Eilzüge

Eilzüge (fast trains; trains express; treni diretti), eine in Deutschland seit 1907 eingeführte Bezeichnung für zuschlagfreie Schnellzüge; im Gegensatz hierzu werden die zuschlagpflichtigen, für den großen Durchgangsverkehr bestimmten Züge allgemein als D.-Züge (s.d.) bezeichnet. Die E., die in erster Linie für den Schnellverkehr auf geringere Entfernungen bestimmt sind, führen durchweg die 1., 2. und 3. Wagenklasse, während bei einem Teil der D-Züge die 3. Wagenklasse fehlt. Auf den preuß.-hess. und einigen anderen Bahnen werden die E. grundsätzlich aus Abteilwagen gebildet, um das Ein- und Aussteigen auf den Zwischenstationen zu erleichtern. Speisewagen, Schlafwagen und Kurswagen werden in den E. in Deutschland im allgemeinen nicht geführt. (Bis zu der im Jahre 1889 auf der internationalen Fahrplankonferenz vereinbarten ausschließlichen Benennung aller schnellfahrenden Züge, bei denen erhöhte Fahrpreise eingehoben werden, als »Schnellzüge« pflegte man für derartige Züge auch die Bezeichnung E. anzuwenden.)

Breusing.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eilzug — E Lok der Baureihe 110.2 mit einem aus verschiedenen m Wagen gebildetem Eilzug auf der Frankenbahn in Nordheim (Juni 1993). Die Zuggattung Eilzug wurde 1902 in Bayern, 1907 in Preußen und 1908 in Sachsen als Bezeichnung für zuschlagfreie, über… …   Deutsch Wikipedia

  • E-Zug — Die Zuggattung Eilzug wurde 1902 in Bayern, 1907 in Preußen und 1908 in Sachsen als Bezeichnung für zuschlagfreie Züge eingeführt, die in der Regel aus älteren Wagen der Abteilwagenbauart gebildet wurden. Diese führten seit etwa 1919 nur die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Neckarelz-Osterburken — Mosbach Neckarelz–Osterburken Kursbuchstrecke (DB): 665.1 2 (bis 2003: 708) Streckennummer: 4120 Streckenlänge: 30,9 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Neckarelz–Osterburken — Mosbach Neckarelz–Osterburken Kursbuchstrecke (DB): 665.1 2 (bis 2003: 708) Streckennummer: 4120 Streckenlänge: 30,9 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Osterburken-Neckarelz — Mosbach Neckarelz–Osterburken Kursbuchstrecke (DB): 665.1 2 (bis 2003: 708) Streckennummer: 4120 Streckenlänge: 30,9 km …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Osterburken–Neckarelz — Mosbach Neckarelz–Osterburken Kursbuchstrecke (DB): 665.1 2 (bis 2003: 708) Streckennummer: 4120 Streckenlänge: 30,9 km …   Deutsch Wikipedia

  • Histoire des chemins de fer allemands — Les lignes de chemin de fer en 1849. Article principal : Transport ferroviaire en Allemagne. L histoire des chemins de fer allemands, trouve son origine des 1787 avec des rails en bois utilisés pour l exploitation des mines, elle débute en… …   Wikipédia en Français

  • Bahnhof Hermsdorf-Klosterlausnitz — Hermsdorf Klosterlausnitz Bahnhof Hermsdorf Klosterlausnitz (2003), rechts das ehem. Empfangsgebäude Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Rastatt–Freudenstadt — Rastatt–Freudenstadt Hbf Kursbuchstrecke (DB): 710.41 Streckennummer: 4240 Streckenlänge: 58,2 km Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Saarbrücken–Trier — Saarstrecke Saarbrücken–Trier Kursbuchstrecke (DB): 685 Streckennummer: 3230 Streckenlänge: 88 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV / 16,7 Hz  Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”