Arni Magnusson
100-Kronen-Banknote mit dem Porträt von Árni Magnússon

Árni Magnússon (* 1663; † 7. Januar 1730) war ein isländischer Gelehrter.

Er ist auch unter seinem dänischen Namen Arne Magnussen bekannt. Als Professor der Kopenhagener Universität beschäftigte er sich viele Jahre damit, mittelalterliche isländische Manuskripte zu sammeln und zu archivieren. Er ist der Sammler isländischer Handschriften. Seine dabei entstandene Sammlung ist unter dem Namen Arnamagnäanische Sammlung bekannt. Zwei Forschungseinrichtungen in den Hauptstädten Kopenhagen und Reykjavík sind nach ihm benannt. Sein Bild findet man auch auf der isländischen 100-Kronen-Banknote, die mittlerweile kaum noch im Umlauf ist. Außerdem diente er als Vorlage für die Figur des Arnas Arnaeus in dem Roman Die Islandglocke von Halldór Laxness.

Lebenslauf

Árni Magnússon wurde 1663 auf Kvennabrekka in Dalir geboren. Sein Vater, seine beiden Großväter und zwei seiner Brüder waren Priester. Mit 19 ging er zum Studieren nach Kopenhagen und wurde Assistent des Königlichen Antiquars Thomas Bartholin. Er arbeitete sechs Jahre für ihn, verbrachte daraufhin zwei Jahre in Deutschland. Vier Jahre nach seiner Rückkehr nach Kopenhagen, in denen er als Leiter der Königlich Dänischen Archive tätig war, erhielt er im Alter von 38 Jahren im Jahre 1701 eine Professur für Philosophie und dänische Geschichte an der Kopenhagener Universität.

Ab 1702 verbrachte er zehn Jahre in Island, als Mitglied einer königlichen Kommission, mit der Anweisung, ein Register aller Höfe im Land anzulegen, eine Volkszählung durchzuführen und zu überprüfen, ob Recht und Ordnung durch die Beamten, Kaufleute und andere Mächtige gewährleistet war. Dies war eine Gesamtüberprüfung der Bedingungen in Island, die auf eine Wiederherstellung der Wirtschaft und Politik in diesem extrem armen Land (50.000 Bewohner) abzielte. Bei seiner Tätigkeit, die ihn zwangsläufig durch das ganze Land führte, sammelte oder kopierte er alte Handschriften und Handschriftenfragmente, die er 1713 mit zurück nach Kopenhagen nahm.

Tragischerweise wurde bei einem Großbrand im Jahre 1728 ein großer Teil der Handschriften, Abschriften und Aufzeichnungen Árnis vernichtet, die wichtigsten Handschriften jedoch glücklicherweise gerettet. Einen Teil der Schriften konnte er bis zu seinem Tod Anfang 1730 noch aus dem Gedächtnis erneut zu Papier bringen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arni Magnusson — Árni Magnússon Árni Magnússon (13 novembre 1663 7 janvier 1730) est un savant islandais. Il devint, après avoir fait de nombreux voyages, professeur et bibliothécaire de l Université de Copenhague. Il a laissé une Chronique des Danois (1696). Il… …   Wikipédia en Français

  • Árni Magnússon — (13 November 1663 ndash;7 January 1730) was an Icelandic scholar and collector of manuscripts. Born 1663 at Kvennabrekka in Dalasýsla, western Iceland, Árni went to Denmark to study at the University of Copenhagen where he became an assistant of… …   Wikipedia

  • Árni Magnússon — (13 novembre 1663 7 janvier 1730) est un savant islandais. Il devint, après avoir fait de nombreux voyages, professeur et bibliothécaire de l Université de Copenhague. Il a laissé une Chronique des Danois (1696). Il avait collecté en Islande une… …   Wikipédia en Français

  • Arni Magnusson — Arni Magnusson, isländ. Philolog, geb. 23. Nov. 1663 auf Island, gest. 7. Jan. 1730 in Kopenhagen, sammelte 1702 12 alte Handschriften auf Island, vermachte diese der Universitätsbibliothek zu Kopenhagen (Arnimagnäanische Sammlung), ebenso sein… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Árni Magnússon — 100 Kronen Banknote mit dem Porträt von Árni Magnússon …   Deutsch Wikipedia

  • Árni Magnússon — No confundir con Árni óreiða Magnússon, Allsherjargoði de la Mancomunidad Islandesa (siglo XIII) Retrato de Árni Magnússon en los billetes de 100 coronas islandesas. Árni Magnússon (13 de noviembre de 1663 7 de enero de 1730) fue un erudito… …   Wikipedia Español

  • Árni Magnússon — Ạ́rni Mạgnússon,   isländischer Gelehrter, * Kvennabrekka (Westisland) 13. 11. 1663, ✝ Kopenhagen 7. 1. 1730; Professor für nordische Altertumskunde in Kopenhagen, der bedeutendste Sammler altisländischer Handschriften (»Den arnamagnæanske… …   Universal-Lexikon

  • Árni Magnússon Institute for Icelandic Studies — The Árni Magnússon Institute for Icelandic Studies ( Stofnun Árna Magnússonar í íslenskum fræðum ) is an institute of the Ministry of Education, Science and Culture of Iceland which conducts research in Icelandic and related academic studies, in… …   Wikipedia

  • Institut Arni Magnusson — Institut Árni Magnússon Árnastofnun, l’Institut Árni Magnússon des manuscrits islandais L’institut Árni Magnússon (Stofnun Árna Magnússonar en islandais) est un institut académique situé à Reykjavík en Islande. Cet institut a pour rôle de… …   Wikipédia en Français

  • Stiftung Árni Magnússon — Möðruvallabók Bei der Stiftung Árni Magnússon (isl. Árnastofnun oder Árnasafn) handelt es sich in erster Linie um eine Sammlung mittelalterlicher isländischer Handschriften, die inzwischen in Reykjavík im Þjóðmenningarhús aufbewahrt werden.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”