Baueinstellung


Baueinstellung

Baueinstellung, Unterbrechung des begonnenen Baues einer Eisenbahn oder einzelner zur Bahnanlage gehöriger Bauwerke.

Durch behördliche Verfügung kann die B. angeordnet werden, wenn für den Bau die erforderliche Genehmigung nicht eingeholt wurde oder die Bauausführung dem genehmigten Entwürfe nicht entspricht.

In solchen Fällen droht der Bauunternehmung auch die Gefahr, daß ein Anlieger, der im Besitze einer unbeweglichen Sache – eines angrenzenden Grundstückes oder Gebäudes – oder eines dinglichen Rechtes, z.B. einer Servitut (Dienstbarkeit) ist, die durch den Bau gefährdet wird, die B. im Wege der Klage durch den Richter fordert. Auch wenn der Bauherr die Genehmigung seines Entwurfes ordnungsmäßig erwirkt hat, ist eine B. durch den Richter dann möglich, wenn ein Anlieger bei der Baukommission gegen den Plan Einspruch erhoben hat, mit seinen Einwendungen aber auf den Rechtsweg gewiesen worden ist und der Bauherr sich vor Beginn des Baues nicht durch Überreichung der Feststellungsklage gegen diese Einwendungen geschützt hat. Allerdings kann mit Rücksicht auf öffentliche Interessen, wenn der Bauausführende angemessene Sicherstellung für die Wiederherstellung des ursprünglichen Standes oder für Vergütung des Schadens – der Einsprucherhebende aber keine ähnliche Sicherstellung für die Folgen seines Verbotes – leistet, die einstweilige Fortsetzung des Baues genehmigt werden.

Von der Behörde kann die Einstellung des Baues einzelner Bauwerke (Dämme, Brücken, Tunnel) auch verfügt werden, wenn infolge mangelhafter Ausführung, ungenügender Vorsichtsmaßregeln u. dgl. Unfälle vorgekommen oder zu befürchten sind.

Durch die Eisenbahnunternehmung selbst kann die B. erfolgen, wenn der von ihr mit der Bauausführung Beauftragte den Bau entwurfs- oder vertragswidrig herstellt und für diesen Fall die teilweise oder gänzliche B. oder die Bauentziehung in dem Bauvertrage vorgesehen ist.

Die B. kann rücksichtlich einer ganzen Bahnlinie oder einzelner Baulose insbesondere auch durch finanzielle Schwierigkeiten des Bauunternehmers oder der Bahnunternehmung veranlaßt sein.

Die durch Verschulden der Eisenbahn- oder Bauunternehmung erfolgte B. kann unter Umständen zur Entziehung der Baugenehmigung oder selbst zur Verwirkung der Konzession und der hinterlegten Sicherstellung sowie zur Leistung von Schadenersatz und Konventionalstrafen führen.

Schließlich kann die B. auch durch Elementarschäden (Überschwemmungen u. dgl.) oder sonstige unabwendbare Ereignisse veranlaßt werden (als solche gelten nicht ohne weiteres Ausstände der Arbeiter). Bei derartigen Fällen der B. treten die früher bezeichneten Rechtsfolgen in der Regel nicht ein.

v. Enderes.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baueinstellung — Baueinstellung, Unterbrechung der Bauarbeiten vor deren Vollendung, kann erforderlich werden, wenn die Geldmittel zur Fortsetzung fehlen, das Bauvorhaben vom Bauherrn aufgegeben wird oder andre zwingende Gründe (politischer oder militärischer… …   Lexikon der gesamten Technik

  • EcoPfad Diemel — Planverlauf des Landgraf Carl Kanals um 1710 Der von 1670 bis zu seinem Tod im Jahre 1730 regierende Landgraf Carl von Hessen Kassel veranlasste Anfang des 18. Jahrhunderts die Planung eines Schifffahrtsweges zwischen Weser und Lahn. Ausgangsort… …   Deutsch Wikipedia

  • Eco Pfad Diemel — Planverlauf des Landgraf Carl Kanals um 1710 Der von 1670 bis zu seinem Tod im Jahre 1730 regierende Landgraf Carl von Hessen Kassel veranlasste Anfang des 18. Jahrhunderts die Planung eines Schifffahrtsweges zwischen Weser und Lahn. Ausgangsort… …   Deutsch Wikipedia

  • Landgraf-Carl-Kanal — Planverlauf des Landgraf Carl Kanals um 1710 Der von 1670 bis zu seinem Tod im Jahre 1730 regierende Landgraf Carl von Hessen Kassel veranlasste Anfang des 18. Jahrhunderts die Planung eines Schifffahrtsweges zwischen Weser und Lahn. Ausgangsort… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig Ruff — (* 29. Mai 1878 in Dollnstein; † 15. August 1934 in Nürnberg) war ein deutscher Architekt. Ruff begann im romantisierenden Gartenstadtstil, versachlichte in den 1910er Jahren seine Architektursprache und kam über eine gotisch expressionistische… …   Deutsch Wikipedia

  • Sankt Paul (München) — St. Paul in München. Links im Hintergrund der Dom, rechts St. Peter, Heilig Geist Kirche, Allerheiligenkirche und St. Johann Baptist in Haidhausen (v.l.). Die Katholische Pfarrkirche St. Paul, auch …   Deutsch Wikipedia

  • St. Paul (München) — St. Paul in München. Im Hintergrund zu sehen (von links): St. Michael, der Dom, rechts St. Peter, Heilig Geist Kirche, St. Lukas, Allerheiligenkirche und St. Johann Baptist in Haidhausen. Die katholische Pfarrki …   Deutsch Wikipedia

  • Bauverbot — ist eine in den Bauordnungen der einzelnen Länder angeordnete oder auf Grund dieser Bestimmungen von der zuständigen Behörde verfügte Beschränkung des Eigentumsrechtes an bestimmten Grundstücken, die den Zweck hat, auf diesen Grundstücken mit… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Thommen — Thommen, Achilles, einer der bedeutendsten Ingenieure aus der Etzelschen Schule und Leiter der Baues der Brennerbahn, geboren am 25. Mai 1832 zu Basel, gestorben am 21. August 1893 zu Wien. Er besuchte nach Beendigung der Gymnasialstudien… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Öffentliches Baurecht (Deutschland) — Das öffentliche Baurecht ist in Deutschland ein Teilgebiet des besonderen Verwaltungsrechts und umfasst die Gesamtheit der Rechtsvorschriften, die die Zulässigkeit und die Grenzen, die Ordnung und die Förderung der baulichen Nutzung des Bodens,… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.