Arminia Gütersloh
FC Gütersloh 2000
Voller Name Fußball-Club Gütersloh 2000 e.V.
Gegründet 23. Februar 2000
Stadion Heidewaldstadion
Plätze 12.500
Präsident 1. Vorsitzender: Udo Böning
2. Vorsitzender: Giuseppe De Santis
Trainer Herren: Alfons Beckstedde
Frauen: Heiko Bonan
Homepage www.fcg2000.de
Liga Herren: NRW-Liga
Frauen: 2. Bundesliga Nord
2007/08 10. Platz (Herren, Oberliga Westfalen)
3. Platz (Frauen, 2. Bundesliga Nord)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der FC Gütersloh 2000 (abgekürzt FCG) ist mit 872 Mitgliedern der größte Fußballverein der Stadt Gütersloh (Stand April 2008). Die Heimspiele der ersten Herren- und Frauenmannschaft werden in der Regel im 12.500 Zuschauer fassenden Heidewaldstadion ausgetragen. Die Vereinsfarben sind grün-weiß-blau.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Wurzeln des FCG: die „Grünen“ der SV Arminia …
… fusionierten mit den „Blauen“ der DJK Gütersloh..
… zum neuen FC Gütersloh

Der FC Gütersloh entstand 1978 aus der Fusion der DJK Gütersloh („Deutsche Jugendkraft“, Die Blauen) und SVA Gütersloh („Sportvereinigung Arminia“, Die Grünen), da beide einsahen, zusammen für Gütersloh mehr erreichen zu können. Die DJK spielte bereits von 1974 bis 1976 in der 2. Bundesliga Nord. Dem FC Gütersloh gelang durch erhebliche Investitionen 1995 der Aufstieg in die Regionalliga, und direkt im Anschluss (1996) der Aufstieg in die 2. Bundesliga. In der Saison 1997/98 stand der FCG sogar kurz vor dem Aufstieg in die Bundesliga, wurde letztlich aber nur Fünfter. In der folgenden Saison konnte man nach zahlreichen Abgängen das Niveau jedoch nicht halten und der Verein stieg in die Regionalliga West/Südwest ab.

In der Folge musste der Verein am 14. Februar 2000 während der laufenden Regionalliga-Saison Insolvenz anmelden.

Der anschließend am 23. Februar 2000 neu gegründete FC Gütersloh 2000 fusionierte (unter Ausnutzung einer Lücke in der Verbandssatzung) mit dem FC Gütersloh von 1978 und übernahm sämtliche Aktivposten (insbesondere die Spielklassen) des FCG von 1978, allerdings nicht dessen Verbindlichkeiten. Zum Start der Saison 2000/2001 wurde der Spielbetrieb unter einem neuen Vorstand und mit einem fast vollständig neuen Spielerkader wieder aufgenommen. Der Verein wurde in die Oberliga Westfalen eingruppiert, in der er bis zur Auflösung der Oberliga Westfalen nach der Saison 2007/2008 ununterbrochen spielte. Der Verein hat sich für die neugeschaffene NRW-Liga qualifiziert, in der er ab der Saison 2008/2009 spielt.

Erste Herrenmannschaft

Die Fans des FC Gütersloh in der „Uhr-Kurve“ des Heidewaldstadions

Erfolge und Stationen

Trainer

Beginn Ende Trainer
1. Juli 1978  ??.??.1980 Fritz Grösche
1. Januar 1983 30. Juni 1988 Heribert Bruchhagen
1. Juli 1988 1989 Michael Henke
1992 1994 Ernst Middendorp
1. Juli 1995  ??? Hans-Werner Moors
1. Juli 1996 19. September 1998 Hannes Linssen
20. September 19. Dezember 1998 Dieter Brei
20. Dezember 1998 30. Juni 1999 Jürgen Gelsdorf
1. Juli 1999 23. Februar 2000 Gerhard Kleppinger
1. Juli 2000 9. November 2001 Georg Kreß
10. November 2001 30. Juni 2002 Oliver Ruhnert
1. Juli 2002 30. Juni 2003 Maik Walpurgis
1. Juli 2003 Dezember 2004 Rob Reekers
Januar 2005 Juni 2005 Fritz Grösche
Juli 2005 Juni 2006 Dr. Jörg Weber
Juli 2006 April 2007 Thomas Stratos
April 2007 Juni 2007 Jörg Retzer / Wolfgang Grübel
Juli 2007 Alfons Beckstedde

Platzierungen

Heidewaldstadion, von der Sitzplatztribüne aus aufgenommen
Saison Liga Platzierung Punkte Tore
1978/79 Oberliga Westfalen 4. Platz 44 Punkte 65:41
1979/80 Oberliga Westfalen 6. Platz 35 Punkte 53:40
1980/81 Oberliga Westfalen 4. Platz 43 Punkte 64:44
1981/82 Oberliga Westfalen 2. Platz 50 Punkte 79:47
1982/83 Oberliga Westfalen 6. Platz 36 Punkte 66:52
1983/84 Oberliga Westfalen 1. Platz 51 Punkte 66:41
1984/85 Oberliga Westfalen 14. Platz 30 Punkte 42:49
1985/86 Oberliga Westfalen 3. Platz 40 Punkte 58:43
1986/87 Oberliga Westfalen 8. Platz 30 Punkte 36:37
1987/88 Oberliga Westfalen 6. Platz 35 Punkte 48:38
1988/89 Oberliga Westfalen 6. Platz 31 Punkte 45:42
1989/90 Oberliga Westfalen 15. Platz 26 Punkte 30:45
1990/91 Verbandsliga 1. Platz 43 Punkte 55:25
1991/92 Oberliga Westfalen 11. Platz 25 Punkte 28:43
1992/93 Oberliga Westfalen 13. Platz 29 Punkte 42:47
1993/94 Oberliga Westfalen 9. Platz 28 Punkte 45:44
1994/95 Oberliga Westfalen 1. Platz 46 Punkte 66:24
1995/96 Regionalliga West/Südwest 1. Platz 77 Punkte 80:36
1996/97 2. Bundesliga 13. Platz 42 Punkte 43:51
1997/98 2. Bundesliga 5. Platz 55 Punkte 43:26
1998/99 2. Bundesliga 15. Platz 37 Punkte 39:58
1999/2000 Regionalliga West/Südwest – ¹ – ¹ – ¹
2000/2001 Oberliga Westfalen 4. Platz 63 Punkte 79:43
2001/2002 Oberliga Westfalen 9. Platz 43 Punkte 51:58
2002/2003 Oberliga Westfalen 3. Platz 69 Punkte 77:39
2003/2004 Oberliga Westfalen 8. Platz 49 Punkte 47:50
2004/2005 Oberliga Westfalen 9. Platz 44 Punkte 47:49
2005/2006 Oberliga Westfalen 3. Platz 59 Punkte 71:41
2006/2007 Oberliga Westfalen 5. Platz 60 Punkte 56:38
2007/2008 Oberliga Westfalen 10. Platz 46 Punkte 44:48
2008/2009 NRW-Liga 19. Platz 12 Punkte 17:41 ²

¹: Insolvenz während der laufenden Saison, Zwangsabstieg in die Oberliga ²: Stand zur Winterpause

Ehemalige bekannte Spieler

Für sämtliche Spieler, die jemals für den FC Gütersloh in der 2. Bundesliga aufgelaufen sind, siehe Liste der Spieler des FC Gütersloh.

Weitere Herrenmannschaften

Die zweite Mannschaft des FCG spielt seit der Saison 2006/07 wieder in der Bezirksliga, nachdem sie jahrelang in der Kreisliga A gespielt hatte. Vor der Kreisligazeit konnte sich die „Zweite“ sogar über einen längeren Zeitraum in der Landesliga halten, was mittelfristig wieder als Ziel ausgegeben wird. Die dritte und die vierte Mannschaft des FCG spielen in der Kreisliga B bzw. Kreisliga C.

Frauen- und Mädchenfußballabteilung

Die höchstklassigste Mannschaft des FC Gütersloh 2000 ist die Erste Frauenmannschaft. Momentan spielt sie in der Zweiten Frauenfußballbundesliga (Staffel Nord) mit Ambitionen, mittelfristig in die Erste Bundesliga aufzusteigen.

Die zweite Frauenmannschaft des FC Gütersloh 2000 spielt in der Regionalliga West.

Der FC Gütersloh ist seit 2000 Ausrichter des mittlerweile international besetzten B-Jugend-Hallenturniers 2pack-Hallenmasters.

Erfolge

  • 2002: Die Jugendmannschaft gewinnt den GothiaCup, das bedeutendste Mädchenfußballturnier Europas.
  • 2003: Westfalenmeisterschaft und Teilnahme an der Relegation zur Bundesliga.
  • 2004: Qualifikation zur neuen Zweiten Frauenfußballbundesliga.
  • 2006: Die zweite Mannschaft schafft den Aufstieg in die Regionalliga West.

Statistik der ersten Mannschaft

Saison Liga Platz S U N Tore Punkte DFB-Pokal
2000/01 Verbandsliga 1. 94:14 61 nicht qualifiziert
2001/02 Regionalliga West 7. 56:42 32 nicht qualifiziert
2002/03 Regionalliga West 1. 17 2 5 68:25 53 1. Runde
2003/04 Regionalliga West 3. 17 4 3 67:23 55 nicht qualifiziert
2004/05 2. Bundesliga Nord 6. 11 5 10 57:34 38 Achtelfinale
2005/06 2. Bundesliga Nord 2. 17 4 1 80:21 55 1. Runde
2006/07 2. Bundesliga Nord 4. 13 2 7 66:33 39 Achtelfinale
2007/08 2. Bundesliga Nord 3. 12 6 4 38:18 42 Viertelfinale
Anmerkung: Grün unterlegte Spielzeiten kennzeichnen einen Aufstieg.

Platzierungen der zweiten Mannschaft

Die zweite Mannschaft nimmt seit der Saison 2004/05 am Ligabetrieb teil.

Saison Liga Platzierung Punkte Tore
2004/05 Verbandsliga Westfalen 2. Platz 47 Punkte 55:40
2005/06 Verbandsliga Westfalen 1. Platz 50 Punkte 53:16
2006/07 Regionalliga West 6. Platz 27 Punkte 35:36
2007/08 Regionalliga West 10. Platz 19 Punkte 21:54

Trainer

Beginn Ende Trainer
2000 Juni 2004 Andreas Norek
1. Juli 2004 30. Oktober 2005 Uwe Kitroschat
November 2005 Juni 2006 Heiko Bonan
Juli 2006 Juni 2008 Steffen Enge
Juli 2008 November 2008 Andre Birker
November 2008 Januar 2009 übergangsweise Christina Krüger
Januar 2009 bis heute Heiko Bonan

Weblinks

51.8916666666678.38833333333337Koordinaten: 51° 53′ 30″ N, 8° 23′ 18″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • SV Arminia Gütersloh — FC Gütersloh 2000 Voller Name Fußball Club Gütersloh 2000 e.V. Gegründet 23. Februar 2000 Stadion Heidewaldstadion …   Deutsch Wikipedia

  • Arminia Supporter Club — Arminia Bielefeld Voller Name Deutscher Sportclub Arminia Bielefeld e.V. Gegründet 3. Mai 1905 als 1. Bielefelder FC „Arminia“ …   Deutsch Wikipedia

  • Arminia Bielefeld — Full name Deutscher Sport Club Arminia Bielefeld Nickname(s) Die Arminen, Die Blauen …   Wikipedia

  • Arminia Bielefeld — Voller Name Deutscher Sportclub Arminia Bielefeld e. V. Gegründet 3. Mai 1905 als 1. Bielefelder FC „Armini …   Deutsch Wikipedia

  • FC Gütersloh — 51° 53′ 30″ N 8° 23′ 18″ E / 51.8917, 8.38833 …   Wikipédia en Français

  • FC Gütersloh 2000 — Voller Name Fußball Club Gütersloh 2000 e.V. Gegründet 23. Februar 2000 …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Bielefelder FC Arminia — Arminia Bielefeld Voller Name Deutscher Sportclub Arminia Bielefeld e.V. Gegründet 3. Mai 1905 als 1. Bielefelder FC „Arminia“ …   Deutsch Wikipedia

  • DSC Arminia Bielefeld — Arminia Bielefeld Voller Name Deutscher Sportclub Arminia Bielefeld e.V. Gegründet 3. Mai 1905 als 1. Bielefelder FC „Arminia“ …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Sportclub Arminia Bielefeld — Arminia Bielefeld Voller Name Deutscher Sportclub Arminia Bielefeld e.V. Gegründet 3. Mai 1905 als 1. Bielefelder FC „Arminia“ …   Deutsch Wikipedia

  • DJK Gütersloh — FC Gütersloh 2000 Voller Name Fußball Club Gütersloh 2000 e.V. Gegründet 23. Februar 2000 Stadion Heidewaldstadion …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”