Armin-Knab-Gymnasium
Armin-Knab-Gymnasium
Schulform Humanistisches, sprachliches und naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium
Gründung 1871
Ort Kitzingen
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 49° 43′ 50″ N, 10° 9′ 33″ O49.73055555555610.159166666667Koordinaten: 49° 43′ 50″ N, 10° 9′ 33″ O
Träger Landkreis Kitzingen[1]
Schüler über 900
Leitung OStDin Margit Hofmann
Website www.armin-knab-gymnasium.de

Das Armin-Knab-Gymnasium ist ein koedukatives, Humanistisches-, Sprachliches und Naturwissenschaftlich-technologisches-Gymnasium in Kitzingen. Es ist das einzige Gymnasium im Stadtgebiet Kitzingen.

In Kitzingen kann von einem über mehr als 1250 Jahren bestehenden höheren Schulwesen gesprochen werden. Das Gymnasium ging aus einer Klosterschule hervor.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Das Schulgebäude des Armin-Knab-Gymnasiums befindet sich im Kitzinger Mühlberggebiet, etwa einen Kilometer vom Altstadtkern entfernt, in der Nähe des Mains.

Chronik (Auszug)

  • Klosterschule der Benediktinerinnen (ca. 745–1544)
  • Klosterschule der Ursulinerinnen (1660 - 1802)
  • Katholische Lateinschule 19. Jahrhundert (1807–1872)
  • Protestantische Lateinschule 19. Jahrhundert (?–1871)
  • Königliche Lateinschule und Progymnasium (1872–1924)
  • Oberrealschule und Gymnasium (seit 1924)
  • Am 14. März 1966 nach Armin Knab (1881–1951) in Armin-Knab-Gymnasium umbenannt.

Das Gymnasium hat sich aufgrund von Schüler-, Eltern- und Lehrerinitiativen in den verschiedensten Belangen weiterentwickelt. So wurde eine Teestube initiiert (und 2006 wieder geschlossen), eine Zentralbibliothek, ein Musikcomputerraum, ein Schulgarten mit Streuobstwiese und Bienenvölkern. Zudem wurde die Turnhalle so erweitert, dass sie als Theater- und Konzertsaal verwendbar ist.

Das Schulgelände

Die Schule ist in einem Rechteck angelegt, so dass sich in der Mitte des Hauses ein Atrium befindet. Die Turnhalle besteht aus zwei Sälen, wobei Räumlichkeiten im ersten Stock für den Musikunterricht genutzt werden.

Auf dem Gelände steht eine Bronzebüste des Namensgebers Armin Knab.

Besonderheiten

Im Armin-Knab-Gymnasium kann man ab der 10. Klasse Spanisch anstatt der ersten Fremdsprache wählen, wobei diese bis zum Abitur belegt werden muss (sog. spät beginnende Fremdsprache).

Kultur

Die Musik und das Theaterspiel spielt im AKG eine besonders hohe Rolle.

Ganztagsbetreuung

Das Gymnasium bietet eine Ganztagsbetreuung mit Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Freizeitaktivitäten, wie Tanzworkshop, Sport, Medititionstraining oder Lesen.

Projekte

  • Texas Austausch
  • Bläserklasse
  • Bilingual Geography
  • Facharbeitspräsentation 2008
  • Posadas
  • Berufsvorbereitung
  • AKGler in Finnland
  • Bundesweites Literaturprojekt
  • Armin trifft Olympia
  • Konfliktlotsen
  • Praktika in der 10.Klasse

Sonstiges

Ehemalige Schüler

Weblinks

Einzelnachweise

  1. BMBF: Alle Schulen in Bayern, Seite 12 (PDF-Dokument). Stand 25. Januar 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armin Knab — Büste von Armin Knab im Innenhof des Armin Knab Gymnasiums in Kitzingen Armin Knab (* 19. Februar 1881 in Neuschleichach, heute Ortsteil von Oberaurach, Unterfranken; † 23. Juni 1951 in Bad Wörishofen, Allgäu) war ein deutscher …   Deutsch Wikipedia

  • Hoheim — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Kitzingen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Gymnasien in Bayern — Diese Liste enthält die Gymnasien in Bayern. Die Gymnasien sind nach Regierungsbezirken und Ortschaften sortiert. Inhaltsverzeichnis 1 Mittelfranken 1.1 A 1.1.1 Altdorf bei Nürnberg 1.1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Dettelbach — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Buchbrunn — Infobox German Location Wappen = Wappen Buchbrunn.png lat deg = 49 |lat min = 46 lon deg = 10 |lon min = 08 Lageplan = Bundesland = Bayern Regierungsbezirk = Unterfranken Landkreis = Kitzingen Verwaltungsgemeinschaft = Kitzingen Höhe = 249 Fläche …   Wikipedia

  • Hermann Seidl — (* 13. September 1958 in Würzburg) ist ein deutscher Komponist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werkverzeichnis 2.1 Klavierwerke 2.2 Orgelwerke …   Deutsch Wikipedia

  • Ute Baum — (* 1970 in Kitzingen) ist eine deutsche Sopranistin. Ute Baum machte ihr Abitur am Armin Knab Gymnasium in Kitzingen und besuchte bereits während ihrer Schulzeit das Herrmann Zilcher Konservatorium in Würzburg. Sie studierte bei Nikolaus… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Häublein — (* 5. August 1911 in Nürnberg; † 10. März 1971 in Schwabach) war ein deutscher Komponist und Musiklehrer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Aufnahmen/Tonträger …   Deutsch Wikipedia

  • Baden AG — AG ist das Kürzel für den Kanton Aargau in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Baden zu vermeiden. Baden …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”