Bundesamt für Führungs-, Telematik- und Ausbildungssysteme (BFTA), vor allem in Bern
  • Bundesamt für Waffensysteme, Fahrzeuge und Material (BWFM), vor allem in Bern
  • Bundesamt für Landestopografie in Wabern bei Bern
  • Bereich Immobilien (verantwortlich für 260 Quadratkilometer Land und 26 000 Objekte des VBS), vor allem in Bern
  • Bereich Wissenschaft und Technologie (W+T) in Bern, Thun und Emmen
  • Zentrale Dienste, in Bern

Die Bundesamtsstruktur wurde im Herbst 2008 durch eine Kompetenzbereichsstruktur abgelöst, vgl. unten Geschäftsleitung.

Beschaffung

Die Beschaffung besteht aus den Kompetenzbereichen Führungs- und Aufklärungssysteme, Landsysteme, Luftfahrtsysteme sowie Einkauf und Kooperation. Sind sind für die aktive Mitwirkung im Planungsprozess der Auftraggeber, das strategische Beschaffungs- und Verkaufsmanagement, die operative Durchführung von Evaluation, Beschaffung, Verkauf und Entsorgung sowie die Unterstützung der Phasen Nutzung und Betreuung verantwortlich. Hauptpartner ist der Departementsbereich Verteidigung, insbesondere vertreten durch den Planungsstab der Armee und die Logistikbasis der Armee. Der Planungsstab ist für die Rüstungsplanung verantwortlich, formuliert als Auftraggeber die Bedürfnisse der Armee und legt die Anforderungen fest. Armasuisse übernimmt im Beschaffungsablauf die Umsetzung der Vorgaben der Besteller aus Armee und Verwaltung.

Wissenschaft und Technologie

Der Kompetenzbereich Wissenschaft und Technologie des VBS bietet seine technisch-wissenschaftlichen Leistungen in vier Produktegruppen an: Technologieleistungen für Systeme der Armee (z.B. Erprobungen, Analysen); Risikoanalysen und Sicherheitskonzepte; Qualitätsmanagement sowie Technologie- und Forschungsmanagement. Dazu gehören das Technologiemonitoring, die Durchführung von Forschungsprojekten sowie die nationale und internationale Vernetzung mit Universitäten, Forschung, Industrie und multilateralen Forschungs- und Entwicklungsprojekten. W+T verfügt über einen weltweit einmaligen unterirdischen Schiesskanal. Dienstleistungen in den Bereichen Ballistik, Explosiv-Diagnostik, elektromagnetische Verträglichkeit, Elektronik und Optronik stehen auch privaten Auftraggebern zur Verfügung.

Immobilienmanagement

Das VBS ist mit rund 26 000 Hektaren und 26 000 Objekten der grösste Immobilienbesitzer der Schweiz. Der Kompetenzbereich Immobilien von Armasuisse führt das Immobilienmanagement des VBS; nimmt die Rolle des Eigentümervertreters wahr und bietet seine Leistungen in zwei Produktegruppen an: Kern- und Dispositionsbestand. Der Kernbestand setzt sich aus den Immobilien zusammen, welche die Armee auch in Zukunft für die Erfüllung ihrer Aufgaben benötigt. Hier werden Leistungen in den Bereichen Neu- und Umbau, Vermietung und Betrieb erbracht. Der Dispositionsbestand umfasst Immobilien, welche das VBS nicht mehr benötigt. Hier wird die Verwertung angestrebt (Verkauf, Vermietung an Dritte, Rückbau).

Bundesamt für Landestopografie (swisstopo)

Das Bundesamt für Landestopografie swisstopo bietet als Kompetenzbereich des Bundes räumliche Referenzdaten und daraus abgeleitete Produkte von hoher Qualität an; bringt die räumlichen Grundlagen und die Daten der Amtlichen Vermessung als Basis in die Nationale Geodaten-Infrastruktur ein und betreibt die Koordinationsstelle für Geoinformation und geografische Informationssysteme. Die Nationale Geodaten-Infrastruktur wird aufgebaut, damit die digitalen Daten der verschiedenen Anbieter und Nutzer noch besser aufeinander abgestimmt werden können und deren volkswirtschaftlicher Nutzen weiter erhöht wird.

Geschäftsleitung

  • Vorsitz
    • Jakob Baumann, Rüstungschef, Divisionär
  • Stab Unternehmensleitung
    • Markus Meile (1968), MBA (Cranfield School of Management), Oberstlt i Gst
  • Kompetenzbereich Führungs- und Aufklärungssysteme
    • Urs Loher (1966), Dr.El.Ing. ETH, Oberstlt i Gst
  • Kompetenzbereich Landsysteme
    • Martin Sonderegger (1958), Maschineningenieur HTL, Oberst i Gst
  • Kompetenzbereich Luftfahrtsysteme
    • Peter Winter (1967), Executive MBA (Universität St. Gallen) und dipl Elektroingenieur (FH), Major
  • Kompetenzbereich Einkauf und Kooperation
    • Thomas Knecht (1966), Kaufmann HKG
  • swisstopo (Bundesamt für Landestopografie)
    • Direktor Jean-Philippe Amstein
  • Kompetenzbereich Immobilien
    • Vizedirektor Ueli Appenzeller
  • Kompetenzbereich Wissenschaft und Technologie
    • Vizedirektor Daniel Thévenaz
  • Zentrale Dienste
    • Vizedirektor Andreas Müller-Storni, Dr.iur.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • armasuisse — Hauptsitz Bern Vorsteher Ulrich Appenzeller Website …   Deutsch Wikipedia

  • Eidgenössische Waffenfabrik — Armasuisse (Eigenschreibweise in Minuskeln) ist die Beschaffungsorganisation für militärische Rüstungsgüter der Schweiz. Sie ist dem Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) angegliedert und dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Operation Helvétie — Das Manöver H, nach anderen Quellen als dem Bonjourbericht auch Plan H oder Operation Helvétie genannt, war eine geplante französisch schweizerische Militärkooperation während des Zweiten Weltkrieges. Das „Manöver H“ war für einen deutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • Operation helvetie — Das Manöver H, nach anderen Quellen als dem Bonjourbericht auch Plan H oder Operation Helvétie genannt, war eine geplante französisch schweizerische Militärkooperation während des Zweiten Weltkrieges. Das „Manöver H“ war für einen deutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • Plan H — Das Manöver H, nach anderen Quellen als dem Bonjourbericht auch Plan H oder Operation Helvétie genannt, war eine geplante französisch schweizerische Militärkooperation während des Zweiten Weltkrieges. Das „Manöver H“ war für einen deutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • National Redoubt (Switzerland) — Plan of the Defence lines of the Swiss National Redoubt The Swiss National Redoubt (Schweizer Alpenfestung or Réduit suisse) was a defensive plan developed by the Swiss government beginning in the 1880s to respond to foreign invasion. In the… …   Wikipedia

  • Eidgenössisches Militärdepartement — Eidgenössisches Departement VBS Hauptsitz Bern, Bundeshaus Ost Vorsteher Ueli Maurer, Bundesrat Anzahl Mitarbeitende …   Deutsch Wikipedia

  • Manöver H — Das Manöver H, nach anderen Quellen als dem Bonjourbericht auch Plan H oder Operation Helvétie genannt, war eine geplante französisch schweizerische Militärkooperation während des Zweiten Weltkrieges. Das „Manöver H“ war für einen deutschen… …   Deutsch Wikipedia

  • Reduit National — Das Schweizer Reduit (Réduit National) ist ein System aus militärischen Verteidigungsanlagen in den Schweizer Alpen. Während des Zweiten Weltkriegs wurde es zum Inbegriff des Widerstands der Schweiz gegen das Dritte Reich – zum einen ihres… …   Deutsch Wikipedia

  • Eurocopter EC 635 — Infobox Aircraft name= EC 635 caption= type= Light Multi Purpose Helicopter manufacturer= Eurocopter designer= first flight= introduced= May 1998 retired= status= primary user= Royal Jordanian Air Force more users= Swiss Air Force produced=… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”