Armatolen
Armatole Aquarell von Carl Haag, Benaki-Museum Athen.
Griechischer Armatole von Richard Parkes Bonington, Benaki-Museum, Athen.

Als Armatolen (griechisch Αρματωλοί - Armatolí, ‚Bewaffnete‘) bezeichnet man Rebellen im Freiheitskampf der Griechen gegen die osmanische Herrschaft.

Die Armatolen waren anfangs Milizeinheiten, die aus christlichen Griechen bestanden und von den osmanischen Herrschern mit lokalen Polizeiaufgaben in bestimmten Bezirken (griechisch Αρματολίκια, pl. Armatolikia) betraut waren. Solche Einheiten wurden vor allem in unzugänglichen und in solchen Regionen eingesetzt, in denen das Brigantentum schwer zu beherrschen war. Zu ihren Aufgaben gehörte vor allem der Kampf gegen Banditen aber auch die Bewachung von Pässen, Brücken und wichtigen Straßen, generell die Überwachung der öffentlichen Sicherheit.

Der Hauptmann (griechisch καπετάνιος, Kapetánios) einer solchen Einheit war oft ein früherer Kleften-Anführer, wie überhaupt im Lauf der Zeit die Abgrenzung zwischen Armatolen und Kleften unscharf wurde. Denn ab dem 17. Jahrhundert wandten die Armatolen sich zunehmend gegen die Staatsmacht. Oft kollaborierten sie mit Kleften-Einheiten und führten eine Art Partisanenkampf gegen die Türkenherrschaft. 1721 wurden daher die Armatolen von der Hohen Pforte offiziell aufgelöst und durch islamische Untertanen, oft Albaner, ersetzt. Praktisch existierten sie jedoch bis 1829 fort.

Als 1820 Ali Pascha versuchte, die von ihm beherrschten Gebiete vom Osmanischen Reich loszulösen, rekrutierte er seine Truppen zu einem großen Teil aus Armatolen. Zwar scheiterte dieser Versuch, dennoch trugen die militärisch ausgebildeten Armatolen wesentlich zum Freiheitskampf von 1821-1829 bei.

Berühmte Armatolen

Quelle

Koder in: Siegfried Lauffer (Hrsg.) Griechenland, Lexikon der historischen Stätten, S. 59


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armatolen —   Plural, ursprünglich byzantinische Milizsoldaten. Die Armatolen wurden von den Türken nach der Eroberung Griechenlands im 15. Jahrhundert übernommen und teils mit festem Sold und Beuteanteil als militärische Hilfstruppe organisiert, teils als… …   Universal-Lexikon

  • Armatolen — oder Klephten heißen die griech. Gebirgsbewohner im türk. Reiche, welche eigentlich nie recht unterworfen waren, in beständiger Fehde mit den Paschas leben, das Räuberhandwerk für eine ehrenvolle Beschäftigung halten und dabei auch die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Armatolen — Armatolen, 1) eine griechische Militärkaste in der Türkei, die eine Art Polizei ausübten u. eine Art Gensdarmerie bildeten. Sie kamen namentlich in den Gebirgsländern Macedonien, Epirus u. Thessalien vor, u. ihre Entstehung schreibt sich aus den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Armatolen — Armatolen, die kriegerischen Bewohner der sogen. Armatolien (Waffengebiete) in den nordgriechischen Gebirgen von Makedonien, Epirus und Thessalien. Als Mohammed II. 1460 Griechenland eroberte, flüchteten sich viele Bewohner in das Gebirge, um… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Armatolen — Armatōlen, griech. Landmilizen in den nördl. Gebirgsländern Griechenlands, welche nach der Eroberung der griech. Halbinsel durch die Osmanen unter ihren Kapitanen die Straßen vor den Klephten (s.d.) zu sichern hatten, traten jedoch sehr oft in… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Armatolen — Ar|ma|to|len die (Plur.) <aus gleichbed. ngr. harmatoloí, Plur. von harmatolós, eigtl. »Bewaffneter«, zu harmata »Waffen«> griech. Freischaren der Türkenzeit, Kern des Befreiungsheeres von 1821 1830 …   Das große Fremdwörterbuch

  • Autos epha — Alpha Inhaltsverzeichnis 1 Ἀγεωμέτρητος μηδεὶς εἰσίτω 2 Άγιον Όρος …   Deutsch Wikipedia

  • Hetairie — Die Hetairie oder Hetairia (griechisch ἑταιρία) war im antiken Griechenland die Bezeichnung für einen Freundschaftsverband. In einer formalen Funktion, die der Phratrie in Athen entsprach, ist die Hetairie für Kreta belegt. In Athen wurden als… …   Deutsch Wikipedia

  • Hetairien — Die Hetairie oder Hetairia (griechisch ἑταιρία) war im antiken Griechenland die Bezeichnung für einen Freundschaftsverband. In einer formalen Funktion, die der Phratrie in Athen entsprach, ist die Hetairie für Kreta belegt. In Athen wurden als… …   Deutsch Wikipedia

  • Griechenland [2] — Griechenland (Neue Geogr. u. Statistik), Königreich im südöstlichen Europa; erstreckt sich einschließlich der dazu gehörigen Inseln von 36° 10 bis 39°34 nördl. Br. u. von 38°20 bis 44°8 östl. Länge (von Ferro) u. ohne die Inseln von 36°22 bis… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”