Morgan


Morgan

Morgan, John Pierpont, geboren am 17. April 1837 in Hartford (Connecticut), gestorben am 31. März 1913 in Rom, gilt als einer der hervorragendsten Finanzmänner der Vereinigten Staaten von Amerika und hat insbesondere auch im Eisenbahnwesen eine bedeutende Rolle gespielt. Er war der Sohn des englischen Bankiers J. S. Morgan, studierte in Harvard und in Göttingen und trat 1857 in das Bankhaus Duncan, Sherman & Co. ein. M. war dann in verschiedenen Häusern in England und den Vereinigten Staaten tätig, trat 1864 in die Firma Drexel, Morgan & Co. ein, die er seit 1871 unter der Firma J. P. Morgan & Co. weiterführte. Seit Mitte der Neunzigerjahre des vorigen Jahrhunderts widmete er sich dem Erwerb notleidender Eisenbahnen, die er soweit als möglich zu großen Netzen zusammenlegte. Mit James Hill war er das Haupt der Morgan-Hill-Gruppe, die den ganzen Nordwesten der Vereinigten Staaten beherrschte. Sein Einfluß auf die Verwaltung der Eisenbahnen war in vielen Fällen ein bedenklicher. Erst nach seinem Tode ist z. B bekannt geworden, daß der Ende 1913 erfolgte plötzliche Zusammenbruch der scheinbar in den besten Verhältnissen befindlichen New York-Newhaven- und Hartford-Eisenbahn die Folge wüster Finanz- oder Landspekulationen war, die M. mit Hilfe der Papiere dieser Eisenbahnen ohne Wissen der Aktionäre betrieben hat.


Vgl. hierüber den Bericht der Interstate Commerce Commission vom 11. Juli 1914 an den Senat der Vereinigten Staaten über die New York, Newhaven und Hartfort Railroad Company. Senate 63. Congress 2nd Session Doc. 544. (Washington 1914.)


M. ist zusammen mit Carnegie der Begründer des großen Stahltrustes, ferner des Schifffahrtstrustes (der International Mercantile Marine Co.), in dem er alle großen Reedereien der Welt unter amerikanischer Flagge vereinigen wollte. Das Zustandekommen des Planes ist wesentlich an dem Widerstand der großen englischen und deutschen Reedereien gescheitert und nach 10jähriger Dauer wurde der Vertrag aufgelöst. Einen großen Teil seines riesigen Vermögens verwendete M. zum Erwerb von Kunstwerken, insbesondere Gemälden alter berühmter Meister. Einen Teil seiner Sammlungen hat er New York für das dortige Museum hinterlassen.

v. der Leyen.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Morgan — may refer to: Contents 1 People 2 Places 3 Other uses of the name …   Wikipedia

  • Morgan — steht für: Morgan (Name), walisischer Vor und Familienname – dort auch Namensträger Morgan, Urvolk auf einer Insel vor Thailand, siehe Moken Morgan (Pferd), eine Pferderasse eine Maßeinheit für genetische Distanzen, siehe centiMorgan Morgan le… …   Deutsch Wikipedia

  • Morgan — puede hacer referencia a: Morgan, localidad de Utah, Estados Unidos Morgan raza de caballos Morgan Motor Company automóviles Morgan, banda Personas Morgan Palmer Hubbard, actor neocelandés protagonista de La Tribu Lewis Henry Morgan (1818–1881)… …   Wikipedia Español

  • MORGAN (L. H.) — Considéré comme le «fondateur» de la science anthropologique, admiré par G. Bandelier, J. W. Powell, L. Fison, A. W. Howitt, pionniers à des titres divers de l’ethnographie américaine et australienne, loué par Marx et Engels pour avoir… …   Encyclopédie Universelle

  • Morgan +4 — Morgan Plus 4 Manufacturer Morgan Motor Company Production 1950 1961 4,584 produced 1985 2000 2005 date Assembly …   Wikipedia

  • Morgan! — Morgan: A Suitable Case for Treatment Film poster for Morgan! Directed by Karel Reisz Produced by Leon Clore …   Wikipedia

  • Morgan's — previous logo in 1960 Morgan s (formally Henry Morgan Company) was a Montreal based Canadian department store chain. At its peak, the company had stores in …   Wikipedia

  • Morgan — Morgan, August Morgan, Charles Morgan, Henry John Morgan, Jacques Jean Marie de Morgan, Lewis Henry * * * (as used in expressions) Forster, E(dward) M(organ) J.P. Morgan Chase & Co. Morgan, Daniel …   Enciclopedia Universal

  • MORGAN (C.) — MORGAN CHARLES (1894 1958) D’origine galloise (ce qui n’est pas indifférent sans doute à un certain climat proprement celtique de poésie qui imprègne son œuvre) et fils d’un ingénieur réputé, Charles Langbridge Morgan s’engage d’abord dans la… …   Encyclopédie Universelle

  • Morgan — Morgan, GA U.S. city in Georgia Population (2000): 1464 Housing Units (2000): 128 Land area (2000): 1.315027 sq. miles (3.405903 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 1.315027 sq. miles (3.405903 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Morgan +4+ — Morgan Plus 4 Plus Manufacturer Morgan Motor Company Production 1964 1967 26 produced Class …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.