Arment

Armant (arabischأرمنت‎ Armant, auch Arment oder Erment; altägyptisch Iunu-Monthu (On (Heliopolis) des Month) oder südliches Heliopolis (Jwnj šm'j), griechisch-lateinisch Hermonthis, koptisch: ⲉⲣⲙⲉⲛⲧ) ist eine Stadt in Oberägypten auf dem Westufer des Nils im Gouvernement Qina. Sie befindet sich ca. 20 km südlich von Theben-West gegenüber der Stadt at-Tōd.

Geschichte

In der Nähe von Armant wurden weiträumige prädynastische Nekropolen und Siedlungen ausgegraben. Für die Folgezeit fehlen aber archäologische Belege.

In der 11. Dynastie spielt Armant eine wichtige Rolle bei der erneuten Reichseinigung. Aus dieser Zeit stammt der Tempel des Month. Diesen Götternamen trugen mehrere Gaufürsten bzw. Könige der 11. Dynastie (z. B. Mentuhotep II.) in ihrem Namen. Die Erweiterung des Tempels zu einem Großtempel erfolgte unter Thutmosis III., doch wurde er unter den Persern zerstört und am Ende der Spätzeit unter Nektanebos II. bzw. in griechisch-römischer Zeit durch einen Neubau ersetzt. Im 19. Jahrhundert wurde der Tempel aber weitestgehend zum Zweck des Baus von Zuckerfabriken und Privathäusern abgetragen.

Neben Month wurde hier auch seine Gefährtin Tjenenet verehrt, an deren Stelle später ähnlich dem Month-Tempel in al-Madamud die Göttin Rat-taui („Rat der beiden Länder“), eine weibliche Sonnengöttin, und deren Sohn Harpare („Horus die Sonne“) trat.

Nordwestlich des Tempels wurde eine große Nekropole für die heiligen Buchis-Stiere und deren Mutterkühe angelegt. Griechen und Römer setzten einen seit Alters her hier ansässigen Kult fort.

Unter Kleopatra VII. wurde Hermonthis Hauptstadt des 4. oberägyptischen Gaus.

Armant ist ebenfalls ein bedeutendes koptisches Zentrum. Der Ort war Bischofssitz. Die ehemalige Basilika von Armant ist aber nicht mehr erhalten.

Literatur

  • Karl Richard Lepsius: Denkmäler aus Aegypten und Aethiopien, Textband 4, Leipzig, Hinrichs, 1901, S. 1–11; Tafelband Abth. 4, Band 9, Tafeln 59–65, Tafelband Abth. VI, Band 12, Tafel 103.
  • Robert Ludwig Mond, Oliver Humphrys Myers: The Bucheum, 3 Bände, London, Egypt Exploration Soc., 1934.
  • Robert Ludwig Mond; Oliver Humphrys Myers: The Cemeteries of Armant I, Text- und Tafelband, London : The Egypt Exploration Society, 1937.
  • Robert Ludwig Mond; Oliver Humphrys Myers: Temples of Armant : a preliminary survey, Text- und Tafelband, London, 1946.

Weblinks

25.61666666666732.5333333333337Koordinaten: 25° 37′ 0″ N, 32° 32′ 0″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • arment — ar|ment Mot Agut Nom masculí …   Diccionari Català-Català

  • Marco Arment — Born June 11, 1982 (1982 06 11) (age 29) Columbus, Ohio Occupation iOS, Web developer Known for Tumblr, Instapaper Website …   Wikipedia

  • armer — Armer. v. a. Fournir d armes. Il y a dans cet Arcenal dequoy armer cinquante mil hommes. il luy en a tant cousté pour armer sa Compagnie. Il signifie aussi, Donner sujet de faire la guerre. L interest de la Religion a souvent armé les peuples. Il …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Ozark Howler — (Ozark Black Howler) Creature Grouping Cryptid Sub grouping Local Legend Data Country United States Region …   Wikipedia

  • Dayton International Peace Museum — Coordinates: 39°45′46″N 84°11′48″W /  …   Wikipedia

  • Histoire de la marine française — L histoire de la Marine française couvre la période du XIIIe siècle au XXIe siècle. Elle est marquée par une alternance de hauts et de bas, la Marine française rencontrant au cours de son histoire trois difficultés majeures qui… …   Wikipédia en Français

  • Thonier — senneur congélateur de 116 m de longueur : l’Albatun Dos aux Seychelles Un thonier est un navire de pêche spécialisé dans la pêche au thon. Si la pêche au thon remonte à l’Antiquité, à l’aide de madragues, l’utilisation d’embarcations… …   Wikipédia en Français

  • Bataille du Cap-français — Vue de Cap Haïtien depuis le Morne Jean Informations générales Date 20 22 juin 1793 Lieu Cap Haïtien …   Wikipédia en Français

  • Bigfoot — Sasquatch redirects here. For other uses, see Sasquatch (disambiguation) and Bigfoot (disambiguation). Frame 352 from the Patterson Gimlin film, alleged by Roger Patterson and Robert Gimlin to show a bigfoot …   Wikipedia

  • Forces françaises en Afghanistan — Des hommes du 27e bataillon de chasseurs alpins engagé en Afghanistan en 2009. Les forces de l armée française interviennent dans la guerre d Afghanistan depuis fin 2001 dans deux opérations internationales distinctes : la force… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”