Arngrimur Jonsson laerdi
Arngrímur Jónsson

Arngrímur Jónsson der Gelehrte (isländisch: Arngrímur Jónsson lærði; * 1568 in Víðidalur; † 27. Juni 1648 in Melstaður) war ein isländischer Gelehrter, Lehrer und Autor des Buches Bewahrung der isländischen Bräuche und Kultur. Er lebte und wirkte hauptsächlich in Hólar und nannte sich selbst nach seinem Geburtsort auch Vídalín.[1][2]

Inhaltsverzeichnis

Leben

Arngrímur auf dem 10-Kronen-Geldschein

Arngrímur war einige Zeit Pfarrer in Melstaður. Er galt als Helfer seines Cousins und Bischofs auf Hólar, Guðbrandur Þorláksson.[3]. Als der Priester Dietmar Blefken nach einer angeblichen Islandreise ein äußerst negatives Bild der Inselbewohner in schriftlicher Form verfasste, sah sich Arngrímur veranlasst, dies zu kontern, indem er schrieb: „Keinesfalls liebten die Isländer Hurerei, das Saufen, den Aberglauben und Zauberey.“[4][5] Sein Porträt findet man auch auf der isländischen 10-Kronen-Banknote, die mittlerweile kaum noch im Umlauf ist.

Werke

  • Rerum Danicarum Fragmenta
  • Brevis Commentarius und Crymogæa
  • Supplementum Historiæ Norvegicæ
  • Ad catalogum regum Sveciæ annotanda
  • Anatome Blefkeniana
  • Epistola pro patria defensoria
  • Apotribe virulentæ et atrocis calumniæ

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://opac.suub.uni-bremen.de/DB=1/FKT=8000/FRM=19882483*/IMPLAND=Y/LNG=DU/LRSET=1/SET=1/SID=9682b3fc-1/TTL=1/MAT=/NOMAT=T/REL?PPN=079555039
  2. http://www.britannica.com/eb/article-9043962/Arngrimur-Jonsson
  3. northwest.is: Kirchen
  4. http://www.taz.de/index.php?id=archivseite&dig=2004/10/02/a0292
  5. http://etext.library.adelaide.edu.au/h/hakluyt/voyages/island/index.html

Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”