Fink


Fink

Fink, Albert, geb. am 27. Oktober 1827 in Lauterbach (Hessen), erhielt seine Ausbildung als Ingenieur auf dem Polytechnikum in Darmstadt, wanderte 1849 nach Amerika aus, wo er bei dem Bau verschiedener Eisenbahnen beteiligt war, und namentlich im Brückenbau Hervorragendes leistete. Er war sodann 18 Jahre lang im Dienst der Louisville- und Nashville-Eisenbahn, zu deren Betriebsdirektor und Vizepräsidenten er sich allmählich emporarbeitete. In dieser Stellung machte er traurige Erfahrungen mit dem maßlosen und unvernünftigen Wettbewerbsbetrieb der dortigen Eisenbahnen, und nach vielen Bemühungen gelang es ihm, eine Verständigung unter etwa 25 der in Wettbewerb stehenden Eisenbahnen herbeizuführen und im Jahr 1875 den ersten größeren Eisenbahnverband (Pool) in den Vereinigten Staaten zu gründen, die Southern Railway and Steamship Association. Auf Bitten der Präsidenten der ostwestlichen Hauptbahnen machte er 1877 den Versuch, einen auf ähnlichen Grundsätzen beruhenden Verband zwischen diesen Bahnen zu stände zu bringen, und trat am 1. Juli 1877 an die Spitze dieses Verbands. Er hat dessen oberste Leitung nach Umbildung dieses Pools in einen dem Bundesgesetz vom 4. Februar 1887 entsprechenden Verband mit wechselndem Erfolg in Händen behalten und im Jahr 1889 aus Gesundheitsrücksichten niedergelegt. F. zog sich dann in das Privatleben zurück, machte weite Reisen, auch wiederholt nach Europa, und starb nach längerer Krankheit am 3. September 1897. F. hat stets unter den Eisenbahnen und im Publikum hohes Ansehen genossen; seine großen Verdienste um Regelung des Verkehrs sind bahnbrechend gewesen und haben sich allgemeiner Anerkennung erfreut. Er wurde bei allen wichtigeren gesetzgeberischen Maßnahmen zugezogen.

Literatur: Vgl. u.a. F.'s Aussagen vor dem Hepburn Committee, stenogr. Berichte S. 481 ff.; vor dem Ausschuß des Senats für Arbeit und Erziehung am 17. September 1883; vor dem Handelsausschuß des Repräsentantenhauses am 26. Januar 1884; vor dem Senat Select Committee on Interstate Commerce am 21. Mai 1885; Report upon the Adjustment of railroad transportation rates, New York 1882; Relative cost of carload and less than carload shipments and its bearing upon freight classification, New York 1889.

v. der Leyen.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fink — Saltar a navegación, búsqueda Fink Fink ejecutándose en una terminal. Desarrollador Equipo …   Wikipedia Español

  • Fink — bezeichnet: eine Vogelgattung, siehe Finken einen Familiennamen, siehe Fink (Familienname) einen englischen Sänger, DJ und Musikproduzenten aus Brighton, siehe Fink (Musiker) verschiedene Bands, siehe Fink (Band) einen Spielfilm aus dem Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • fink — [fINk] 1. n. an informer; a stool (pigeon). (From Pinkerton. See also rat fink.) □ Tracy has turned into a fink. □ Mr. Big doesn’t think much of finks. 2. Go to fink (on someone). 3. n. any strange or undesirable person …   Dictionary of American slang and colloquial expressions

  • Fink — Скриншот Финк в терминале Тип Редактор пакетов Написана на …   Википедия

  • Fink — Sm std. (8. Jh.), mhd. vinke, ahd. finko, finc Stammwort. Aus wg. * finkōn (oder * fenkōn) m. Fink , auch in ae. finc; vielleicht entspricht diesem mit s mobile nnorw. (dial.) spikke kleiner Vogel . Außergermanisch vergleicht sich kymr. pinc Fink …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fink — Fink: Der westgerm. Vogelname mhd. vinke, ahd. finc‹h›o, niederl. vink, engl. finch ist elementarverwandt mit der nord. Sippe von schwed. spink »Sperling« und außergerm. z. B. mit griech. spíggos »Fink«, it. pincione »Fink« und frz. pinson »Fink« …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fink — [fɪŋk], der; en, en: kleiner Singvogel mit buntem Gefieder und kegelförmigem Schnabel: im Garten haben sich Finken ein Nest gebaut. Zus.: Bergfink, Buchfink, Distelfink, Schneefink. * * * Fịnk 〈m. 16; Zool.〉 Angehöriger einer Unterfamilie der… …   Universal-Lexikon

  • fink|y — «FIHNG kee», adjective, fink|i|er, fink|i|est. Slang. unpleasant; obnoxious; undesirable: »a finky character. Students…are tired of all these finky rules (Maclean s) …   Useful english dictionary

  • fink on — [phrasal verb] fink on (someone) US, informal : to tell someone about the bad behavior or criminal activity of (another person) The other gang members will kill him if they find out that he finked on them (to the police). • • • Main Entry: ↑fink …   Useful english dictionary

  • Fink [1] — Fink, 1) (Fringilla), Gattung der sperlingsartigen Vögel, mit mehr od. weniger kegelförmigem Schnabel, der kürzer als der Kopf, selten vorn zusammengedrückt, nie abgestumpft, stets hart, dicht u. mit schneidenden, gewöhnlich etwas eingebogenen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • fink — 1902, of uncertain origin, possibly from Ger. Fink a frivolous or dissolute person, originally finch; the German word also had a sense of informer (Cf. stool pigeon). The other theory traces it to Pinks, short for Pinkerton agents, the private… …   Etymology dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.