Amsberg

Amsberg, Aug. Phil. Chr. Theod., braunschweigischer Finanzdirektor, geb. 1788 in Hildesheim, erwarb sich ein größeres allgemeines Verdienst dadurch, daß er seine Aufmerksamkeit frühzeitig dem Eisenbahnwesen zuwandte und der Entwicklung desselben die größtmögliche Unterstützung gab. Insbesondere bemühte er sich mit Eifer und Verständnis für die Herstellung einer Eisenbahn von den Hansestädten nach Hannover und Braunschweig, zu einer Zeit als die deutschen Regierungen noch nicht ahnten, welche Bedeutung das Eisenbahnwesen für die Entwicklung der Industrie, des Handels und der Volkswirtschaft überhaupt haben könnte. A. trat für diesen Eisenbahnplan bereits im Jahr 1826 ein, also noch vor Herstellung der ersten Bahn Deutschlands, der Nürnberg-Fürther Bahn. Man kann somit A. neben Friedr. List als den Miturheber der deutschen Eisenbahnen hinstellen. Erst im Jahre 1834 gelang es A. seinen Plan zum Bau einer Eisenbahn von Braunschweig nach Vienenburg und Harzburg zur Hebung der Harzindustrie zur Ausführung zu bringen. Im Jahre 1836 wurde A. in seiner Eigenschaft als Finanzdirektor mit der Leitung des im Entstehen begriffenen Eisenbahnwesens betraut; 1850 zum Vorsitzenden der herzogl. Eisenbahn- und Postdirektion ernannt, 1862 in derselben Eigenschaft zum Generaldirektor der Eisenbahnen und Posten mit dem Rang eines Generalmajors befördert. Mit dem Verkauf der braunschweigischen Staatsbahnen an eine Aktiengesellschaft trat er am 1. Januar 1871 in den Ruhestand und starb am 9. Juli 1871 in Homburg (s. Archiv für Eisenbahnwesen 1889. 1. Heft).


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amsberg — Amsberg, Aug. Phil. Christian Theod. von A., geb. 1789 zu Rostock, anfangs Kaufmann, später Steuerbeamter in westphälischen Diensten, 1813, 14 u. 15 Regimentsquartiermeister bei den braunschweigischen Truppen, dann Kammersecretär zu Braunschweig …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Amsberg — Wappen derer von Amsberg Amsberg ist der Name eines deutschen Adelsgeschlechts aus Niedersachsen und Mecklenburg Vorpommern. Claus von Amsberg war der Prinzgemahl von Beatrix, Königin der Niederlande. Die Nachkommen aus ihrer Ehe führen den… …   Deutsch Wikipedia

  • Amsberg — Ạmsberg,   Claus von, Claus, Prinz der Niederlande …   Universal-Lexikon

  • AMSBERG, Claus von —    See CLAUS GEORGE WILLEM OTTO FREDERIK GEERTVAN AMSBERG (1926–2002) …   Historical Dictionary of the Netherlands

  • Claus Felix von Amsberg — Spouse Baroness Gösta von dem Bussche Haddenhausen Issue Sigrid von Amsberg Prince Claus of the Netherlands Rixa von Amsberg Margit von Amsberg Barbara von Amsberg Theda von Amsberg Christina von Amsberg Full name German: Klaus Felix Friedrich… …   Wikipedia

  • Claus van Amsberg — Staatsbegräbnis des Prinzen Claus Claus von Amsberg (* 6. September 1926 in Hitzacker; † 6. Oktober 2002 in Amsterdam; Taufname: Claus Georg Wilhelm Otto Friedrich Gerd von Amsberg) war der Prinzgemahl der niederländischen Königin Beatrix. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Claus von Amsberg — Prinz Claus der Niederlande (1970) …   Deutsch Wikipedia

  • Count Claus-Casimir of Orange-Nassau, Jonkheer van Amsberg — Count Claus Casimir Count Claus Casimir of Oranje Nassau, Jonkheer van Amsberg Full name Claus Casimir Bernhard Marius Max Father Prince Constantijn of the Netherlands Mother Laurentien Brinkhorst Born 21 March 2004 …   Wikipedia

  • Philipp-August von Amsberg — Gedenktafel zum 50. Dienstjubiläum in Bad Harzburg Philipp August von Amsberg (* 17. Juli 1788 in Kavelstorf bei Rostock; † 9. Juli 1871 in Bad Harzburg) war ein braunschweigischer Staatsmann und Begründer der ersten deutschen Staatsbahn, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp August von Amsberg — Gedenktafel zum 50. Dienstjubiläum in Bad Harzburg Philipp August von Amsberg (* 17. Juli 1788 in Kavelstorf bei Rostock; † 9. Juli 1871 in Harzburg) war ein braunschweigischer Staatsmann und Begründer der ersten deutschen Staatsbahn, der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”