Armin Pfister
Armin Pfister Rennrodeln
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 6. Juli 1983
Geburtsort Schwaz
Größe 181 cm
Gewicht 96 kg
Beruf Soldat
Karriere
Disziplin Einsitzer
Status nicht aktiv
Karriereende 2004 (?)
Platzierungen im Rennrodel-Weltcup
 Debüt im Weltcup 2003
 Gesamtweltcup ES 38. (2003/04)
letzte Änderung: 18. März 2009

Armin Pfister (* 6. Juli 1983 in Schwaz) ist ein ehemaliger österreichischer Rennrodler.

Armin Pfister war Sportsoldat, lebt in Fügen und begann 1992 mit dem Rodelsport. Er belegte in der Saison 2002/03 den achten Platz in der Gesamtwertung des Junioren-Weltcups und wurde in Königssee Zehnter der Junioren-Weltmeisterschaft 2003. In Altenberg wurde Pfister in der Saison 2003/04 erstmals im Rennrodel-Weltcup eingesetzt und belegte Platz 22. Es folgten zwei weitere Rennen in Winterberg (26.) und Königssee (22.). In der Gesamtwertung der Saison belegte der Österreicher den 38. Platz.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pfister (Begriffsklärung) — Pfister steht für Pfister, eine besondere Variante des Bäckerberufs Pfister ist der Familienname von Albrecht Pfister (* um 1420; † um 1466), deutscher Buchdrucker Armin Pfister (* 1983), österreichischer Rennrodler Barbara Pfister (1867–1909)… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfister (Familienname) — Pfister ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Bei dem Namen handelt es sich um einen Berufsnamen. Typischerweise als Bezeichnung der Variante des Bäckerberufes Pfister in Süddeutschland und Österreich, findet sich dort mehrheitlich der… …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Pfister — Illustration manquante : importez la Contexte général Sport pratiqué …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Pf — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Fügen (Zillertal) — Fügen …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Weltcup 2008/2009 — Der Rennrodel Weltcup 2008/2009 begann am 29. November 2008 im österreichischen Innsbruck Igls und endete am 21. Februar 2009 im kanadischen Vancouver. Höhepunkt der Saison war die Rennrodel Weltmeisterschaft, die vom 6. bis 8. Februar 2009 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Weltcup 2007/2008 — Die Weltcupsaison 2007/08 im Rennrodeln begann am 16. November 2007 im US amerikanischen Lake Placid und endete am 17. Februar 2008 mit einem Doppel Weltcup im lettischen Sigulda. Für Olympiasiegerin Silke Kraushaar Pielach war es die letzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodelsaison 2007/08 — Die Weltcupsaison 2007/08 im Rennrodeln begann am 16. November 2007 im US amerikanischen Lake Placid und endete am 17. Februar 2008 mit einem Doppel Weltcup im lettischen Sigulda. Für Olympiasiegerin Silke Kraushaar Pielach war es die letzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Challenge-Cup 2006/2007 — Challenge Cup Sieger der Herren Der Rennrodel Challenge Cup 2006/2007 wurde vom 1. Dezember 2006 bis zum 18. Februar 2007 im Rahmen des Weltcups ausgetragen. Die Stationen waren Park City (USA), Oberhof, Altenberg (Deutschland) und Sigulda… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Weltcup 2006/2007 — Die Weltcupsaison 2006/07 im Rennrodeln begann am 18. November 2006 im italienischen Cesana Torinese und endete am 18. Februar 2007 im lettischen Sigulda. Der Höhepunkt der Saison war die 39. Rennrodel Weltmeisterschaft vom 2. bis zum 4. Februar… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”