Armoured Ramp Carrier

Der Armoured Ramp Carrier (abgekürzt ARC) war ein gepanzertes Spezialfahrzeug der alliierten Streitkräfte während des Zweiten Weltkrieges. Der Eigenname des Fahrzeuges lautete Ark (Arche). Es wurden beide Bezeichnungen verwendet.

ARC Ark im Einsatz

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bei Beginn des Zweiten Weltkrieges hatte man in Großbritannien bereits seit längerem an der Entwicklung eines Brückenlegepanzers mit Scherenbrücke gearbeitet. Das Projekt musste in den Anfangsjahren des Krieges zunächst eingestellt werden, da die Ressourcen anderweitig dringender gebraucht wurden. Das Desaster der Dieppe-Landung 1942 unterstrich jedoch die Notwendigkeit zur Beschaffung von hindernisüberwindenden Fahrzeugen. Am Ende des Jahres 1943 hatte man eine verblüffend einfache Lösung gefunden, die als erstes bei Percy Hobarts 79. Britischen Panzerdivision eingesetzt wurde.

Technik

Verwendet wurde die Wanne eines Churchill-Panzers, bei dem man den Geschützturm entfernt und stattdessen eine Stahlplatte über die Öffnung gelegt hatte. Über den Kettenabschnitten wurde ein Gestell in Fahrspurbreite angebracht, das mit hölzernen Bohlen ausgelegt war. In der Verlängerung dieser Spurbahnen befanden sich am Bug und Heck jeweils zwei Rampen von 1,05 Meter Länge und von 1,72 Meter Länge. Zum Überqueren eines Hindernisses (Böschung) wurde das Fahrzeug in optimaler Stellung positioniert, dann wurden die Rampen abgelassen und so eine Auf- bzw. Überfahrhilfe geschaffen. Das System funktionierte auch bei der Überwindung von Gräben und Bachläufen; hier konnten sogar zwei ARC aufeinandergestellt werden. Dieses Fahrzeug trug die Bezeichnung ARC Mark I.

Mit dem ARC Mark II erfolgte eine Verbesserung, indem die Rampen auf jeweils 3,8 Meter verlängert wurden, um auch Radfahrzeugen eine Nutzung zu ermöglichen. Dazu wurden auch die Rampe und Überfahrspuren der rechten Seite diesbezüglich adaptiert.

Churchill „Ark“ Mk II (UK pattern)

Die in Italien operierende britische 8. Armee fertigte in Eigenleistung ein abgespecktes Modell an, bei dem die hölzernen Überfahrspuren weggelassen wurden und die übersetzenden Fahrzeuge direkt über die Wanne und Ketten des ARC fuhren. Diese Modell erhielt die Bezeichnung ARC Mark II (Italian Pattern).

Weitere Entwicklungen

Man führte dann die Arbeiten noch fort, indem man als weiteres Modell den sogenannten Churchill Woodlark in Auftrag gab. Dieser sollte die Rampen mittels Raketenantrieb umklappen, weitere Raketen sollten durch Rückstoß den Aufprall der Rampen auf den Boden mindern. Dieses Projekt kam über das Versuchsstadium nicht hinaus.
Verwendet wurden Churchill Panzer vom Typ Mark III und Mark IV. Über die Technischen Daten ist außer dem Gewicht von 38,5 Tonnen und eine Besatzung von vier Mann nichts bekannt. Sie dürften sich jedoch nicht allzu weit von denen des Churchill Kampfpanzers entfernen.

Die US Army baute ebenfalls einige Sherman Panzer zu solchen ARCs um, aber hier ist nichts über eine genaue Stückzahl bekannt, die auch nicht sehr hoch gewesen sein dürfte.

Quellen

  • Chris Bishop (Hrsg.): Waffen des Zweiten Weltkrieges. Bechtermünz Verlag, 1998, ISBN 3-8289-5380-8.

Weblink

 Commons: Armoured Ramp Carrier – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Armoured Vehicle Royal Engineers — (AVRE) is a title given to a series to armoured vehicles operated the Royal Engineers (RE) for the purpose of battlefield engineering support. These vehicles have been either purpose built or have been post production modifications of existing… …   Wikipedia

  • Armoured train — An armoured train is a train protected with armour. Usually they are equipped with railroad cars armed with artillery and machine guns. They were mostly used during the late 19th and early 20th century, when they offered an innovative way to… …   Wikipedia

  • 79th Armoured Division (United Kingdom) — Infobox Military Unit unit name = 79th Armoured Division caption = Badge of the 79th Armoured Division dates = 14 August 1942 20 August 1945 country = United Kingdom allegiance = branch = British Army type = Specialised armoured role = size =… …   Wikipedia

  • Warrior tracked armoured vehicle — Infobox Weapon name=FV 510 Warrior caption=FV510 Warrior Infantry Section Vehicle origin=United Kingdom type=Infantry fighting vehicle is vehicle=yes length=6.3 m width=3.03 m height=2.8 m weight=25.4 tonnes suspension= torsion bar speed=46 mph… …   Wikipedia

  • Aircraft carrier — From bottom to top: Principe de Asturias, amphibious assault ship USS Wasp, USS Forrestal and light V/STOL carrier HMS Invincible, showing size differences of late 20th century carriers An aircraft …   Wikipedia

  • 1942 Design Light Fleet Carrier — Colossus class aircraft carrier redirects here. For other ship classes, see Colossus class. Majestic class aircraft carrier redirects here. For the pre dreadnought battleships, see Majestic class battleship …   Wikipedia

  • Timeline for aircraft carrier service — Aircraft carriers have their origins during the days of World War I. Based on the first faltering steps made during that war, no one then could have imagined how important the aircraft carrier was to prove to be. Japan, the United Kingdom and the …   Wikipedia

  • aircraft carrier — a warship equipped with a large open deck for the taking off and landing of warplanes and with facilities to carry, service, and arm them. [1915 20] * * * Naval vessel equipped with a platform that allows airplanes to take off and land. Takeoffs… …   Universalium

  • Churchill tank — Tank, Infantry, Mk IV (A22) Tank, Infantry Mk IV Churchill IV (75mm) Type Infantry tank Place of origin …   Wikipedia

  • Centurion tank — Centurion Centurion Mk3 Type Main battle tank Place of origin …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”