Fuhrwerkgleise


Fuhrwerkgleise

Fuhrwerkgleise werden in Landstraßen eingelegt, um den Bewegungswiderstand der Fuhrwerke zu verringern und die Straßenoberfläche zu schonen. Man verwendet dazu entweder Trogschienen (Abb. 168) oder Breitfußschienen (Abb. 169). An dem Innenrande befinden sich niedrige Führungsleisten von 10–15 mm Höhe, die zwar den Wagenrädern einen gewissen Halt geben, anderseits aber ein Ausweichen ermöglichen. Für die F. und Wagen ist eine Spurweite von 1∙4 m zweckmäßig, um den Pferden das Gehen zwischen den Schienen zu ermöglichen. F. sind u.a. in Zufahrtstraßen zu Güterbahnhöfen ausgeführt worden. Die Urteile über ihre Bewährung gehen auseinander.

Literatur: Hb. d. Ing. W. I., 4. 2. S. 511. – Ztschr. f. Transportw. u. Straßenbau 1911, S. 205 und 225.

Oder.

Abb. 168. Trogschiene.
Abb. 168. Trogschiene.
Abb. 169. Breitfußschiene.
Abb. 169. Breitfußschiene.

http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gleise für Straßenfuhrwerke — wurden in neuerer Zeit in Deutschland von Gravenhorst [1], [3] angewendet, haben aber auch in Chicago [2], in New York City [9] und andern Orten, also besonders in städtischen Straßen, in Form von kastenförmigen Stahlschienen Verwendung gefunden …   Lexikon der gesamten Technik


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.