Arnold Agatz

Eduard Ernst Georg Arnold Agatz (* 23. August 1891 in Hannover; † 27. März 1980 in Bremen) war ein deutscher Hafenbauingenieur und Hafenbaudirektor in Bremen. Er war Mitglied vieler Fachgremien und gilt als Altmeister des deutschen Hafenbaus.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Agatz studierte ab 1911 Bauingenieurwesen an der Technischen Hochschule Hannover. Im Ersten Weltkrieg diente er als Soldat und schloss deshalb erst 1918 sein Studium ab und wurde danach als Assistent bei Otto Franzius an der Hochschule tätig. 1919 promovierte er zum Dr.-Ing. und war dann Assistent des Direktors der städtischen Fischereidirektion in Bremerhaven. Ab 1921 war er zunächst beim Hafenbau in Bremerhaven und dann im Dienstrang eines Baurats beim Hafenbauamt in Bremen tätig. Hier war er ab 1923 aktiv bei dem Bau der Columbuskaje und der Nordschleuse (1927–1931) in Bremerhaven. 1928 wurde er Privatdozent für wirtschaftliche Durchführung von Wasserbauten an der Technischen Hochschule Hannover. 1930 wurde er Hafenbaudirektor und 1931 erfolgte seine Berufung zum Professor für Grundbau, Wasser- und Hafenbau an der Technische Hochschule Berlin. Er wurde 1953 emeritiert. Agatz war von 1947 bis 1953 auch Präsident der Hafenbauverwaltung in Bremen.

In Bremen war Agatz nach dem Zweiten Weltkrieg Berater für den Senator für Häfen, Schifffahrt und Verkehr. 1970 war er Sonderbeauftragter des Senats beim Bau des Container-Terminals Bremerhaven.

1936 eröffnete er zusätzlich das Ingenieurbüro Agatz und Bock in Berlin und Köln. 1945 bis 1970 führte er das Ingenieurbüro Prof. Dr. Agatz in Bremen. Das Büro wurde 1971 zum Büro Dr. Lackner, Dr. Kranz und Barth bzw. Prof. Lackner und Partner und ging 2001/2003 in die Inros Lackner AG auf. Erich Lackner war ab 1937 bei Agatz tätig.

Werke

Agatz und sein Büro konzipierten unter anderem folgende Maßnahmen:

Schriften

  • Der Kampf des Ingenieurs gegen Erde und Wasser im Grundbau. Springer-Verlag, Berlin 1936.
  • mit Erich Lackner Erfahrungen mit Grundbauwerken. Springer-Verlag, Berlin 1976.
  • mit Lackner Spundwandbauwerke, in Schleicher (Herausgeber) Taschenbuch für Bauingenieure, Springer Verlag, Band 2, 1955, S. 116-141

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Agatz — ist der Name folgender Personen: Arnold Agatz (1891–1980), Hafenbaudirektor in Bremen Willi Agatz (1904–1957), deutscher Politiker (KPD) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezei …   Deutsch Wikipedia

  • Erich Lackner — Erich Friedrich Michael Lackner (* 13. Mai 1913 in Himmelberg; † 2. Februar 1992 [1] in Kärnten) war ein deutscher Ingenieurwissenschaftler österreichischer Herkunft. Er gilt als einer der bedeutendsten deutschen Ingenieure des 20. Jahrhunderts.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ag — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • LACKNER — AUSTRIA (see also List of Individuals) 13.5.1913 Himmelberg/A 2.2.1992 Carinthia/A Erich Lackner graduated as a civil engineer from Technical University of Berlin TUB in 1937 after having initiated studies at Technical University of Vienna. He… …   Hydraulicians in Europe 1800-2000

  • Liste bedeutender Ingenieure — Siehe auch: Liste von Erfindern, Liste der Biographien, Kategorie:Ingenieur, Erfinder, Konstrukteur, Liste Persönlichkeiten der Elektrotechnik Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W …   Deutsch Wikipedia

  • U-Boot-Bunker Valentin — Eingang zum Bunker Der U Boot Bunker Valentin, häufig auch U Boot Bunker Farge genannt, ist ein im Bremer Ortsteil Rekum[1] an der Weser gelegenes Bauwerk, das von 1943 bis März 1945 unter Einsatz von Zwangsarbeitern errichtet wurde, wobei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bremer Staatsräte und Stellvertreter von Senatoren — Die Staatsräte waren die Chefs der Senatskanzlei (CdS) des Senats der Freien Hansestadt Bremen. Senatsdirektoren und danach Staatsräte waren die behördlichen und später auch politischen Allgemeinen Vertreter im Amt der Senatoren in Bremen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Geotechnik — ist ein Oberbegriff für verschiedene Einzeldisziplinen im Bauingenieurwesen, die sich mit dem Baugrund beim Bauen auf, in oder mit Boden oder Fels befassen. Als Einzeldisziplinen sind vor allem zu nennen: Erd und Grundbau, Bodenmechanik,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hellmut Homberg — (* 5. September 1909 in Wuppertal; † 7. Juli 1990 in Hagen) war ein deutscher Bauingenieur. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Brückenbauwerke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Gesellschaft für Geotechnik — Die Deutsche Gesellschaft für Geotechnik e.V. (DGGT) beschäftigt sich mit der Wissenschaft und Praxis bei der Nutzung von Boden und Fels als Baugrund und Baustoff. Sie wurde 1950 als Deutsche Gesellschaft für Erd und Grundbau e.V. (DGEG)… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”