Abhaltung, die

Die Abhaltung, plur. die -en. 1) Die Handlung des Abhaltens in allen obigen Bedeutungen; ohne Plural. 2) Dasjenige, was uns an der Verrichtung einer Sache hindert, davon abhält. Viele Abhaltungen haben.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abhaltung — Abhaltung,die:1.⇨Verhinderung–2.⇨Veranstaltung(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Die Dämonen (Doderer) — Die Dämonen. Nach der Chronik des Sektionsrates Geyrenhoff ist ein 1956 erschienener Roman von Heimito von Doderer. Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung, Stellung im Gesamtwerk 2 Inhalt 3 Personal (mit Textproben) …   Deutsch Wikipedia

  • Die Wiederkehr des Königs — Der Herr der Ringe (englischer Originaltitel The Lord of the Rings) ist ein Roman von John Ronald Reuel Tolkien. Er ist ein Klassiker der Fantasy Literatur und gilt als grundlegendes Werk der High Fantasy. Im englischen Original in drei Teilen in …   Deutsch Wikipedia

  • Abhaltung — Umsetzung; Vollziehung; Erledigung; Abarbeitung; Abwicklung; Ausführung; Transaktion; Tätigung; Erfüllung; Durchführung; Vollzug; …   Universal-Lexikon

  • Schlippe, die — Die Schlippe, plur. die n, ein nur im gemeinen Leben übliches Wort, einen engen Weg oder Ort zu bezeichnen, durch welchen man gleichsam schlüpfen muß. Besonders nennet man so den engen Raum zwischen zwey Häusern, der, so fern er zur Abhaltung des …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Brandmauer, die — Die Brandmauer, plur. die n, eine Mauer zwischen zwey Gebäuden, das Feuer bey einem entstandenen Brande abzuhalten. Ingleichen eine jede Mauer an einer Feuerstätte, weil sie gleichfalls zur Abhaltung des Feuers dienet. Daher die Brandmauer in den …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Halskappe, die — Die Halskappe, plur. die n, eine Kappe, welche zugleich den Hals mit bedecket, dergleichen die Capuchons an den Mönchskutten, und an den Saloppen des andern Geschlechtes sind. Auch bey den Pferden hat man Halskappen, welche eine Art Decken sind,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Lünse, die — Die Lünse, plur. die n, eine Benennung des Achsnagels, oder desjenigen dicken Nagels, welcher vor dem Rade eines Wagens durch die Achse gestecket wird, damit es nicht von derselben ablaufe. In den gemeinen Mundarten bald Lunse, Lönse, Linse,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schlenge, die — Die Schlênge, plur. die n, ein nur in den Niederdeutschen Marschländern übliches Wort, ein in das Wasser gebauetes Flechtwerk zur Abhaltung des Wassers zu bezeichnen, welches daselbst auch eine Schlacht genannt wird. Die Fluthschlenge, ein… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Vormauer, die — Die Vormauer, plur. die n, eine Mauer von einem Dinge, so fern sie demselben zum Schutze, zur Sicherheit dienet. Man gebraucht es am häufigsten im figürlichen Verstande von einer Sache, welche einer andern sowohl zur Sicherheit, zum Schutze, als… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”