Abhanden

Abhanden, adv. welches nur von Sachen, und auch hier nur mit den Zeitwörtern seyn und kommen üblich ist. Abhanden seyn, nicht bey der Hand, abwesend seyn; abhanden kommen, verlegt oder verloren werden.

Anm. Abhanden, oder wie es richtiger geschrieben wird, ab Handen, ist eine Oberdeutsche Redensart, die sich aber auch im Hochdeutschen erhalten hat, ob man gleich daselbst reinere Ausdrücke für diesen Begriff hat, und gebrauchen sollte. Ab ist das alte Vorwort von, und handen ist der Oberdeutsche Dativ. Plur. von Hand. Ein Hochdeutscher würde dafür sagen müssen, von Händen kommen oder seyn. Man sieht hieraus, was man von dem Ausspruche Gottscheds zu halten hat, wenn er sagte, abhanden sey von einem Halb-Lateiner gemacht worden, der gewußt, daß ab im Lateinischen von heiße. Wenn einige Hochdeutsche von abhanden sagen, so geschieht es freylich nur von solchen, denen die Bedeutung des Oberdeutschen Wortes ab unbekannt ist. Das Beywort abhängig, für abwesend, flüchtig, und das Zeitwort abhändigen, veräußern, entreißen, sind nicht nur in Oberdeutschland, sondern auch im Niedersächsischen, Schwedischen und Dänischen üblich. Ältere Beyspiele von abhängig führet Haltaus h. v. an.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abhanden — Adv std. phras. (14. Jh.) Stammwort. Nur noch in der Wendung abhanden kommen. Entsprechend zu zuhanden, vorhanden Zusammenrückung von ab und dem alten, umlautlosen Plural von Hand. Die zugrundeliegende Fügung ist schon althochdeutsch, die… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • abhanden — abhanden:a.kommen:⇨verloren(4) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abhanden — ↑ ab und ↑ Hand …   Das Herkunftswörterbuch

  • abhanden — ab·hạn·den Adv; meist in etwas ist (jemandem) abhanden gekommen etwas ist verloren gegangen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abhanden — ab|hạn|den [eigtl. = von den Händen weg] <Adv.>: in der Verbindung [jmdm.] a. kommen (verloren gehen): mir ist meine Brieftasche a. gekommen; Ü ein Bezug zur Natur ... kam immer mehr a. (Bremer Nachrichten 20. 5. 85, 11); Was Kraft ist,… …   Universal-Lexikon

  • abhanden gekommene Sachen — abhanden gekommene Sachen,   körperliche Gegenstände (Sache), deren Besitz der unmittelbare Besitzer (z. B. der Entleiher) unfreiwillig, etwa durch Diebstahl oder Unachtsamkeit, verloren hat. Bei abhanden gekommenen Sachen gibt es keinen… …   Universal-Lexikon

  • abhanden kommen — [Redensart] Auch: • verloren gehen • auseinander fallen • abgehen Bsp.: • Warum gehen so viele Aschenbecher auf einer Fete verloren? • Leider ist der Henkel von diesem Gerät abgegangen …   Deutsch Wörterbuch

  • abhanden gekommen — verschwunden; perdu (umgangssprachlich); fort; weg; verschütt gegangen (umgangssprachlich); futsch (umgangssprachlich); verschollen; wie weggeblasen ( …   Universal-Lexikon

  • abhanden kommen — verloren gehen; flöten gehen (umgangssprachlich); hopsgehen (umgangssprachlich) …   Universal-Lexikon

  • abhanden gekommene Sachen — ⇡ bewegliche Sachen, an denen der ⇡ unmittelbare Besitzer ohne seinen Willen den ⇡ Besitz verloren hat (z.B. gestohlene oder verlorene Sachen). An a.g.S., ausgenommen an Geld oder ⇡ Inhaberpapieren oder Sachen, die öffentlich versteigert werden,… …   Lexikon der Economics

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”