Abhucken

Abhucken, S. Abhocken.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abhucken — 1Hocke »zusammengesetzte Garben, Getreide oder Heuhaufen«: Das in den älteren Sprachzuständen nicht bezeugte, aber in den dt. Mundarten weitverbreitete Substantiv gehört, wie z. B. auch »Hügel« und »Höcker«, zu der unter ↑ hoch dargestellten idg …   Das Herkunftswörterbuch

  • Abhocken — † Abhocken, verb. reg. act. eine Last durch Niederhocken von den Schultern ablegen, im Gegensatze des Aushockens. In den niedrigen Sprecharten abhucken …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Hocke — 1Hocke »zusammengesetzte Garben, Getreide oder Heuhaufen«: Das in den älteren Sprachzuständen nicht bezeugte, aber in den dt. Mundarten weitverbreitete Substantiv gehört, wie z. B. auch »Hügel« und »Höcker«, zu der unter ↑ hoch dargestellten idg …   Das Herkunftswörterbuch

  • aufhucken — 1Hocke »zusammengesetzte Garben, Getreide oder Heuhaufen«: Das in den älteren Sprachzuständen nicht bezeugte, aber in den dt. Mundarten weitverbreitete Substantiv gehört, wie z. B. auch »Hügel« und »Höcker«, zu der unter ↑ hoch dargestellten idg …   Das Herkunftswörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”