Etagewagen


Etagewagen

Etagewagen (double deck carriage; voiture à impériale, wagon à deux étages; vettura ad imperiale, carro a due piani), Wagen, deren Kastenraum durch Zwischenboden in zwei oder mehrere übereinander befindliche Räume abgeteilt ist. Die zur Beförderung von Personen gebauten E. besitzen zwei Abteilungen; zur oberen Abteilung führen zwei auf jeder Stirnwand angeordnete Treppen. Der Aufbaukasten erhält entweder niedrige Bordwände mit Geländer oder geschlossene Seitenwände mit Fenstern. Der Raum des Aufbaues wird stets als III. Klasse entweder mit Längsbänken oder mit Querbänken und Mittelgang ausgeführt.


Etagewagen

Der untere Raum wird gewöhnlich nach dem Abteilsystem, u. zw. in allen drei Klassen ausgebildet. Der günstigen Ausnützung des verfügbaren Lichtraumprofiles sowie dem außerordentlich geringen toten Gewichte f. d. Sitzplatz stehen ziemlich große Nachteile dieser Wagentype entgegen. Das Lichtraumprofil beschränkt die Abteilhöhe (auf höchstens 1∙8 m); die tiefe Lage des unteren Fußbodens bedingt eine ungünstige Anordnung des Untergestelles und des Laufwerkes, kompliziert die Stoß Vorrichtung und macht die Anwendung einer durchgehenden Zugvorrichtung unmöglich; der Doppelbau des Kastens schließt eine günstige Anordnung der Beleuchtungskörper in der Mitte des unteren Raumes aus, soferne nicht elektrische Zugsbeleuchtung verwendet wird.

Aus diesen Gründen wurde der Bau dieser Wagen von manchen Eisenbahn-Verwaltungen aufgelassen. Die Verwendung der E. beschränkt sich meist nur auf Lokalstrecken mit dichtem Personenverkehr. Ausgedehnte Verwendung haben diese Wagen auf den pariser Vorortlinien der französischen Bahnverwaltungen gefunden. Noch in den letzten Jahren sind solche Wagen neu beschafft worden. Eine solche Wagengattung der französischen Ostbahn ist in Abb. 347 dargestellt.

Als E. waren auch die Wagenkasten der in den 70er und 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts für Nebenbahnen und zur Verdichtung des Personenverkehrs auf Hauptlinien vielfach gebauten Dampfomnibusse System Rowan, Weißenborn, Brown, Thomas, Krauß u.s.w. gebaut.

Bei Straßenbahnbetrieben finden in letzterer Zeit vielfach E. Verwendung.

Im Güterverkehr finden E. hauptsächlich zur Beförderung von Kleinvieh Verwendung. Solche E. besitzen entweder zwei Abteilungen (Wagen für die Beförderung von Schweinen, Schafen u.s.w., s. Borstenviehwagen), oder vier durch drei Zwischenboden voneinander getrennte Abteilungen (Geflügelwagen).

Rybák.

Abb. 347.
Abb. 347.

http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Personenwagen — (passenger carriages; voitures; carrozze), Eisenbahnwagen, die zur Beförderung von Reisenden bestimmt und hierfür dauernd mit entsprechenden Einrichtungen versehen sind. Inhaltsübersicht: I. Geschichtliches. – II. Bauformen. – A. Allgemeines. – B …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Tierbeförderung — (cattle traffic; transport du bétail; transporto bestiame). Sie umfaßt insbesondere die Beförderung von Hunden in Begleitung Reisender, von kleinen Tieren in Käfigen, Kisten, Säcken u. dgl. als Gepäck oder Fracht, von Pferden und Hunden mit… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Fahrplanfeld 754 — Die Tösstalbahn (TTB) ist eine ehemalige Eisenbahngesellschaft in der Schweiz. Ihre Eisenbahnstrecke führte von Winterthur Grüze über Turbenthal und Bauma nach Wald ZH und hatte eine Länge von rund 37 Kilometern. Geschichte Schon früh suchte die… …   Deutsch Wikipedia

  • Leobersdorfer Bahn — Landkarte der Leobersdorfer Bahn Die Leobersdorfer Bahn erschließt das Triesting , Gölsen und Traisental, also das Gebiet süd und südwestlich von Wien mit vielen touristischen Zielen im Wienerwald. Sie verbindet Leobersdorf über Hainfeld mit St.… …   Deutsch Wikipedia

  • TTB — Die Tösstalbahn (TTB) ist eine ehemalige Eisenbahngesellschaft in der Schweiz. Ihre Eisenbahnstrecke führte von Winterthur Grüze über Turbenthal und Bauma nach Wald ZH und hatte eine Länge von rund 37 Kilometern. Geschichte Schon früh suchte die… …   Deutsch Wikipedia

  • Tösstalbahn — Die Tösstalbahn (TTB) ist eine ehemalige Eisenbahngesellschaft in der Schweiz. Ihre Eisenbahnstrecke führte von Winterthur Grüze über Turbenthal und Bauma nach Wald ZH und hatte eine Länge von rund 37 Kilometern. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Tößtalbahn — Die Tösstalbahn (TTB) ist eine ehemalige Eisenbahngesellschaft in der Schweiz. Ihre Eisenbahnstrecke führte von Winterthur Grüze über Turbenthal und Bauma nach Wald ZH und hatte eine Länge von rund 37 Kilometern. Geschichte Schon früh suchte die… …   Deutsch Wikipedia

  • Borstenviehwagen — (Schweine , Kleinviehtransportwagen) (pork carriages; wagons pour le transport de cochons; carri per bestiame minuto), gedeckte Spezialwagen, die zunächst zur Versendung lebender Schweine dienen; zu weitgehender Ausnutzung des Laderaums und der… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Gütertarife — (goods tariffs; tarifs pour les marchandises; tariffe). Inhalt: I. Begriff: (Tarif. Frachtsatz = Streckensatz und Abfertigungsgebühr). – II. Bildung der Tarife: A. Die Arbeitsleistung der Eisenbahnen; B. Die Selbstkosten der Eisenbahnen; C. Der… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Güterwagen — (goods waggons; wagons à marchandises; carri [per] merci, vagoni merci), Lastwagen, Eisenbahnwagen, die zur Beförderung von Waren und Gütern aller Art dienen und keine bleibenden Einrichtungen für Personenbeförderung besitzen. Inhalt: I.… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.