Armee-Konservenfabrik

Die Armee-Konservenfabrik ist eine ehemalige Infrastruktureinrichtung der Festung Mainz.

Die Errichtung einer Konservenfabrik zur Versorgung der Truppen mit Einsatzverpflegung wurde 1873 von Generalfeldmarschall Edwin von Manteuffel, dem Oberbefehlshaber der Okkupationsarmee in Frankreich, angeregt. Die am Mombacher Tor gegenüber der Neuen Golden-Ross-Kaserne (Dragonerkaserne) errichtete Fabrik war in fünf voneinander unabhängige Bereiche eingeteilt: Mühle, Heeresbäckerei, Gemüseverarbeitung, Fleischerei mit Küche und Kaffeebereitungsraum.

Ein zentrales Kesselhaus mit sechs Dampfkesseln versorgte die Betriebsräume mit Dampf, während eine leistungsfähige Transmissionsanlage die Kraft von zwei Dampfmaschinen mit einer Leistung von 150 kW zum Betrieb der Maschinen bereitstellte.

Die Fabrik verfügte über große Magazine, Kellereien und Stallungen für das Schlachtvieh. Zur Infrastruktur gehörten ein Gaswerk, eine Pumpstation zur Versorgung mit Frisch- und Kühlwasser sowie eine Kältemaschine.

Das Gelände wurde am 27. August 1992 von Oberbürgermeister Herman-Hartmut Weyel unter Denkmalschutz gestellt. [1]

Quelle

Karl Georg Bockenheimer: Mainz und Umgebung. J. Diemer, Mainz 1880

Einzelnachweise

  1. Rechtsverordnung zur Unterschutzstellung der Denkmalzone "Königliche Conserven-Fabrik" Mombacher Straße 87-93 gemäß § 8 i. V. m. § 4 und § 5 DSchPflG
50.0088188.245665

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Edwin Freiherr von Manteuffel — Edwin von Manteuffel, porträtiert von Richard Brend’amour Edwin von Manteuffel, porträtiert von Heinri …   Deutsch Wikipedia

  • Edwin Graf von Manteuffel — Edwin von Manteuffel, porträtiert von Richard Brend’amour Edwin von Manteuffel, porträtiert von Heinri …   Deutsch Wikipedia

  • Hartenberg — Münchfeld Stadtteil von Mainz …   Deutsch Wikipedia

  • Hartenberg-Münchfeld — Stadtteil von Mainz …   Deutsch Wikipedia

  • Körnermagazin — Proviant Magazin, auch Körnermagazin genannt, ist ein großer Gebäudetyp zur Lagerung von Lebensmitteln, der oft Bestandteil von Festungsanlagen und beschusssicher gebaut war. Die Magazine wurden hauptsächlich zur Lagerung von Proviantmaterial für …   Deutsch Wikipedia

  • Proviant-Amt — Proviant Magazin, auch Körnermagazin genannt, ist ein großer Gebäudetyp zur Lagerung von Lebensmitteln, der oft Bestandteil von Festungsanlagen und beschusssicher gebaut war. Die Magazine wurden hauptsächlich zur Lagerung von Proviantmaterial für …   Deutsch Wikipedia

  • Proviantamt — Proviant Magazin, auch Körnermagazin genannt, ist ein großer Gebäudetyp zur Lagerung von Lebensmitteln, der oft Bestandteil von Festungsanlagen und beschusssicher gebaut war. Die Magazine wurden hauptsächlich zur Lagerung von Proviantmaterial für …   Deutsch Wikipedia

  • Proviantmagazin — Proviant Magazin, auch Körnermagazin genannt, ist ein großer Gebäudetyp zur Lagerung von Lebensmitteln, der oft Bestandteil von Festungsanlagen und beschusssicher gebaut war. Die Magazine wurden hauptsächlich zur Lagerung von Proviantmaterial für …   Deutsch Wikipedia

  • Edwin von Manteuffel — Edwin von Manteuffel, porträtiert von Richard Brend’amour …   Deutsch Wikipedia

  • Festung Mainz — Karte der Bundesfestung Mainz von 1844 Die Mainzer Zitadelle …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”