Armour of God II: Operation Condor
Filmdaten
Deutscher Titel: Mission Adler – Der starke Arm der Götter
Originaltitel: 飛鷹計劃
Fei ying gai wak
Produktionsland: Hongkong
Erscheinungsjahr: 1990
Länge: ca. 104 Minuten
Originalsprache: Kantonesisch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: Jackie Chan
Drehbuch: Jackie Chan, Edward Tang
Produktion: Golden Harvest
Musik: Chris Babida
Kamera: Wong Ngok Tai
Schnitt: Peter Cheung
Besetzung
  • Jackie Chan: Jackie Chan
  • Carol Cheng: Ada
  • Eva Cobo de Garcia: Elsa
  • Shoko Ikeda: Momoko
  • Bozidar Smiljanic: Graf Bannon

Mission Adler – Der starke Arm der Götter (chin. 飛鷹計劃, engl. Armour of God II: Operation Condor) ist ein 1990 in Hongkong gedrehter Action- und Martial-Arts-Film mit Jackie Chan als Regisseur, Stuntkoordinator und Hauptdarsteller.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Abenteurer Jackie ist noch immer in aller Welt unterwegs, um Kunstschätze zusammenzusammeln. Bei einem Aufenthalt in Madrid bekommt er von seinem alten Freund Graf Bannon dann den Auftrag, in der Sahara nach einem Goldschatz zu suchen, der von einem Trupp Soldaten aus Nazideutschland während des Zweiten Weltkrieges dort deponiert wurde. Er bekommt einen mysteriösen Schlüssel und begibt sich mit der Hilfe von zwei Frauen, der Expertin Ada und Elsa, dem weiblichen Nachfahren eines der besagten deutschen Offiziere, auf die Suche nach dem Schatz. In den Außenbereichen der Wüste angekommen stößt noch die Weltenbummlerin Momoko zur Truppe und schließt sich ihr an.

Nach einigen Problemen mit Sklavenhändlern, fanatischen, aber auch tollpatschigen Freiheitskämpfern und der Söldnerarmee eines Mannes, der ebenfalls hinter dem Gold her ist, können sie schließlich das Versteck des Edelmetallvorrates finden. Dieses befindet sich in einem geheimen unterirdischen Stützpunkt, der seit Jahrzehnten verlassen ist. Doch die Privatarmee des Verfolgers trifft ebenfalls ein und nimmt die Abenteurer gefangen. Der Fremde, welcher sich als einziger Überlebender des damaligen Soldatentrupps entpuppt, wird aber von seinen Handlangern hintergangen. Mit Hilfe von Jackie und den Frauen kann er die Meuterer überwältigen, deren Anführer Jackie bei einem Kampf im Windkanal der Anlage unschädlich machen kann. Dabei wird jedoch versehentlich der Selbstzerstörungsmechanismus ausgelöst.

Der ehemalige Soldat geht angesichts der Gier, die das Gold angerichtet hat und noch anrichten könnte, mit der gesamten Anlage und seinen dort verbliebenen toten Soldatenkameraden unter. In letzter Sekunde werden Jackie und seine Begleiterinnen von der Windmaschine durch einen Luftschacht hinausgepustet, bevor alles zusammenstürzt und der Wüstensand sowohl Feinde als auch Gold unter sich begräbt.

Kritik

„Nicht besonders originelle, aber temporeiche und mit Witz und Humor inszenierte Action-Komödie, die weitgehend auf Brutalitäten verzichtet. “

Lexikon des Internationalen Films

Anmerkungen

  • Der erste Film der Reihe ist Der rechte Arm der Götter.
  • Obwohl Golden Harvest Jackie Chan eine Prämie für den Fall versprach, dass er den Film für unter 40 Millionen Hongkong-Dollar und in unter sechs Monaten dreht, sprengte er Zeit- und Geldbudget. Letztendlich dauerte der Dreh zwei Jahre und kostete 115 Millionen Hongkong-Dollar (15 Mio. US-Dollar). Damit war es seinerzeit der teuerste jemals in Hongkong produzierte Film.
  • Die Dreharbeiten waren sehr problematisch, der Wüstensand setzte sich regelmäßig in den Geräten fest, ein Crewmitglied wurde von einem Skorpion gestochen und zeitweilig waren über 50 Crewmitglieder krank. Außerdem wurde das Filmteam in Marokko von Einheimischen beklaut. Diese entwendeten das extra mit einem Golden Harvest - Logo bedruckte Spielgeld und brachten es in Umlauf, weshalb trotz etlicher eingeschalteter Anwälte der Production Manager drei Monate ins Gefängnis musste.
  • Höhepunkte des Filmes sind die Flucht in einem Riesenball, eine Verfolgungsjagd per Motorrad und PKWs durch Barcelona und der Endkampf im Windkanal.
  • Nach Jackie Chans großem Erfolg von Rumble in the Bronx 1997 in den USA wurde Operation Condor dort noch einmal in überarbeiteter Fassung in die Kinos gebracht. Diese Version ist auf 89 Minuten gekürzt und hat einen neuen Vorspann sowie einen neuen Soundtrack.

Auszeichnungen

  • Hongkong Film Awards 1991: Nominierung "Beste Action-Choreographie".

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armour of God II: Operation Condor — Hong Kong film poster Traditional 飛鷹計劃 …   Wikipedia

  • Armour of God (film) — Armour of God Hong Kong film poster Traditional 龍兄虎弟 Simplified …   Wikipedia

  • Operation Condor (disambiguation) — Operation Condor has been the codename of a number of military operations: French operation: Operation Condor (1954) was the name of a French intelligence service GCMA operation during the Battle of Dien Bien Phu on 30 April 1954 Latin American… …   Wikipedia

  • Condor (disambiguation) — Condor is the common name for two species of birds: Vultur gryphus (Vultur) the Andean condor Gymnogyps californianus (Gymnogyps), the California condor Condor may also refer to: Contents 1 Civil aviation 2 …   Wikipedia

  • Operation Eagle — Filmdaten Deutscher Titel: Mission Adler – Der starke Arm der Götter Originaltitel: 飛鷹計劃 Fei ying gai wak Produktionsland: Hongkong Erscheinungsjahr: 1990 Länge: ca. 104 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Drunken Master II — DVD cover Traditional 醉拳二 …   Wikipedia

  • Project A Part II — Hong Kong film poster Traditional A計劃續集 Simplified …   Wikipedia

  • List of programs broadcast by G4 — Contents 1 Currently airing shows 1.1 New network originals 1.2 Network originals in reruns 1.3 Syndicated/Archive shows in reruns …   Wikipedia

  • Glossary of Nazi Germany — Part of a series on Nazism …   Wikipedia

  • List of MS-DOS games — This is an unexhaustive list of games available for the MS DOS operating system, organized alphabetically by name.See Lists of video games for related lists.0 9* 1 0 Soccer Manager Wizard Games of Scotland (1992) * 1 Ton Martin Magnusson (1996) * …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”