Böhmische Nordbahn


Böhmische Nordbahn

Böhmische Nordbahn. 1863 konzessionierte österr. Privatbahngesellschaft mit dem Sitze in Prag (Hauptstrecke: Bakov-Böhm.-Leipa-Tannenberg-Kreibitz-Rumburg-Georgswalde-Ebersbach mit Abzweigungen Tannenberg-Bensen-Bodenbach, Kreibitz-Warnsdorf-Groß-Schönau und Verbindungslinie Bensen-Böhm.-Leipa; ferner Rumburg-Schluckenau-Nixdorf, Böhm.-Kamnitz-Steinschönau, Röhrsdorf-Zwickau und die Lokalbahnen Kuttenthal-Cetno, Zwickau-Gabel und Nixdorf-Nieder-Einsiedel). 1883 vereinigte sich die Turnau-Kralup-Prager Eisenbahn mit der B. Im Jahre 1909 gingen die Linien der B. auf Grund des Gesetzes vom 2. August 1908 in das Eigentum und den Betrieb des Staates über. Die Betriebsübernahme erfolgte am 15. November 1908 (s. österr. Staatsbahnen).


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Böhmische Nordbahn — Das Streckennetz der Böhmischen Nordbahn …   Deutsch Wikipedia

  • Böhmische Nordbahn-Gesellschaft — Die k.k. privilegierte Böhmische Nordbahn war eine Eisenbahngesellschaft in Österreich, deren Strecken im heutigen Tschechien lagen. Die Böhmische Nordbahn war Eigentümer und Betreiber die Eisenbahnstrecken zwischen Prag, Turnov (Turnau), Děčín… …   Deutsch Wikipedia

  • K.k. privilegierte Böhmische Nordbahn — Die k.k. privilegierte Böhmische Nordbahn war eine Eisenbahngesellschaft in Österreich, deren Strecken im heutigen Tschechien lagen. Die Böhmische Nordbahn war Eigentümer und Betreiber die Eisenbahnstrecken zwischen Prag, Turnov (Turnau), Děčín… …   Deutsch Wikipedia

  • Nordbahn — heißen: Eisenbahnstrecken: Hessische Nordbahn Warburg–Kassel–Bebra–Gerstungen, siehe Friedrich Wilhelms Nordbahn Pfälzische Nordbahn Neustadt an der Weinstraße–Monsheim Berliner Nordbahn Berlin–Neubrandenburg–Stralsund Tecklenburger Nordbahn… …   Deutsch Wikipedia

  • Sächsisch-Böhmische Eisenbahngesellschaft — Die Sächsisch Böhmische Eisenbahngesellschaft mbH (SBE) war eine private Eisenbahngesellschaft in Sachsen. Sie hatte ihren Sitz in Zittau und war eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der HWB Verkehrsgesellschaft in Hermeskeil im Hunsrück.… …   Deutsch Wikipedia

  • Sächsisch-Böhmische Eisenbahngesellschaft mbH — Basisinformationen Unternehmenssitz Zittau Webpräsenz www.hochwaldbahn.de Eigentümer HWB Verkehrsgesellschaft mbH …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Česká Lípa–Česká Kamenice — Česká Kamenice–Česká Lípa střelnice Kursbuchstrecke (ČD): 901 Streckenlänge: 26,28 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Maximale Neigung: 35 ‰ Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bakov-Jirikov/Ebersbach — Bakov–Česká Lípa–Rumburk–Ebersbach (Sachs) Kursbuchstrecke (ČD): 080, 081, 088 Streckenlänge: 98,494 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Bakov–Jiříkov/Ebersbach — Bakov–Česká Lípa–Rumburk–Ebersbach (Sachs) Kursbuchstrecke (ČD): 080, 081, 088 Streckenlänge: 98,494 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Děčín–Varnsdorf — Děčín–Jedlová–Rybniště–Varnsdorf Kursbuchstrecke (ČD): ČD 081, 089 Streckenlänge: 61,33 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: Děčín hl.n.–Děčín východ: 3 kV = Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h Legende …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.