Heydt von der


Heydt von der

Heydt von der, Freiherr, August, preußischer Staatsminister und Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten von 1848 bis 1862, Finanzminister vom 17. März bis 23. September 1862 und von 1866–1869. Am 25. Februar 1801 in Elberfeld geboren, war er dort bis zu seiner Ernennung zum Minister Teilhaber seines väterlichen Bankgeschäftes und bekleidete zahlreiche Ehrenämter. In Eisenbahnangelegenheiten war er bereits seit 1835 als eifrigster und tatkräftigster Förderer der späteren Bergisch-Märkischen Bahn tätig. Als nach jahrelangen schweren Kämpfen der Bau der Stammstrecke Elberfeld-Dortmund durchgesetzt wurde, trat H. am 18. Oktober 1843 als Präses an die Spitze des Verwaltungsrates der Bergisch-Märkischen Eisenbahngesellschaft und hatte dieses Amt während der ganzen Bauzeit bis zu seiner Berufung zum Minister inne. Schon als Privatmann ein entschiedener Anhänger des Staatsbahngedankens, trat er als Minister energisch für ihn ein, indem er die ersten Staatsbahnen in Preußen baute (die große Ostbahn, die westfälische und die Saarbrücker Bahn), Privatbahnen ankaufte (Niederschlesisch-Märkische Bahn) oder in staatliche Verwaltung nahm (Bergisch-Märkische und Oberschlesische Bahn). Dem Zwecke, den Staatsbahnbesitz zu erweitern, sollte auch das von H. nach großen Schwierigkeiten zu stande gebrachte Gesetz vom 20. Mai 1853 über die Einführung von Eisenbahnabgaben dienen. Ihr Reinertrag war ursprünglich ausschließlich zum Ankauf von Aktien der Privatbahnen bestimmt; fand freilich vom Jahre 1859 an zu allgemeinen Staatszwecken Verwendung. Die öffentlichen Interessen brachte v. d. H. gegenüber den Privatbahnen in der Ausübung der staatlichen Aufsichtsrechte auf das nachdrücklichste zur Geltung. So zwang er durch Geldstrafen die Privatbahnen zur Einführung von Nachtzügen, veranlaßte sie zur Herstellung des Einpfennigtarifes für Kohlen und suchte ihnen durch einheitliche Bestimmungen über die Anlegung von Erneuerungs- und Reservefonds sowie über Festsetzung der Dividenden eine gesunde finanzielle Grundlage zu geben.

Literatur: A. Bergengrün, Staatsminister, Freiherr von der Heydt, Leipzig 1908. – Arch. f. Ebw. 1909, S. 667 ff. u. 1910, S. 601 ff., 813 ff.

Waldeck.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Von der Heydt (Saarbrücken) — Ehemaliges Schlafhaus der Grube Von der Heydt. Von der Heydt ist eine Siedlung und ein Distrikt der Stadt Saarbrücken im Saarland. Die Siedlung entstand an der zwischen 1850 und 1932 betriebenen Kohlengrube Von der Heydt und liegt im… …   Deutsch Wikipedia

  • Von-der-Heydt-Museum — Blauschwarzer Fuchs von Franz Marc Das Von der Heydt Museum ist die bedeutendste Kunstsammlung in Wuppertal Elberfeld und wegen seiner Sonderausstellungen ein weithin bekanntes Museum für Bildende Kunst. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Von der Heydt — Heydt bezeichnet: Kornbrennerei H. Heydt im niedersächsischen Haselünne Heydt ist der Familienname folgender Personen: Georg Heydt, (1619–?), deutscher Maler Peter von der Heydt Freiherr von Massenbach (* 1938), deutscher Politiker (CDU) von der… …   Deutsch Wikipedia

  • von der Heydt-Kulturpreis — Der von der Heydt Kulturpreis (bis 2007 Eduard von der Heydt Kulturpreis) ist der bedeutendste Kulturpreis der Stadt Wuppertal. Initiiert wurde er 1950 unter der Bezeichnung „Kulturpreis der Stadt Wuppertal“, 1957 wurde er in „Eduard von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Von-der-Heydt-Kulturpreis — Der von der Heydt Kulturpreis (bis 2007 Eduard von der Heydt Kulturpreis) ist der bedeutendste Kulturpreis der Stadt Wuppertal und wird jährlich vergeben. Ab 1950 gab es den „Kulturpreis der Stadt Wuppertal“, dieser wurde 1957 er in „Eduard von… …   Deutsch Wikipedia

  • Von-der-Heydt-Preis — Der von der Heydt Kulturpreis (bis 2007 Eduard von der Heydt Kulturpreis) ist der bedeutendste Kulturpreis der Stadt Wuppertal und wird jährlich vergeben. Ab 1950 gab es den „Kulturpreis der Stadt Wuppertal“, dieser wurde 1957 er in „Eduard von… …   Deutsch Wikipedia

  • Von der Heydt-Kulturpreis — Der von der Heydt Kulturpreis (bis 2007 Eduard von der Heydt Kulturpreis) ist der bedeutendste Kulturpreis der Stadt Wuppertal und wird jährlich vergeben. Ab 1950 gab es den „Kulturpreis der Stadt Wuppertal“, dieser wurde 1957 er in „Eduard von… …   Deutsch Wikipedia

  • Von der Heydt-Preis — Der von der Heydt Kulturpreis (bis 2007 Eduard von der Heydt Kulturpreis) ist der bedeutendste Kulturpreis der Stadt Wuppertal und wird jährlich vergeben. Ab 1950 gab es den „Kulturpreis der Stadt Wuppertal“, dieser wurde 1957 er in „Eduard von… …   Deutsch Wikipedia

  • Von-der-Heydt-Park — Der Von der Heydt Park in nordöstlicher Richtung …   Deutsch Wikipedia

  • Von-der-Heydt-Turm — Der Von der Heydt Turm ist ein Aussichtsturm in 274 m Höhe ü. NN vor der Königshöhe auf dem Kiesberg, der sich südlich der Wupper im Wuppertaler Stadtbezirk Elberfeld West erhebt. Der Turm wurde im Jahr 1892 aus Spendenmitteln (10.000 Mark) des… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.