Arne Dankers
Arne Dankers, 2007 in Heerenveen

Arne Dankers (* 1. Juni 1980 in Calgary, Alberta) ist ein kanadischer Eisschnellläufer.

Dankers war Mitglied des kanadischen Teams, das den Weltrekord von 3:39,69 Minuten im Verfolgungslauf am 12. November 2005 in Calgary aufstellte.

Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin nahm er am Eisschnelllauf über 5000 m, bei dem er den fünften Platz machte, und 10.000 m teil, sowie am Mannschaftsverfolgungslauf (gemeinsam mit Denny Morrison und Steven Elm), bei dem Kanada die Silbermedaille gewann.

Dankers ist Athletenbotschafter der Entwicklungshilfeorganisation Right to Play.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arne Dankers — (born June 1, 1980 in Calgary, Alberta) is a Canadian speed skater.Dankers was a member of the Canadian team that set the team pursuit world record of 3:39.69 in Calgary, Canada on November 12, 2005. The Canadian team, of which Dankers was a part …   Wikipedia

  • Arne Dankers — est un patineur de vitesse canadien, né le 1er juin 1980 à Calgary (Alberta) au Canada. Palmarès …   Wikipédia en Français

  • Dankers — Der vornehmlich niederdeutsche Familienname Dankers stellt sich in eine Gruppe mit Namen wie Dankert, Danckert, Dankerts und Danckerts und leitet sich patronymisch von den althochdeutschen wie altsächsischen Personennamen Dankhart oder auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2007/08 — Logo des Essent ISU Weltcup Der Eisschnelllauf Weltcup 2007/08 wurde für Frauen und Männer in neun Weltcupstationen in sieben Ländern zwischen November 2007 und Februar 2008 ausgetragen. Hier wurden von Frauen Strecken von 100 bis 5.000 und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2005/06 — Logo des Essent ISU Weltcup Der Eisschnelllauf Weltcup 2005/06 wird für Frauen und Männer in acht Weltcupstationen in fünf Ländern ausgetragen. Die Saison begann am 12.November 2005 und endete am 5.März 2006. Hier wurden von Frauen Strecken von… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Weltcup 2006/07 — Logo des Essent ISU Weltcup Die nacholympische Eisschnelllaufsaison 2006/07 begann am 10. November 2006 im Eisschnelllauf Mekka Heerenveen (Thialf). Das erste Saisondrittel wurde von der deutschen Läuferin Anni Friesinger dominiert, die bei allen …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Eisschnelllauf — Bei den XX. Olympischen Winterspielen 2006 werden 12 Wettbewerbe im Eisschnelllauf ausgetragen, zum ersten Mal überhaupt findet ein Team Verfolgungswettkampf statt. Austragungsort ist das Oval Lingotto in Turin …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Einzelstreckenweltmeisterschaften 2007 — Ireen Wüst (li.) und Sven Kramer – die beiden erfolgreichsten Sportler der Einzelstrecken WM Die 10. Einzelstreckenweltmeisterschaften wurden vom 8. bis 11. März 2007 im US amerikanischen Salt Lake City ausgetragen (Utah Olympic Oval)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dan–Das — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Eisschnelllauf-Einzelstreckenweltmeisterschaften 2008 — Sven Kramer – mit 3 x Gold und 1 x Silber der erfolgreichste Sportler der Einzelstrecken WM Die 11. Einzelstreckenweltmeisterschaften wurden vom 6 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”