Arnold (Geldern)

Arnold von Egmond (* 14. Juli 1410 auf Schloss a/d Hoef in Egmond-Binnen, Nordholland; † 23. Februar 1473 auf Schloss Grave in Grave, Nordbrabant) - aus dem Haus Egmond - war von 1423 bis 1465 sowie 1471 bis 1473 Herzog von Geldern.

Er war der Sohn des Johann II. von Egmond, Herr auf Arkel, und der Maria van Arkel und war der Großneffe (Enkel der Schwester) von Rainald IV. Bis zum Jahr 1436 stand er unter der Vormundschaft seines Vaters.

Arnold von Egmond heiratete am 23. Juli 1423 in Kleve Katharina von Kleve (1417-1479). Mit ihr hatte er einen Sohn Adolf von Egmond und eine Tochter Maria. In zweiter Ehe war er mit Katharina von Straßburg verheiratet.

Im Zweiten Geldrischen Erbfolgekrieg unterlag er am 3. November 1444 in der Schlacht bei Linnich dem Herzog Gerhard von Jülich-Berg.

Literatur

  • Hout, Lambert van: Arnold von Egmond und die Erbfolge in Geldern, in: Gelre, Geldern, Gelderland. Geschichte und Kultur des Herzogtums Geldern, hrsg. von Johannes Stinner und Karl-Heinz Tekath, Geldern 2001, S. 107-112.


Vorgänger Amt Nachfolger
Rainald IV. Herzog von Geldern
1423-1465
Adolf von Egmond
Adolf von Egmond Herzog von Geldern
1471-1473
Karl der Kühne

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arnold von Egmond — (* 14. Juli 1410 auf Schloss a/d Hoef in Egmond Binnen, Nordholland; † 23. Februar 1473 auf Schloss Grave in Grave, Nordbrabant) aus dem Haus Egmond war von 1423 bis 1465 sowie 1471 bis 1473 Herzog von Geldern …   Deutsch Wikipedia

  • Geldern [2] — Geldern (Gesch.). Die ersten Bewohner G s (s.d. 1) waren Sicambrer u. Bataver; unter der fränkischen Herrschaft wurde es zu Austrasien geschlagen, u. die Könige ließen es durch Präfecten regieren diese warfen sich in der Folge zu erblichen Herren …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Geldern [1] — Geldern, ehemaliges deutsches Herzogtum (seit 1338) am Niederrhein und an der Yssel, grenzend an Friesland, Westfalen, Brabant, Holland und den Zuidersee (s. »Geschichtskarte von Deutschland II«), ursprünglich von Sigambern und Batavern, später… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Arnold I. — Arnold – älter auch Arnoald(us) – ist sowohl ein männlicher Vorname als auch ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 Vorname 3.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold II. — Arnold – älter auch Arnoald(us) – ist sowohl ein männlicher Vorname als auch ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 Vorname 3.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold — – älter auch Arnoald(us) – ist sowohl ein männlicher Vorname als auch ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold von Harff — betet zu Beginn seiner Reise am Kölner Dreikönigsschrein, Buchillustration um 1500. Arnold von Harff (* 1471 auf Schloss Harff, Bedburg; † Januar 1505 ebenda) war ein Ritter, der zu den drei bedeutendsten Pilgerzielen des christlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold, Duke of Gelderland — Arnold of Egmond (1410 ndash; February 23 1473) was Duke of Guelders, Count of Zutphen. He was son of John II of Egmond and Maria van Arkel.In 1423, on the death of Duke Reinoud IV, the towns raised to the ducal dignity his sister s grandson… …   Wikipedia

  • Arnold Mærsk Mc-Kinney Møller — (* 13. Juli 1913 in Kopenhagen, Dänemark) ist ein dänischer Reeder und Großindustrieller. Nach dem Tode seines Vaters Arnold Peter Møller im Juni 1965 übernahm er die Leitung der in Familienbesitz befindlichen Reederei und führte das Unternehmen… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Geldern — Herzogtum Geldern um 1350 Das Herzogtum Geldern war ein Territorium des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation im Niederrheinisch Westfälischen Reichskreis. Es grenzte im Norden an die Zuiderzee, im Osten an das Fürstbistum Münster, das… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”