Eisenbahnministerium

Eisenbahnministerium, im engeren Sinne das Fachministerium eines Staates, dem aus schließlich die Leitung und Beaufsichtigung des Eisenbahnwesens zufällt; ein E. in diesem Sinne besteht nur in Österreich; im weiteren Sinne bezeichnet man als E. auch das Ministerium der Verkehrsanstalten (der öffentlichen Arbeiten) eines Staates, in dessen Ressort das Eisenbahnwesen eine ausschlaggebende Rolle spielt, wie das Ministerium der öffentlichen Arbeiten in Preußen, das Staatsministerium für Verkehrsangelegenheiten in Bayern, das Ministerium für Eisenbahnen, Post, Telegraphen und Marine in Belgien, das Ministerium der Verkehrsanstalten in Rußland u.s.w. (s. Eisenbahnbehörden, Verwaltung).

Matibel.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eisenbahnministerium (Japan) — Das japanische Eisenbahnministerium (jap. 鉄道省, Tetsudō shō; engl. Ministry of Railways, Japanese Government Railways, Imperial Japanese Government Railways oder Imperial Government Railways) war ein Ministerium der Zentralregierung, das im… …   Deutsch Wikipedia

  • Baurecht — in Eisenbahnsachen, der Inbegriff der beim Eisenbahnbaue zu beachtenden materiellrechtlichen und formellen Vorschriften. A. Materielles Eisenbahnbaurecht. Seine Normen sind im wesentlichen, wie sich aus der geschichtlichen Entwicklung der… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Österreichische Eisenbahnen — (mit Karte). Inhalt: I. Geschichte. II. Geographische Bemerkungen. III. Technische Anlage. IV. Gesetzgebung und Verwaltung. V. Statistik und Literatur. I. Geschichte. Die ältesten Pferdebahnen. Aus den uralten, in ihren ersten Anfängen mehrere… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Disziplinarvorschriften — (mesures disciplinaires; disposizioni disciplinari) sind die Vorschriften, die die aus dem Amts oder Dienstverhältnis entspringende Strafgewalt des Staates oder anderer Körperschaften und Gesellschaften gegenüber ihren Untergebenen regeln. Die… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Fahrplan — (time table; horaire des trains; orario dei treni), die Regelung der Zug und Lokomotivfahrten nach Ort und Zeit. Inhalt: I. Allgemeines. II. Grundlagen für die Aufstellung der F. 1. Volkswirtschaftliche Gesichtspunkte. 2. Einfluß der Bahnanlagen… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Fremdenverkehrsförderung — Fremdenverkehrsförderung. So alt wie die Eisenbahnen selbst ist das in ihrer kommerziellen Eigenart beruhende Streben, die Reiselust auf ihren Linien anzuregen und damit die Einnahmen des Personenverkehrs, mittelbar auch des Güterverkehrs zu… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • China Railways — Schienennetz der Chinesischen Staatsbahn China Railways (Abkürzung: CNR, chinesisch 中国铁路 (Zhōngguó Tiělù)) heißt das staatliche Eisenbahnunternehmen der Volksrepublik China. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Chinesische Eisenbahn — Schienennetz der Chinesischen Staatsbahn China Railways (Abkürzung: CNR) heißt das staatliche Eisenbahnunternehmen der Volksrepublik China. Inhaltsverzeichnis 1 Unternehmen 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Taiwan unter japanischer Herrschaft — Der Begriff Taiwan unter japanischer Herrschaft bezieht sich auf die Zeit von 1895 bis 1945, in der Taiwan japanische Kolonie war. Die Expansion nach Taiwan war Teil der generellen japanischen Expansionspolitik in Richtung Süden während des… …   Deutsch Wikipedia

  • Eisenbahnbehörden — zerfallen in Aufsichts behörden, denen die Wahrnehmung des staatlichen (Reichs ) Aufsichtsrechts über die Eisenbahnen (s. Eisenbahnrecht), und in Verwaltungs behörden, denen die Herstellung und Unterhaltung der Bahnen und der zugehörigen Anlagen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”