Expreßzüge

Expreßzüge (express trains; trains express; treni direttissimi), im englischen Sprachgebiet gebräuchliche Bezeichnung für Schnellzüge, die auch in anderen Gebieten, und zwar namentlich dann angewendet wird, wenn die Züge besonders kurze Fahrzeiten haben. Die immer mehr zur Durchführung kommende Trennung des Verkehrs nach Zweck und Ziel hat dazu geführt, für den großen Durchgangsverkehr Schnellzüge auf weite Entfernungen einzulegen, die eine vorzugsweise günstige und bequeme Verbindung für ein bestimmtes Reiseziel bilden. Solche Züge nennt man vielfach E. Um sie von den übrigen hervorzuheben, wird dem Gattungsbegriff E. oft noch ein Zusatz angefügt, der in den Fahrplänen und Aushängen den besonderen Zweck des Zuges zum Ausdruck bringt. Die Züge erhalten dadurch Namen, die wie Südexpreß, Paris – Madrid, Côte d'Azur rapide E., Boat Expreß, Folkestone Expreß das Bekanntwerden des Zuges sowie auch den mündlichen und schriftlichen Verkehr in Reiseangelegenheiten erleichtern. Bekannt ist auch die Bezeichnung »The flying scotchmen E.« für die zwischen London und Edinburg verkehrenden E., sowie der Name »Empire State E.« für den schnellsten Zug zwischen New-York und Buffalo. Als im Jahre 1901 zwischen New-York und Chicago auf den beiden Wegen über Albany – Cleveland und Pittsburg besonders schnelle Züge eingelegt wurden, die die Entfernung von 963 und 907 engl. Meilen nach der 1905 erfolgten Beschleunigung in 18 Stunden zurücklegen, erhielten sie die Bezeichnung »Twentieth Century Limited E.« und »Pensylvania Special E.«.

Die E. werden in der Regel aus Wagen mit innerem Durchgang und Übergangsbrücken gebildet. Man nennt sie daher auch Korridorzüge oder Corridor Expreß. In Deutschland werden solche Züge »D-Züge« (s.d.) genannt und E. nur dann, wenn es sich um Luxuszüge (s.d.) handelt, die wie der Orient-E., Nord-E., Ägypten-E., Ostende – Wien – Budapest-E., Petersburg – Wien – Nizza auf Veranlassung der internationalen Eisenbahn-Schlafwagengesellschaft in Brüssel, die auch die Wagen für die Züge stellt, befördert werden (s. Personenzüge).

Breusing.


http://www.zeno.org/Roell-1912. 1912–1923.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stationschef Fallmerayer — ist eine Novelle von Joseph Roth, die 1933 im Amsterdamer Verlag Allert de Lange in der von Hermann Kesten herausgegebenen Sammlung Novellen deutscher Dichter der Gegenwart erschien. Der österreichische Bahnbeamte Fallmerayer liebt eine russische …   Deutsch Wikipedia

  • ČSD-Baureihe 498.0 — Nummerierung: ČSD 498.001 040 Anzahl: 40 Hersteller: Škoda, Plzeň …   Deutsch Wikipedia

  • Korea — (vgl. Karte Abb. 224). Inhalt: A. Geographisch geschichtlicher Überblick. – B. 1. Die einzelnen Linien (Dschemulpo Söul, Fusan Söul, Sinwidschu Söul). 2. Die Zweiglinien. 3. Kleinbahnen und Automobilverkehr. 4. Geplante Bahnen. 5. Übersicht über… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Luxuszüge — (trains de luxe; trains de luxe; treni di lusso), Züge, bei denen durch Ausstattung der Wagen und die Ausbildung des Fahrplans auf die Bequemlichkeit der Beförderung wie überhaupt auf alle Reisebedürfnisse in einer über das Gewöhnliche… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Eisenbahn — Lokomotive; Triebfahrzeug; Bahn; Lok; Zug * * * Ei|sen|bahn [ ai̮zn̩ba:n], die; , en (veraltend): auf Schienen fahrendes Verkehrsmittel, das [weiter voneinander entfernt liegende] Orte miteinander verbindet: damals fuhr man mit der Eisenbahn. Syn …   Universal-Lexikon

  • Abkürzungen/Eisenbahn — Die Verwendung von Abkürzungen ist im Eisenbahnwesen weit verbreitet. Bei den deutschen Eisenbahnen gibt es zur Anwendung von Abkürzungen besondere Vorschriften, bei denen grundsätzlich der sonst bei Abkürzungen übliche Punkt weggelassen wird. Im …   Deutsch Wikipedia

  • CSD-Baureihe S 499.0 — ČSD Baureihe S 499.0 / S 499.1 ZSSK Baureihe 240 Nummerierung: ČSD wechselnde Nummerierungen ŽSR 240.001 145 Anzahl: 145 Hersteller: Škoda Plzeň Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • Hgbf — Die Verwendung von Abkürzungen ist im Eisenbahnwesen weit verbreitet. Bei den deutschen Eisenbahnen gibt es zur Anwendung von Abkürzungen besondere Vorschriften, bei denen grundsätzlich der sonst bei Abkürzungen übliche Punkt weggelassen wird. Im …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Abkürzungen im Eisenbahnwesen — Die Verwendung von Abkürzungen ist im Eisenbahnwesen weit verbreitet. Bei den deutschen Eisenbahnen gibt es zur Anwendung von Abkürzungen besondere Vorschriften, bei denen grundsätzlich der sonst bei Abkürzungen übliche Punkt weggelassen wird. Im …   Deutsch Wikipedia

  • Whzküös — Die Verwendung von Abkürzungen ist im Eisenbahnwesen weit verbreitet. Bei den deutschen Eisenbahnen gibt es zur Anwendung von Abkürzungen besondere Vorschriften, bei denen grundsätzlich der sonst bei Abkürzungen übliche Punkt weggelassen wird. Im …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”