Bisselgestelle

Bisselgestelle (Bissel's truck; train articulé Bissel; carello Bissel), ein- oder zweiachsiges, meist vor den gekuppelten Rädern einer Lokomotive gelagertes Laufgestelle zur Aufnahme eines bestimmten Teiles des Lokomotivgewichtes; gegenüber den zweiachsigen Drehgestellen dadurch gekennzeichnet, daß es nicht um einen zwischen den Laufrädern liegenden Zapfen drehbar gelagert ist, sondern durch eine, mit dem Rahmen dieser Laufräder verbundene Deichsel mit dem Hauptrahmen drehbar – kurvenbeweglich – verbunden ist.

Das B. führt seinen Namen nach dem Amerikaner Bissel, nach dessen aus dem Jahre 1857 herrührenden Patente von der Lokomotivfabrik Rogers, Paterson, New-Yersey, die ersten Ausführungen mit zwei und mit einer Achse im Jahre 1858 in Amerika erfolgten.

Das B. ist aber nachweislich österreichischen Ursprunges. Im Jahre 1852 hatte J. Haswell die nachträgliche Anbringung eines zweiachsigen Deichselgestelles an Stelle der hinteren Kuppelachse bei der Semmering-Konkurs-Lokomotive »Vindobona« vorgeschlagen.

Auch die erste Ausführung einachsiger Deichselgestelle erfolgte in Österreich, 1854, u. zw. an den von der Lokomotivfabrik W. Günther in Wr.-Neustadt nach den Plänen von J. Zeh gebauten I. B. I. schmalspurigen Tenderlokomotiven, die beim Bau einer Militärakademie Verwendung finden sollten und von denen ein Stück auf der Pariser Weltausstellung 1855 zu sehen war (s. Deichselgestelle und Lokomotiven).

Gölsdorf.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deichselgestelle — (ponytruck radial bogie, Bisseltruck; train articulé, Bissel truck; carello a timone), allgemeine Bezeichnung für die verschiedenen, aus dem Bisselgestell (s.d.) entstandenen Bauarten ein oder zweiachsiger Radgestelle, die bestimmt sind, einen… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Baureihe 64 — DRG Baureihe 64 Nummerierung: DRG 64 001–520 Anzahl: 520 Baujahr(e): 1928–1940 Ausmusterung: 1975 Bau …   Deutsch Wikipedia

  • Bisselachse — Ein Bisselgestell ist eine recht einfache und häufig verwendete Variante, einen Laufradsatz (Bisselachse) einer Dampflokomotive kurvenbeweglich zu lagern. Dabei wird ein einachsiges Drehgestell verwendet, dessen Drehzapfen in Richtung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bisselgestell — Hinteres Bisselgestell der Schmalspur Lokomotive Russell Ein Bisselgestell ist eine recht einfache und häufig verwendete Variante, einen Laufradsatz (Bisselachse) einer Dampflokomotive kurvenbeweglich zu lagern. Dabei wird ein einachsiges… …   Deutsch Wikipedia

  • DB-Baureihe 064 — DRG Baureihe 64 Nummerierung: DRG 64 001–520 Anzahl: 520 Baujahr(e): 1928–1940 Ausmusterung: 1975 Bau …   Deutsch Wikipedia

  • DRG-Baureihe 64 — Nummerierung: DRG 64 001–520 Anzahl: 520 Baujahr(e): 1928–1940 Ausmusterung: 1975 …   Deutsch Wikipedia

  • DRG-Baureihe 99.22 — Nummerierung: 99 221–223 Anzahl: 3 Hersteller: BMAG, Berlin Baujahr(e): 1930 …   Deutsch Wikipedia

  • NWNGR – Russell — NWNGR / WHR – Russell Anzahl: 1 Hersteller: Hunslet Baujahr(e): 1906 Bauart: 1 C1 n2t …   Deutsch Wikipedia

  • Preußische G 5.5 — Mecklenburgische XX (G 5.4) Elsaß Lothringische G 5.5 DRG Baureihen 54.10, 54.12 Nummerierung: pr. Hannover 4301–4320, Halle 4340–4347 EL 4271–4273 DRG 54 1076 1092 MFFE 451–459 DRG 54 1201–1203 Anzahl: PrStE 23 28 EL 3 9… …   Deutsch Wikipedia

  • ÖBB 64 — DRG Baureihe 64 Nummerierung: DRG 64 001–520 Anzahl: 520 Baujahr(e): 1928–1940 Ausmusterung: 1975 Bau …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”