Arno Walter

Arno Walter (* 27. November 1934 in Berlin) ist ein deutscher Politiker (SPD).

Ausbildung und Beruf

Nach seinem Abitur im Jahr 1954 studierte Walter Rechtswissenschaften an der FU Berlin und der Universität des Saarlandes. Die beiden juristischen Staatsexamen legte er 1958 und 1962 in Saarbrücken ab. Danach arbeitete er bis 1966 ebenda als wissenschaftlicher Assistent am Institut für Europarecht und war auch als Repetitor tätig.

Von 1966 bis 1985 arbeitete er als Rechtsanwalt in Saarbrücken. Mitglied des Verfassungsgerichtshofs des Saarlandes war er in den Jahren 1970 bis 1985; ab 1980 bekleidete er dort das Amt des Vizepräsidenten.

Walter ist als Rechtsanwalt in der von ihm 1966 mitbegründeten Saarbrücker Sozietät tätig.

Politik

Walter gehört der SPD an. In den Jahren 1974 bis 1985 war er Mitglied des Stadtverbandstages des Stadtverbands Saarbrücken, ab 1979 als stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Ab dem 9. April 1985 war Walter saarländischer Minister der Justiz in den Kabinetten von Oskar Lafontaine und Reinhard Klimmt. Er wurde am 29. September 1999 von Ingeborg Spoerhase-Eisel abgelöst.

Weblinks

Siehe auch: Kabinett Lafontaine I, Kabinett Lafontaine II, Kabinett Lafontaine III, Kabinett Klimmt


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Walter (Familienname) — Walter ist der 37. häufigste Familienname in Deutschland. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y …   Deutsch Wikipedia

  • Arno Otto Schmidt — Arno Schmidt (Radierung von Jens Rusch) Arno Otto Schmidt (* 18. Januar 1914 in Hamburg; † 3. Juni 1979 in Celle) war ein deutscher Schriftsteller, dessen Werk in der Nachkriegszeit zu maßgeblichem Einfluss avancierte. Schmidt schuf eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Arno Schmidt (Schriftsteller) — Arno Schmidt (Radierung von Jens Rusch) Arno Otto Schmidt (* 18. Januar 1914 in Hamburg; † 3. Juni 1979 in Celle) war ein deutscher Schriftsteller, dessen Werk in der Nachkriegszeit zu maßgeblichem Einfluss avancierte. Schmidt schuf eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Arno Breker — (1940), rechts Albert Speer Arno Breker (* 19. Juli 1900 in Elberfeld (heute ein Stadtteil von Wuppertal); † 13. Februar 1991 in Düsseldorf) war ein deutscher Bildhauer und …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Scott — 1822. Porträt von Henry Raeburn Sir Walter Scott, 1. Baronet von Abbotsford (* 15. August 1771 in Edinburgh; † 21. September 1832 in Abbotsford), schottischer Dichter und Schriftsteller, war einer der nicht nur in Europa meistgelesenen Autoren… …   Deutsch Wikipedia

  • Arno Breker — (July 19, 1900 ndash; February 13, 1991) was a German sculptor, best known for his public works in Nazi Germany, which were endorsed by the authorities as the antithesis of so called degenerate art .He was born in Elberfeld, now Wuppertal and… …   Wikipedia

  • Arno Kölblin — Arno Kölblin …   Deutsch Wikipedia

  • Walter Kempowski — (* 29. April 1929 in Rostock; † 5. Oktober 2007 in Rotenburg (Wümme)) war ein deutscher Schriftsteller. Er wurde vor allem durch seine stark autobiografisch geprägten Romane der Deutschen Chronik …   Deutsch Wikipedia

  • Arno Raunig — (* 14. Jänner 1957 in Klagenfurt) ist ein österreichischer Sänger (Sopranist). Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Diskographie 3 Konzert und Operntätigkeit 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Arno Breker — en 1972 Arno Breker (19 juillet 1900 à Elberfeld 13 février 1991 à Dusseldorf) est un sculpteur allemand. Sommaire …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”