Federprobiermaschine


Federprobiermaschine

Federprobiermaschine (machine à essayer les ressorts), mechanische Vorrichtung zur Vornahme der Belastungsprobe von (Trag-) Federn.

Bei der Erprobung trachtet man die Feder einer Beanspruchung auszusetzen, die mit der im Betrieb sich ergebenden Inanspruchnahme tunlichst übereinstimmt. Häufig werden daher die Federn nicht nur einer ruhigen Probebelastung unterworfen, sondern auch im belasteten Zustand in Schwingungen versetzt. Eine vielfach für diese Erprobungen in Verwendung stehende Einrichtung besteht in einer einarmigen Hebelvorrichtung mit Laufgewicht oder Wagschale. Die Feder wird hierbei mit ihren Enden auf kleine Rollwagen gestützt, die auf einer wagerechten Unterlage laufen; in ihrer Mitte wird die Feder durch den einarmigen Hebel belastet; s. Heusinger, Handbuch für spezielle Eisenbahntechnik. Bd. IV, Leipzig 1876. – Organ f.d. Fortschritte des Eisenbahnw., 1879, S. 258.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Federprobiermaschine — Federprobiermaschine, zur Vornahme der Belastungsprobe von Tragfedern (s.d.), womöglich im Sinne ihrer tatsächlichen Inanspruchnahme im Betriebe. [661] Die Feder wird mit ihren Enden auf kleine Rollwagen gestutzt, die auf einer wagerechten… …   Lexikon der gesamten Technik


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.