Armin Müller (Offizier)

Armin Müller (* 11. Februar 1855 in Schwarzenberg; † 29. Mai 1944 in Genf),[1] genannt Marokko-Müller, war ein Schweizer Berufsoffizier.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Müller war Instruktionsoffizier der Artillerie im Range eines Obersten, und Cousin von Bundesrat Eduard Müller.

Anlässlich der Algeciras-Konferenz nach der Ersten Marokkokrise erhielt die neutrale Schweiz im Jahr 1906 das Mandat, im Rahmen ihrer Guten Dienste den Aufbau einer marokkanischen Polizeitruppe zu überwachen, welche die europäischen Ausländer in Marokko schützen sollte.

Ein Jahr später, nach erfolgter Ratifizierung der Algeciras-Akte, reiste Müller als Generalinspektor dieser Polizeitruppe nach Marokko. Sein Auftrag dauerte bis 1911.

Während des Ersten Weltkrieges inspizierte Müller im Auftrag der Schweizer Regierung Lager mit deutschen und österreichischen Kriegsgefangenen in Frankreich.

Echo in der Schweiz

Die Tätigkeit von Müller in Marokko fand in der Schweiz ein erhebliches Echo und war nicht unumstritten. Im Berner Volksblatt von 1906 reimte der Journalist und Nationalrat Ulrich Dürrenmatt:

«Die Diplomaten weben
ein marokkanisch Kleid
doch alle Seher geben
nur zweifelhaft Bescheid.

In Algeciras gab’s dann
ein Mandat der Schweiz.
In der Schweiz, da fragt man
nach dessen Sinn und Reiz.

Was ist uns wohl beschieden
von diesem neuen Wubb?
Die Rede ist von Frieden,
die Waffen liefert Krupp.»

Literatur

  • Konrad Stamm: Marokko-Müller: Ein Schweizer Oberst im Reich des Sultans – Eine Tatsachenerzählung 1907–1911. Verlag NZZ, Zürich 2008, ISBN 978-3-03823-456-2.

Einzelnachweise

  1. Genealogisches Handbuch des Adels. 1956.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Müller (Familienname) — Bekannte Namensträger: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Müller ist mit seinen Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Armin von Gerkan — (* 30. November 1884 in Subbath (Kurland) / Lettland; † 22. Dezember 1969 in Garstedt (Norderstedt)) war ein deutscher Klassischer Archäologe und Bauforscher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Bedeutung 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Armin der Cherusker — Arminius (in einigen Quellen auch Armenius; * um 17 v. Chr.; † um 21 n. Chr.) war ein Fürst der Cherusker, der den Römern im Jahre 9 n. Chr. in der Varusschlacht mit der Vernichtung von drei Legionen eine ihrer verheerendsten Niederlagen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Personen namens Müller — Müller ist der Name folgender Personen: A Achim Müller (* 1938), deutscher Chemiker Adalbert Müller (1802–1879), deutscher Schriftsteller und Landeskundler Adam Müller von Nitterdorf (1779–1829), üblich: Adam (Heinrich) Müller, deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Eduard Müller (Schweizer Politiker) — Eduard Müller Eduard Müller (* 12. November 1848 in Dresden; † 9. November 1919 in Bern, heimatberechtigt in Nidau) war ein Schweizer Politiker (FDP), Rechtsanwalt, Richter und …   Deutsch Wikipedia

  • Vincenz Müller — (1951) Vincenz Müller (* 5. November 1894 in Aichach/Oberbayern; † 12. Mai 1961 in Berlin) war ein deutscher Offizier und …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mua–Mum — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 6. Feber — Der 6. Februar ist der 37. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 328 Tage (in Schaltjahren 329 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Austerlitz (Roman) — W. G. (Winfried Georg) Sebald (* 18. Mai 1944 in Wertach, Allgäu; † 14. Dezember 2001 in Norfolk, England) war ein deutscher Literaturwissenschaftler und Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Rezeption …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Weimarer Persönlichkeiten — Hier sind alle Persönlichkeiten Weimars erfasst, deren Leben eng mit der Stadt verbunden ist. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”