Beiwagen

Beiwagen (trailers, trail cars; voitures de remorque; rimorchi, vetture rimorchiate). Verstärkungswagen, die einem Zug beigegeben werden, falls die für einen bestimmten Zweck in einen Güter- oder Personenzug eingestellten Wagen nicht ausreichen. Am häufigsten kommen B. vor bei Bildung von Kurswagen (s.d.) für den Fracht-, Stückgut- und Eilgutverkehr. Nach § 14 der Beförderungsvorschriften des VDEV. sind B. zu bilden, wenn die im Kurswagenverzeichnis vorgesehenen Wagen zur Aufnahme des Gutes nicht ausreichen. Dies kann sowohl auf der Station, die den Kurswagen einstellt, als unter gewissen Einschränkungen auch auf Unterwegsstationen geschehen. Auch zu den Gepäckwagen der Personenzüge werden erforderlichenfalls B. gestellt, die dann zur Beschleunigung der Zugabfertigung wohl durch einen besonderen Fahrladebeamten begleitet werden. Ebenso werden bei Überfüllung von Kurswagen in den Personenzügen B. eingestellt, doch bedarf dies in der Regel der Zustimmung der beteiligten Verwaltungen, damit ihre Durchführung beim Übergang in ein anderes Bahngebiet wegen der möglicherweise entstehenden Überlastung des Zuges nicht in Frage gestellt wird. Endlich werden auch für die Zwecke der Postverwaltung außer den regelmäßig im Zuge laufenden Postwagen erforderlichenfalls Postbeiwagen gestellt.

Breusing.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beiwagen — bezeichnet: einen Seitenwagen an motorisierten Zweiradfahrzeugen, siehe Motorradgespann einen Seitenwagen oder Schwenker an Fahrrädern, siehe Fahrradanhänger oder auch Motorradgespann einen antriebslosen Anhänger bei der Straßenbahn oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Beiwagen — Beiwagen, bei der Post Wagen, in welchem Personen u. Gegenstände, welche auf dem Hauptwagen nicht untergebracht werden können, befördert werden …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Beiwagen — Beiwagen,der:Seitenwagen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Beiwagen — Seitenwagen * * * Bei|wa|gen 〈m. 4〉 1. Seitenwagen am Motorrad 2. Anhänger der Straßenbahn * * * Bei|wa|gen, der; s, : 1. an den Rahmen eines Motorrades angebrachtes Teilfahrzeug zur Mitnahme einer Person od. von Lasten. 2. (veraltend) Anhänger… …   Universal-Lexikon

  • Beiwagen — Beiwagenm 1.Studienreferendar,Probekandidat.ErfolgtdemAusbilderwiederBeiwagendemMotorrad.Schül1930ff,österr. 2.Tanzstundendame.SiegehorchtdenTanzbewegungendesHerrn.Jug1950ff,bayr. 3.Geliebte,Ehefrau.1930ff. 4.guterBeiwagen=guterKamerad.Sold1939ff …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Beiwagen — Bei|wa|gen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Beiwagen (Bahn) — Ein Straßenbahnzug aus Triebwagen und Beiwagen Ein Beiwagen, seltener auch Anhängewagen oder Anhänger genannt, ist ein antriebsloser Wagen einer Straßenbahn oder einer Eisenbahn. Er wird von einem Triebwagen oder seltener einer Lokomotive gezogen …   Deutsch Wikipedia

  • Beiwagen (Straßenbahn) — Niederflurbeiwagen in Leipzig Ein Straßenbahn Beiwagen ist ein antriebsloser Wagen, der von einem Straßenbahn Triebwagen als Anhänger gezogen wird (bei Eisenbahnen würde man von einem Wagen sprechen). Die ersten Beiwagen entstanden bei den… …   Deutsch Wikipedia

  • Beiwagen 01 bis 03 (Straßenbahn Timişoara) — Der Beiwagen 01 bis 03 der Straßenbahn Timişoara waren eine Kleinserie ungarischer Straßenbahnbeiwagen. Die drei Wagen entstanden während des Ersten Weltkriegs in der der heute zu Rumänien gehörenden Stadt Timişoara, eine spezielle… …   Deutsch Wikipedia

  • Beiwagen 01 bis 03 (Straßenbahn Timișoara) — Der Beiwagen 01 bis 03 der Straßenbahn Timișoara waren eine Kleinserie ungarischer Straßenbahnbeiwagen. Die drei Wagen entstanden während des Ersten Weltkriegs in der der heute zu Rumänien gehörenden Stadt Timișoara, eine spezielle… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”