Arndt Sinn

Arndt Sinn (* 1971 in Greiz) ist ein deutscher Strafrechtswissenschaftler.

Leben

Sinn studierte Rechtswissenschaften an der Universität Leipzig. Im Anschluss an die Promotion bei Walter Gropp in Gießen war er dort als Wissenschaftlicher Assistent tätig. 2006 erfolgte seine Habilitation mit der Habilitationsschrift "Straffreistellung aufgrund von Drittverhalten - Zurechnung und Freistellung durch Macht" und Erteilung der venia legendi für die Fächer Strafrecht, Strafprozessrecht, Strafrechtsvergleichung und Europäisches Strafrecht an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Nach Lehrstuhlvertretungen an der Universität Augsburg wurde er 2007 zum ordentlichen Professor für Deutsches und Europäisches Straf- und Strafprozessrecht sowie Völkerstrafrecht an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) ernannt.[1] Im gleichen Jahr erhielt er einen Ruf an die Universität Osnabrück, an der er seit 2008 einen Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Straf- und Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht sowie Strafrechtsvergleichung innehat. Arndt Sinn ist Mitglied im Europäischen Arbeitskreis zu rechtlichen Initiativen gegen die organisierte Kriminalität und Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu dieser Thematik.

Einzelnachweise und Fußnoten

  1. Pressemitteilung der Viadrina Nr. 104 vom 11. September 2007: Prof. Dr. Arndt Sinn für die Juristische Fakultät der Viadrina ernannt. Online verfügbar (Abgerufen am 5. Mai 2008)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sinn — steht für: ein Wahrnehmungsvermögen durch ein Sinnesorgan, siehe Sinn (Wahrnehmung) die Bedeutung sprachlicher Einheiten (Wörter, Phrasen, Sätze usw.) oder anderer Zeichen, siehe Sinn (Semantik) die Bedeutung von Vorgängen und Handlungen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Ernst Moritz Arndt — (* 26. Dezember 1769 in Groß Schoritz auf Rügen, damals Schwedisch Pommern; † 29. Januar 1860 in Bonn) war ein deutscher Schriftsteller und Abgeordneter der Frankfurter Nationalver …   Deutsch Wikipedia

  • Martin von Arndt — (* 1968 in Ludwigsburg) ist ein deutscher Schriftsteller, Musiker und Wissenschaftler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 ego shooter 3 Der Tod ist ein Postmann mit Hut 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • I. S. v. — Sinn steht für: ein Wahrnehmungsvermögen durch ein Sinnesorgan, siehe Sinn (Wahrnehmung) die Bedeutung sprachlicher Einheiten (Wörter, Phrasen, Sätze usw.) oder anderer Zeichen, siehe Sinn (Semantik) Sinn ist der Name folgender geographischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Rechtswissenschaftler — Die Rechtswissenschaftler sind jeweils ihrer letzten Universität, Hochschule oder Institut zugeordnet. Inhaltsverzeichnis 1 Äthiopien 1.1 Harar 2 Belgien 2.1 Katholieke Universiteit Leuven 3 Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sin — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Feindrecht — Der Begriff Feindstrafrecht ist eine vom deutschen Strafrechtler und Rechtsphilosophen Günther Jakobs vorgeschlagene Bezeichnung für ein Strafrecht, das bestimmten Gruppen von Menschen (sog. Staatsfeinden) die Bürgerrechte versagt, da sie aus der …   Deutsch Wikipedia

  • Feindstrafrecht — Der Begriff Feindstrafrecht ist eine 1985 vom deutschen Strafrechtler und Rechtsphilosophen Günther Jakobs vorgeschlagene Bezeichnung für ein Strafrecht, das bestimmten Gruppen von Menschen (sog. Staatsfeinden) die Bürgerrechte versagt und sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Flugsicherheitsgesetz — Das Luftsicherheitsgesetz ist ein deutsches Bundesgesetz, das Flugzeugentführungen, terroristische Anschläge auf sowie Sabotageakte gegen den Luftverkehr verhindern und dadurch die Luftsicherheit erhöhen soll. Am 15. Februar 2006 entschied das… …   Deutsch Wikipedia

  • Greiz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”