Hohlachse


Hohlachse

Hohlachse (hollow axle; essieu creux; sala ava). Zur Untersuchung, ob bei Lokomotivachsen das Material auch im Kern frei von Lunkern oder fehlerhaften Stellen ist, werden bei einzelnen Bahnverwaltungen die Lokomotivachsen der ganzen Länge nach durchbohrt. Die Bohrung hat einen Durchmesser von 30 bis 50 mm.

Hohle Achsen werden ferner bei Konstruktionen angewendet, die ein radiales Einstellen der Lokomotivachsen in Krümmungen der Bahn ermöglichen, u.zw. in der Weise, daß eine im Lokomotivrahmen festgelagerte, angetriebene Achse durch eine hohle, die Räder tragende Achse durchgesteckt ist. Die Verbindung beider Achsen erfolgt gelenkig in der Mitte.

Der erste Entwurf einer solchen Achse stammt von John Clark 1870 her (s. Colburn, The Locomotive-Engine, 1871). Eine weitere Ausgestaltung erfuhr diese Konstruktion durch Clemminson und Bagnall.

Die bekannteste und am häufigsten ausgeführte ist die H., Bauart Klien-Lindner. Aus Abb. 125 ist zu ersehen, daß die innere Kernachse im Lokomotivrahmen festgelagert ist und durch Kurbeln den Antrieb erhält. Die Kernachse ist in der Mitte kugelig verdickt, durch welche Verdickung ein starker Bolzen A durchgesteckt ist, der mit seinen Enden die zweiteilige H. in ihrem Teilungsflansch mitnimmt. Der Kugelzapfen der Kernachse ist ferner in der H. in einer zweiteiligen Schale B drehbar und verschiebbar gelagert. Zwei Schraubenfedern C besorgen die seitliche Rückstellung und sichern den stoßfreien Einlauf in Krümmungen. Die Lastübertragung erfolgt im Wege der Achslager auf den Kugelzapfen der Kernachse und von hier durch die H. und deren Räder auf die Schienen. Die H. von Klien-Lindner wirkt demnach auch wie ein Quer-Balancier. Diese Eigenschaft verursacht jedoch bei Lokomotiven mit so gebauten Endachsen bei höheren Geschwindigkeiten einen wankenden Gang.

Die Lokomotivfabrik Orenstein & Arthur Koppel A. G. hat diesen Übelstand dadurch beseitigt, daß die Kernachse noch in Kulissen b gelagert wird (s. Abb. 126), die in ein die H. umgreifendes Deichselgestell f eingebaut sind. Das Deichselgestell ist an der H. zu Ringen d ausgebildet, die in den in der H. befestigten Futtern e laufen. In den Schlitzen c der Ringe d gleiten die Kulissen b. Hierdurch wird erreicht, daß die senkrechte Beweglichkeit der Kernachse gegen die H. aufgehoben wird, die Einstellmöglichkeit der H. in Krümmungen jedoch gewahrt bleibt

Rihosek.

Abb. 125. Hohlachse, Bauart Klien-Lindner.
Abb. 125. Hohlachse, Bauart Klien-Lindner.
Abb. 126. Hohlachse, Bauart Orenstein & Koppel.
Abb. 126. Hohlachse, Bauart Orenstein & Koppel.

http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hohlachse — Fahrrad Räder mit seitlich herausragender Achse, welche das Rad im eingebauten Zustand trägt. Eine Achse ist ein Maschinenelement, welches zum Tragen und Lagern von drehbaren Bauteilen dient. Dies können z. B. Räder, Rollen, oder Lager sein. Man… …   Deutsch Wikipedia

  • Klien-Lindner-Hohlachse — Bei der Klien Lindner Hohlachse handelt sich um eine spezielle Treibachse bei Dampflokomotiven, welche wegen ihrer radialen Einstellbarkeit einen verbesserten Bogenlauf der Fahrzeuge ermöglicht. Sie wurde von den Ingenieuren Ewald Klien und… …   Deutsch Wikipedia

  • Achszapfen — Fahrrad Räder mit seitlich herausragender Achse, welche das Rad im eingebauten Zustand trägt. Eine Achse ist ein Maschinenelement, welches zum Tragen und Lagern von drehbaren Bauteilen dient. Dies können z. B. Räder, Rollen, oder Lager sein. Man… …   Deutsch Wikipedia

  • Fahrradnabe — (vorn) mit geraden (ungekröpften) Speichen Die Nabe ist das Zentrum eines Rades, welche sich beim Laufrad eines Fahrrads um eine fest in den Ausfallenden eingespannte Achse dreht. Die wesentlichen Bestandteile einer Fahrradnabe sind Achse, Lager… …   Deutsch Wikipedia

  • Nabe (Fahrrad) — Hinterradnabe (Kassettennabe)eines Fahrrades mit Freilaufkörper zur Aufnahme eines Zahnkranzpaketes Fahrradnabe (vorn) mit geraden (ungekröpften) Speich …   Deutsch Wikipedia

  • Crampton-Lokomotive — Nach Bauarten werden bei Dampflokomotiven ihre technischen Varianten und die Varianten ihres äußerlich formgebenden Aufbaus unterschieden. Inhaltsverzeichnis 1 „Standard“ und „Einheits Lokomotiven“ 2 Geschwindigkeit und Fahrstabilität 2.1 Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Dampflok-Typen — Nach Bauarten werden bei Dampflokomotiven ihre technischen Varianten und die Varianten ihres äußerlich formgebenden Aufbaus unterschieden. Inhaltsverzeichnis 1 „Standard“ und „Einheits Lokomotiven“ 2 Geschwindigkeit und Fahrstabilität 2.1 Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Dampflokomotive (Bauarten) — Nach Bauarten werden bei Dampflokomotiven ihre technischen Varianten und die Varianten ihres äußerlich formgebenden Aufbaus unterschieden. Inhaltsverzeichnis 1 „Standard“ und „Einheits Lokomotiven“ 2 Geschwindigkeit und Fahrstabilität 2.1 Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Nabenschaltung — 9 Gang Nabe von SRAM Als Nabenschaltung wird eine Gangschaltung bezeichnet, die geschlossen in der Hinterradnabe von Zweirädern eingebaut ist, früher auch bei Motorrädern, heute ausschließlich bei Fahrrädern. Sie unterscheidet sich von einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Klien-Lindner axle — The Klien Lindner axle (German: Klien Lindner Hohlachse ) is an mechanical component that was designed by the German engineers, Ewald Klien and Heinrich Lindner, of the Royal Saxon State Railways ( Königlich Sächsischen Staats Eisenbahnen ).It… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.