Armin Töpfer
Armin Töpfer

Armin Töpfer (* 1. April 1944 in Lörrach) ist ein deutscher Ökonom.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Beruflicher Werdegang

Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Marktorientierte Unternehmensführung an der Technischen Universität Dresden sowie Leiter der Forschungsgruppe Management + Marketing in Kassel und der Forschungsgruppe Marktorientierte Unternehmensführung. Zusätzlich ist er stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Marktorientierte Unternehmensführung e. V. an der TU Dresden sowie wissenschaftlicher Leiter des MBA-Studiengangs Health Care Management an der Dresden International University. Ferner wirkt er an einem Master-Studiengang an der Universität Graz sowie an einem Executive MBA an der Universität Mainz mit.

Töpfer war Dozent an der Universität Freiburg, der EAP Europäische Wirtschaftshochschule in Düsseldorf. Des Weiteren war er mit Schwerpunkt Management an der Universität Kassel engagiert. Einen Ruf an die Universität Twente, Holland, auf einen Lehrstuhl für Internationales Management und Marketing hat er abgelehnt.

Seine Lehrtätigkeit im Lehrgebiet Marktorientierte Unternehmensführung an der TU Dresden endet mit Ablauf des Jahres 2010. Die Forschungsgruppe bleibt weiterhin bestehen.

Forschungsschwerpunkte

Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Lehre und Forschung sind wertorientierte Unternehmensführung/Balanced Scorecard, Strategisches Marketing/Customer-Relationship-Management, Dienstleistungsmanagement, Total-Quality-Management/Business Excellence, Geschäftsprozessoptimierung/Six Sigma, Mergers & Acquisitions, Krankenhausmanagement und Personalmanagement.

Zu den Schwerpunkten empirischer Forschung zählen unter anderem Planungs- und Kontrollsysteme industrieller Unternehmen, Strategische Marketingkonzepte in der deutschen Industrie, die zukünftige Ausrichtung des betrieblichen Personalwesens, der Einführungsprozess und Umsetzungsprobleme der Balanced Score Card, Unternehmertum im Handel - Vergleich selbstständiger und angestellter Lebensmitteleinzelhändler sowie Erfolgsfaktoren und Wirkungen von E-Learning.

Zu Töpfers wesentlichen Projekten zählen die Restrukturierung des Daimler-Benz-Konzerns (1995–1997), die Bewältigung der Krise um die A-Klasse, die Neuorganisation von Airbus, Neuausrichtung der R+V Versicherung, eine Analyse des gesamt- und betriebswirtschaftlichen Nutzens der Normung (DIN) sowie die erfolgreiche Umsetzung von Six Sigma im Krankenhaus.

Töpfer ist im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Gesellschaft für Qualität, Mitglied in der Jury zu Business Excellence sowie Mitherausgeber der Schriftenreihe Forum Marketing und der Schriften der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Marktorientierte Unternehmensführung. Er ist Alleingesellschafter einer Beratungsgesellschaft. Außerdem ist er Vorsitzender und Mitglied in Beiräten von Industrie- und Dienstleistungsunternehmen, so z. B. bei Radio FFH und beim TrendForum von Unilever.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Töpfer (Begriffsklärung) — Töpfer bezeichnet: einen Beruf, siehe Töpferei den Töpfer (Berg), einen Berg im Zittauer Gebirge Töpfer oder Toepfer ist der Familienname folgender Personen: Alfred Toepfer (1894–1993), deutscher Unternehmer (Toepfer International), Alfred… …   Deutsch Wikipedia

  • Toepfer — Töpfer (als Name auch Toepfer) bezeichnet ursprünglich einen Beruf, siehe Töpferei. Personen Alfred Toepfer (1894–1993), deutscher Unternehmer (Toepfer International), Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. Armin Töpfer (* 1944), deutscher Ökonom… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/To — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der mit der Technischen Universität Dresden verbundenen Personen — Die Liste soll − ohne Anspruch auf Vollständigkeit – einen Überblick über Personen verschaffen, die mit der Technischen Universität Dresden und deren Vorläufer durch Ehrenwürden, wissenschaftliche Arbeit und Lehre sowie als Absolventen verbunden… …   Deutsch Wikipedia

  • Roland Berger Strategic Consultants — Roland Berger (* 22. November 1937 in Berlin) ist ein deutscher Unternehmer sowie Unternehmens und Politikberater. Berger ist Gründer der Unternehmensberatung Roland Berger Strategy Consultants. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Roland Berger… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaikaku — (jap. 改革, „Reform“) ist ein aus Japan kommender Ausdruck aus dem Geschäftsprozessmanagement. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 2 Siehe auch 3 Weblinks 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Führungsprozess — Ein Führungsprozess ist in der Wirtschaft der geplante Ablauf von verschiedenen aufeinander abgestimmten Tätigkeiten, um effizient die Führungsziele zu erreichen. Solche Führungsprozesse sind in der Regel unterstützende Prozesse[1], damit… …   Deutsch Wikipedia

  • Wolfgang Tiefensee — (2004) Wolfgang Erwin Bernhard Tiefensee[1] (* 4. Januar 1955 in Gera) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er war von 1998 bis 2005 Oberbürgermeister von Leipzig und von 2005 b …   Deutsch Wikipedia

  • 6 Sigma — Six Sigma Symbol Six Sigma (6σ) ist ein statistisches Qualitätsziel und zugleich der Name einer Qualitätsmanagement Methodik. Ihr Kernelement ist die Beschreibung, Messung, Analyse, Verbesserung und Überwachung von Geschäftsvorgängen mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Bankguthaben — (auch Bankeinlagen oder Depositen) ist der nicht feststehende Sammelbegriff für Forderungen von Nichtbanken gegenüber Kreditinstituten. Es handelt sich um Buchgeld auf Bankkonten, das jederzeit in Bargeld umgewandelt oder für Geldanlage oder… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”