Arne Alig
Basketballspieler
Arne Alig
Spielerinformationen
Voller Name Arne Christian Alig
Geburtstag 8. April 1968
Geburtsort Hannover, Deutschland
Sterbedatum 2. Juli 2008
Sterbeort Rab, Kroatien
Größe 215 cm
Position Center
College Chaminade University
Vereine als Aktiver
00000000 DeutschlandDeutschland ASC 1846 Göttingen
1989–1990 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Santa Fé Saints
1990–1992 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chaminade Silverswords
1992–1994 DeutschlandDeutschland TTL Bamberg
1994–1996 DeutschlandDeutschland MTV 1846 Gießen
1996–1997 DeutschlandDeutschland SV Tally Oberelchingen
1997–2000 DeutschlandDeutschland Gießen 46ers
Vereine als Trainer
2000–2001 DeutschlandDeutschland MTV 1846 Gießen (2. Mannschaft)
2001–2002 DeutschlandDeutschland SC Rist Wedel
2002–2004 DeutschlandDeutschland Avitos Lich
2004–2008 DeutschlandDeutschland Merlins Crailsheim

Arne Christian Alig (* 8. April 1968 in Hannover; † 2. Juli 2008 auf der kroatischen Insel Rab) war ein deutscher Basketballspieler und -trainer.

Alig ging 1989 in die USA aufs College, wo er zunächst für ein Jahr bei den Saints vom Santa Fé Community College in Gainesville (Florida) aktiv war. Danach spielte er noch für zwei Jahre bei den Silverswords der Chaminade University in Honolulu auf Hawaii. Er war ein hervorragender Shotblocker und steht unter anderem deshalb in den Bestenlisten seiner Colleges.[1][2]

Während der Postseason sammelte er schon 1990 erste Erfahrungen in der BBL für TTL Bamberg[3], für die er dann nach seiner Collegezeit 1992 regulär im Kader stand. Mit Bamberg erreichte er 1993 Alig das Play-Off-Finale und die Vizemeisterschaft. Im Jahr darauf wurde das Final Four im Pokal sowie das Halbfinale in der Meisterschaft erreicht. Alig konnte persönlich jedoch die Erwartungen in Bamberg nicht ganz erfüllen, so dass er 1994 nach Gießen wechselte. Für diesen Verein lief er bis auf ein Jahr Unterbrechung 1996/97 in Oberelchingen[4] den Rest seiner aktiven Karriere aufs Parkett. Mit Gießen und Oberelchingen kam er jedoch nie mehr über die Viertelfinal-Play-Offs in der Meisterschaft hinaus. Im Pokal wurde 1999 das Finale erreicht, was aber gegen Alba Berlin verloren ging.

Nach Verletzungen insbesondere am Knie wechselte Alig 2000 auf die Trainerbank und übernahm die zweite Mannschaft des MTV 1846 Gießen in der Oberliga, die er nach einem Jahr Unterbrechung in der 2. Liga Nord beim SC Rist Wedel in einer Doppelfunktion als Trainer beim Gießener Kooperationspartner Avitos Lich weiter betreute.[5] 2004 verließ er Hessen und wechselte innerhalb der 2. Liga Süd nach Crailsheim.

Nach Ende der Saison 2007/2008 verstarb Alig plötzlich und unerwartet in seinem Sommerurlaub.[6][7]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://dept.sfcollege.edu/HES/three/mensarch.htm
  2. http://grfx.cstv.com/photos/schools/cham/sports/m-baskbl/auto_pdf/0708mediaguide.pdf
  3. http://www.wbeyersdorf.de/archiv/saison/saison90.htm
  4. http://www.uni-giessen.de/~gl23/club/buli9697/obe9697.html
  5. http://www.schoenen-dunk.de/news_a1905_ProA_Arne-Alig-ist-neuer-Trainer-von-AVITOS-Lich.htm
  6. http://www.suedwest-aktiv.de/region/hohenlohertagblatt/crailsheim/3685579/artikel.php?SWAID=3e1316a92c85283ce31bdc35807f056d
  7. http://www.schoenen-dunk.de/news_a26660_ProB_proveo-Merlins-trauern-um-Arne-Alig.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alig — ist der Familienname folgender Personen: Arne Alig (1968–2008), deutscher Basketballspieler und trainer Michael Alig (* 1966), US amerikanischer Partyveranstalter und Mörder Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidu …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ali — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 46ers — LTi Gießen 46ers Gründungsjahr 1846 Vereinsfarben Rot / Weiß Liga …   Deutsch Wikipedia

  • Avitos Gießen — LTi Gießen 46ers Gründungsjahr 1846 Vereinsfarben Rot / Weiß Liga …   Deutsch Wikipedia

  • Gießen 46ers — LTi Gießen 46ers Gründungsjahr 1846 Vereinsfarben Rot / Weiß Liga …   Deutsch Wikipedia

  • MTV 1846 Gießen — LTi Gießen 46ers Gründungsjahr 1846 Vereinsfarben Rot / Weiß Liga …   Deutsch Wikipedia

  • Merlins Crailsheim — proveo MERLINS Crailsheim Gründungsjahr 1986 Vereinsfarben Blau / Weiß / Silber Liga Pro B Spielstätte Sportarena (1.400 Plätze) Anschrift …   Deutsch Wikipedia

  • Proveo MERLINS Crailsheim — Gründungsjahr 1986 Vereinsfarben Blau / Weiß / Silber Liga Pro B Spielstätte Sportarena (1.400 Plätze) Anschrift …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Filmen mit homosexuellem Inhalt — Diese Liste enthält Filme mit homosexuellem Inhalt, sei es eine dargestellte Einzelperson in mehr als einer Nebenrolle oder eine gleichgeschlechtliche Begegnung. Chronologische Filmliste 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er |… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”