Arno Theodor Kunath

Arno Theodor Kunath (* 27. Februar 1864 in Neustadt in Sachsen; † 27. Oktober 1936[1] in Bremen) war ein deutscher Turnlehrer und Sportschriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

1890 wurde Kunath Turnlehrer des Allgemeinen Bremer Turnvereins. Er begründete 1892 das Frauen- und Mädchenturnen sowie 1893 das Altersturnen. Ab 1895 war er 25 Jahre lang Kreisturnwart des Turnerkreises Niederweser/Ems, Gauturnwart in Bremen und Leiter mehrerer Turnfeste. 1909 wurde er Mitglied des Turnausschusses, 1919 erster Oberturnwart der Deutschen Turnerschaft (DT). Er führte bei der Deutschen Turnerschaft eine Organisation nach Fachsparten, darunter auch das Frauenturnen ein und sorgte dafür, dass eine einheitliche Bezeichnung der Turnübungen eingeführt wurde.

1922 erschien von ihm das Buch Die Vorturnerin, 1924 schrieb er die Turnanleitung Mein Vorturnerbuch.

Am 12. Oktober 1933 gründete er in Bremen die Turnfahrt als freie Vereinigung, um nicht in das damalige NS-Regime zwangseingegliedert zu werden.

Er ist auf dem Riensberger Friedhof in Bremen bestattet.

Ehrungen
  • Nach seinem Tod wurde die Turnfahrt in Arno Kunath Wanderriege umgetauft.
  • 1988: Aufnahme in die Ehrengalerie des Niedersächsischen Instituts für Sportgeschichte Hoya (NISH).

Werke

  • Die Vorturnerin, 1922.
  • Mein Vorturnerbuch, 1924.
  • Die Bezeichnung der Freiübungen. Paul Eberhardt Verlag, Leipzig 1910.
  • Die Bezeichnung der Geräteübungen. Paul Eberhardt Verlag, Leipzig1918.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Beschriftung auf seinem Grabstein auf dem Riensberger Friedhof in Bremen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kunath — ist der Familienname folgender Personen: Arno Theodor Kunath (* 1864), Turnlehrer und Wegbereiter des Frauenturnens, Gründer der Turnfahrt Friedrich Kunath (* 1974), deutscher Maler und Objektkünstler Jens Kunath (* 1967), ehemaliger deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kun — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Begräbnisstätten — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien 6 Chile 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Friedhöfe — Inhaltsverzeichnis 1 Ägypten 2 Argentinien 3 Australien 4 Belgien 5 Brasilien 6 Chile 7 …   Deutsch Wikipedia

  • Vaterländischer Verdienstorden — in Gold Der Vaterländische Verdienstorden war eine Staatsauszeichnung der Deutschen Demokratischen Republik. Er wurde 1954 gestiftet. Ausgezeichnet wurden Personen und Institutionen, die nach Meinung der DDR Führung hervorragende Leistungen auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Ordre du mérite patriotique (RDA) — Ordre du mérite patriotique La médaille en or de l Ordre du mérite patriotique Décerné par …   Wikipédia en Français

  • Max Schwarze — Ruhestätte von Max Schwarze auf dem Waldfriedhof Weißer Hirsch Max Schwarze (* 22. Februar 1874 in Lockwitz; † 2. Januar 1928 in Dresden) war ein Wegbereiter der Sportwissenschaft. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”