Arnekhamani
Namen von Arnekhamani
Thronname
Hiero Ca1.svg
ra xpr kA
Hiero Ca2.svg
Cheperkare
in ägyptischen Hieroglyphen
Eigenname
Hiero Ca1.svg
i A2 rw
nw
x i mn
n
anx D&t&N17 N36
Hiero Ca2.svg
Arnekhamani
(geliebt von Amun - Amun=Amani ist nur einmal geschrieben)
in ägyptischen Hieroglyphen

Arnekhamani war ein nubischer König.

Er ist hauptsächlich von seinen Bauarbeiten am Apedemaktempel in Musawwarat es Sufra bekannt, den er wohl auch errichtete. Der Tempel ist unfertig; wahrscheinlich starb der Herrscher, bevor er ihn fertig stellen konnte. Sein Bestattungsort und damit seine Pyramide sind unbekannt. Arnekhamani kann um die Zeit von 220 v. Chr. datiert werden. Der Herrscher änderte nämlich seinen königlichen Namen von „Arnekhamani geliebt von Amun“ zu „Arnekhamani geliebt von Isis“. Das letztere orientiert sich deutlich an dem Namen von Ptolemaios IV., der 221 v. Chr. den Thron bestieg und sich auch „geliebt von Isis“ nannte.

Titel

  • Horusname: Kanacht Merimaat
  • Thronname: Cheperkare
  • Eigenname: Arnekhamani (mery-Imenu-geliebt von Amun) und (mery-aset-geliebt von Isis)

Siehe auch

Literatur

  • Laszlo Török, in: Fontes Historiae Nubiorum, Vol. II, Bergen 1996, S. 580-586, ISBN 8291626014

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Al-Musawwarat as-sufra — Tempel in al Musawwarat as sufra Al Musawwarat as sufra (arabisch ‏المصورات الصفراء‎ al Musawwarāt as sufrāʾ, DMG al Muṣawwarāt aṣ ṣufrāʾ, auch Musawwarat es Sufra) ist der moderne Name eines großen Tempelkomplexes im heutigen Sudan …   Deutsch Wikipedia

  • Ergamenes II. — Pyramide N7 von Arqamani ist hervorgehoben Pyramide N7 (erster Pyramidenkörper von links) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ar — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Meroitisches Reich —   Nubien in der Antike Das Reich von Kusch lag im Norden des heutigen Sudans. Kusch ist das ägyptische Wort für Nubien und stellt zugleich die Eigenbezeichnung des Reiches von Kusch dar. Die Geschichte des antiken Reiches von Kusch begann am Ende …   Deutsch Wikipedia

  • Musawwarat es-Sufra — Tempel in al Musawwarat as sufra Al Musawwarat as sufra (arabisch ‏المصورات الصفراء‎ al Musawwarāt as sufrāʾ, DMG al Muṣawwarāt aṣ ṣufrāʾ, auch Musawwarat es Sufra) ist der moderne Name eines großen Tempelkomplexes im heutigen Sudan …   Deutsch Wikipedia

  • Musawwarat es Sufra — Tempel in al Musawwarat as sufra Al Musawwarat as sufra (arabisch ‏المصورات الصفراء‎ al Musawwarāt as sufrāʾ, DMG al Muṣawwarāt aṣ ṣufrāʾ, auch Musawwarat es Sufra) ist der moderne Name eines großen Tempelkomplexes im heutigen Sudan …   Deutsch Wikipedia

  • List of monarchs of Kush — This is an incomplete list for rulers with the titles of Qore (Empress Dowager), Qo (king] and Kandake (Empress) of Kush. Some of the dates are only rough estimates. While the chronological list is well known only a few monarchs have definite… …   Wikipedia

  • Apedemak — in Hieroglyphen Gr.  röm.  Zeit …   Deutsch Wikipedia

  • Arqamani — Pyramide N7 von Arqamani ist hervorgehoben …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der nubischen Könige — Dieser Artikel listet alle bekannten Könige von Nubien auf. Fehlende Daten sind auf die schlechte Quellenlage zum Thema Nubien zurückzuführen. Inhaltsverzeichnis 1 25. (ägyptische) Dynastie 2 Napatanische Periode 3 Meroitische Periode …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”