Armierungssoldat

Als Armierungssoldaten wurden im Ersten Weltkrieg Soldaten der deutschen Armee bezeichnet, die nicht aktiv an den Kampfhandlungen "im Feld" teilnahmen, sondern im rückwärtigen Bereich mit dem Bau, der Instandhaltung und dem Betrieb der Befestigungsanlagen (Armierungen) beschäftigt waren. Oft wurden hierfür Männer eingesetzt, die nicht oder nicht mehr voll feldverwendungsfähig waren.

Der Begriff ist im heutigen Sprachgebrauch nicht mehr üblich, findet sich aber in etlichen Biographien bekannter Persönlichkeiten, die im Ersten Weltkrieg als Armierungssoldaten eingesetzt waren, unter ihnen Kurt Tucholsky, Carl von Ossietzky, Karl Liebknecht, Rudolf Breitscheid und Arnold Zweig.

Die Aufgaben der Armierungssoldaten sind heute ein Teil des Fähigkeitenspektrums der Pioniertruppe.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bilderbuch für Verliebte — Tucholsky in Paris, 1928 Kurt Tucholsky (* 9. Januar 1890 in Berlin; † 21. Dezember 1935 in Göteborg) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz… …   Deutsch Wikipedia

  • Ein Bilderbuch für Verliebte — Tucholsky in Paris, 1928 Kurt Tucholsky (* 9. Januar 1890 in Berlin; † 21. Dezember 1935 in Göteborg) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz… …   Deutsch Wikipedia

  • Ignaz Wrobel — Tucholsky in Paris, 1928 Kurt Tucholsky (* 9. Januar 1890 in Berlin; † 21. Dezember 1935 in Göteborg) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Panter — Tucholsky in Paris, 1928 Kurt Tucholsky (* 9. Januar 1890 in Berlin; † 21. Dezember 1935 in Göteborg) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz… …   Deutsch Wikipedia

  • Theobald Tiger — Tucholsky in Paris, 1928 Kurt Tucholsky (* 9. Januar 1890 in Berlin; † 21. Dezember 1935 in Göteborg) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz… …   Deutsch Wikipedia

  • Armierungs-Bataillon — beim Stellungsbau Armierungs Bataillone waren im Ersten Weltkrieg Truppenteile des deutschen Heeres. Sie dienten in erster Linie zum Bau von Verteidigungsanlagen und Stellungen, aber auch von Straßen und Grenzbefestigungen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Erziehung vor Verdun — ist der Titel eines Romans von Arnold Zweig, der 1935 im Querido Verlag erschien. Er ist Teil von Zweigs Hexalogie Der große Krieg der weißen Männer. Inhaltsverzeichnis 1 Handlung 2 Entstehung 3 Verfilmung …   Deutsch Wikipedia

  • Либкнехт Карл — Либкнехт (Liebknecht) Карл (13.8. 1871, Лейпциг, 15.1.1919, Берлин), деятель германского и международного рабочего движения, один из основателей Коммунистической партии Германии. Сын В. Либкнехта. По профессии адвокат. Образование получил в… …   Большая советская энциклопедия

  • Либкнехт — I Либкнехт (Liebknecht)         Вильгельм (29.3.1826, Гисен, 7.8.1900, Берлин), деятель немецкого демократического и рабочего движения, ученик и соратник К. Маркса и Ф. Энгельса, один из основателей и руководителей Социал демократической партии… …   Большая советская энциклопедия

  • Alfred Oelßner — auf einer DDR Briefmarke Alfred Franz Oelßner (* 30. August 1879 in Greiz; † 13. Juni 1962 in Ost Berlin) war ein KPD und SED Funktionär. Er leitete von 1950 bis 1954 die Zentrale Revisionskommission der SED …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”