Arneson
Dave Arneson

David Lance Arneson (* 1. Oktober 1947 in Minnesota; † 7. April 2009 in St. Paul, Minnesota) gilt als der Erfinder des Pen-&-Paper-Rollenspiels und entwickelte zusammen mit Gary Gygax Dungeons & Dragons.

Leben und Werk

Gary Gygax und Jeff Perren entwickelten 1971 das Spiel Chainmail. In dieser mittelalterlichen Konfliktsimulation kontrollieren die Spieler jeweils eine Armee und kämpfen um die Herrschaft in einem Gebiet. Schlachten wurden dabei mit Plastikfiguren nachgestellt. Arneson kam auf die Idee, die Soldaten in einem Kommandounternehmen eine Burg einnehmen zu lassen, wobei sie Fallen entschärfen und Türen öffnen mussten. So lernte jeder Spieler, sich mit seinem Krieger zu identifizieren. Da Chainmail dafür nicht ausgereift war, wurde es erweitert, und Dinge wie Trefferpunkte wurden integriert. Zunächst erhielt es den Titel The Fantasy Game. Doch der Name war nicht zugkräftig genug, und Gygax’ Frau kam auf den Namen Dungeons & Dragons.

David Arneson entwickelte für seine Spielrunden ab 1970 mit Blackmoor auch die erste Spielwelt für ein Rollenspiel. Obwohl in den TSR-Produkten eine Vielzahl von Referenzen zu Blackmoor enthalten sind und bereits das zweite Modul diesen Titel trug, dauerte es noch, bis 1986 mit den DA1-4 Modulen ausführlichere Beschreibungen veröffentlicht wurden. Neben Fantasy-Elementen enthält Arensons Welt auch eine Reihe von SF-Merkmalen.

Arneson verließ TSR 1976, um als unabhängiger Spieleentwickler zu arbeiten. 1979 verklagte er TSR auf Tantiemen an D&D bzw. AD&D, sowie auf die Nennung als Autor. Der Rechtsstreit wurde 1981 außergerichtlich beigelegt. Während der kurzzeitigen Führung von TSR durch Garry Gygax kehrte Arneson zu TSR zurück und veröffentlichte die DA-Modulserie zu Blackmoor. Durch den Weggang von Gygax wurde das geplante 5. Modul (DA5) nicht mehr veröffentlicht. Ab Mitte der 1980er arbeitete er als Lehrer in Kalifornien, ab 1990 als Professor für Computerspiele-Design an der auf Multimediaberufe spezialisierten Full Sail Universität.

2004 entwarfen Arneson und Dustin Clingman eine an das d20-System angepasste Version von Blackmoor.

David Arneson starb am 7. April 2009 im Alter von 61 Jahren an Krebs.

Als Reaktion auf den Tod widmete die Firma Blizzard Entertainment den am 14. April erschienenen Patch "Geheimnisse von Ulduar" von World of Warcraft offiziell David Arneson. [1]

Literarische Werke

  • Dungeons & Dragons (1974) (mit Gary Gygax)
  • Blackmoor (1975)
  • Dungeonmaster's Index (1977)
  • The First Fantasy Campaign (1977)
  • Adventures in Fantasy (1979) (mit Richard L. Snider)
  • Robert Asprin's Thieves' World (1981) (als Co-Autor)
  • Citybook II - Port o' Call (1984) (als Co-Autor)
  • Adventures in Blackmoor (D&D Module:DA1) (1986) (mit David J. Ritchie)
  • Temple of the Frog (D&D Module:DA2) (1986) (mit David J. Ritchie)
  • City of the Gods (D&D Module:DA3) (1987) (mit David J. Ritchie)
  • DNA/DOA (1989)
  • The Case of the Pacific Clipper (1991)
  • The Haunted Lighthouse (Dungeon Crawl Classics Module #3.5) (2003)
  • Dave Arneson's Blackmoor (2004) (Chefdesigner)
  • Player's Guide to Blackmoor (2006)

Einzelnachweise

  1. Blizzard Entertainment (14-04-2009). Blizzard Entertainment widmet Patch David Arneson. Aufgerufen am 15.4.2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arneson — is a surname of multiple notable people: * Dave Arneson (born 1947), an American game designer * Jim Arneson (born 1951), an American football player * Mark Arneson (born 1949), an American football player * Richard Arneson, a political… …   Wikipedia

  • Arneson River Theater — The open air venue was erected in 1939 and was designed by architect Robert Hugman and is named after Edwin Arneson, who was instrumental in securing funding for the Paseo del Rio. The stage is on the north side of river and the audience sits on… …   Wikipedia

  • Dave Arneson — Born David Lance Arneson October 1, 1947(1947 10 01) …   Wikipedia

  • Dave Arneson — Saltar a navegación, búsqueda David Dave Lance Arneson (nacido en Minnesota, Estados Unidos el 1 de octubre de 1947, fallecido en Minnesota, Estados Unidos el 7 de abril de 2009) fue un diseñador de juegos estadounidense. A principios de los 70… …   Wikipedia Español

  • Robert Arneson — Robert Carston Arneson (1930 1992) was an American sculptor and professor of ceramics in the Art department at UC Davis for four decades. Career Arneson was born in Benicia, California, then a small blue collar town. He graduated from Benicia… …   Wikipedia

  • Dave Arneson — David Lance Arneson (* 1. Oktober 1947 in Minnesota; † 7. April 2009 in St. Paul, Minnesota) gilt als der Erfinder des Pen Paper Rollenspiels und entwickelte zusammen mit Gary Gygax Dungeons Dragons. Leben und Werk Gary Gygax und Jeff Perren… …   Deutsch Wikipedia

  • Dave Arneson — en 2006 David (Dave) Arneson (né le 30 septembre 1947[1] dans le Minnesota, États Unis, décédé le 7 avril 2009) fut un créate …   Wikipédia en Français

  • Erni Arneson — Infobox actor imagesize = name = Erni Arneson birthdate = birth date|1917|9|12 birthplace = Århus, Denmark deathdate = death date and age|2006|12|8|1917|9|12 deathplace = Copenhagen, Denmark othername = occupation = Actor yearsactive = 1942 2006… …   Wikipedia

  • Mark Arneson — Date of birth: September 9, 1949 (1949 09 09) (age 62) Place of birth: Iowa City, Iowa Career information Position(s) …   Wikipedia

  • Richard Arneson — is a political philosopher who has taught at the University of California, San Diego since 1973. He chaired the department during 1992 1996, and served as graduate adviser. In 1996, he also served as visiting professor in the Politics, Philosophy …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”