Arne Feick
Arne Feick
Spielerinformationen
Geburtstag 1. April 1988
Geburtsort BerlinDeutschland
Größe 183 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
1994-2000
2000-2002
2002-2005
SV Mühlenbeck 47
SC Oberhavel Velten
Energie Cottbus
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2008
2008–2009
2009–2011
2011–
Energie Cottbus
FC Erzgebirge Aue
Arminia Bielefeld
TSV 1860 München
2 0(0)
33 (10)
50 0(2)
9 (0)
Nationalmannschaft
Deutschland U-19
Deutschland U-20
17 0(0)
7 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 14. Oktober 2011

Arne Feick (* 1. April 1988 in Berlin) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere

Der Linksverteidiger begann 1994 beim SV Mühlenbeck 47 mit dem Fußballspielen, und wechselte 2000 zum SC Oberhavel Velten. Im Sommer 2002 kam er in die Jugendabteilung des FC Energie.

Zur Saison 2005/2006 gelang ihm der Sprung in die zweite Mannschaft, die damals in der Oberliga spielte. Der Mannschaft gelang dann der Sprung in die Regionalliga, allerdings wurde die Qualifikation zur neuen 3. Liga in der Saison 2007/08 doch deutlich verfehlt. Nach Markus Dworraks Wechsel zu Dynamo Dresden unterschrieb Feick im September 2006 seinen ersten Profivertrag.[1]

Sein Bundesligadebüt gab Arne Feick am 26. November 2006. Im Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen wechselte Trainer Sander ihn in der 85. Minute ein. Am 2. Dezember feierte Feick gegen Hannover 96 sein Startelf-Debüt und wurde in der 90. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Einen weiteren Erstligaeinsatz konnte er in dieser Saison noch verzeichnen. In der Folgesaison 2007/08 wurde er nur in der 2. Mannschaft eingesetzt.

In der Saison 06/07 spielte er in der U23 des FC Energie in der Regionalliga und saß mehrfach in der Bundesliga auf der Bank, ohne eingewechselt zu werden. Nachdem die U23 die Qualifikation zur neuen 3. Liga deutlich verfehlt hatte, wechselte Feick zur Saison 2008/09 mit seinen Teamkollegen Martin Männel, Jan Hochscheidt und Marc Hensel zum FC Erzgebirge Aue in die 3. Liga und unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag. Dort konnte er sich als Stammspieler etablieren und war in seiner ersten Saison bester Torschütze des Vereins. Zur Saison 2009/10 wechselte Feick zu Arminia Bielefeld in die 2. Bundesliga wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 erhielt.[2]

Nach dem Abstieg der Arminen am Ende der Spielzeit 2010/11 wechselte Feick zum TSV 1860 München.

Feick spielte in den U18-, U19- und U20-Mannschaften des DFB. Er nahm an der U19-Europameisterschaft 2007 in Österreich teil, wo er nur knapp den Einzug ins Finale verpasste.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Homepage FC Energie Cottbus, Arne Feick erhält Drei-Jahresvertrag, 11. September 2006
  2. Homepage Arminia Bielefeld, Dritter Neuzugang: Arne Feick, 25. Juni 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Feick — ist der Familienname folgender Personen: Arne Feick (* 1988), deutscher Fußballspieler Ernst Feick (1911–2007), deutscher Handballspieler und funktionär, ehemaliger Präsident des Deutschen Handballbundes Gustav Feick (1904–1983), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Arne — ist in nord oder mitteleuropäischer Herkunft ein männlicher Vorname, der gemeingermanisch mit der deutschen Namensgruppe um Arnold verwandt ist. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fe — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Файк, Арне — В Википедии есть статьи о других людях с такой фамилией, см. Файк. Арне Файк …   Википедия

  • BSG Wismut Aue — Erzgebirge Aue Voller Name FC Erzgebirge Aue e. V. Ort Aue Gegründet 4. März 1946 …   Deutsch Wikipedia

  • Erzgebirge Aue — Voller Name FC Erzgebirge Aue e. V. Ort Aue Gegründet 4. März 1946 …   Deutsch Wikipedia

  • FC Erzgebirge — Erzgebirge Aue Voller Name FC Erzgebirge Aue e. V. Ort Aue Gegründet 4. März 1946 …   Deutsch Wikipedia

  • Zentra Wismut Aue — Erzgebirge Aue Voller Name FC Erzgebirge Aue e. V. Ort Aue Gegründet 4. März 1946 …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Chemie Velten — SC Oberhavel Velten Voller Name Sportclub Oberhavel Velten e.V. Gegründet 1998 Vereinsfarben grün weiß …   Deutsch Wikipedia

  • BSG Energie Cottbus — FC Energie Cottbus Voller Name FC Energie Cottbus e.V. Gegründet 31. Januar 1966 Vereinsfarben Rot Weiß …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”