Abmatten

Abmatten, verb. reg. act. matt machen; und zwar, 1) Matt und kraftlos machen. Sich durch Arbeit abmatten. Die große Hitze mattete die Soldaten ab. Durch Hunger abgemattet. 2) Matt, d.i. glanzlos machen, ohne Glanz lassen, besonders von dem Golde. Das Gold abmatten, bey verschiedenen Metallarbeitern, es nach der Vergoldung so lassen, wie es ist, ohne es zu poliren; bey denen aber, welche mit Wasserfarbe vergolden, es mit einer schwachen Zinnoberfarbe bestreichen. 3) Abgemattetes, Kohl, Kohlenstaub, im Hüttenbaue. So auch die Abmattung in beyden Bedeutungen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abmatten — (Metallarb.), die Vergoldung unpolirt lassen, od., wenn mit Wasserfarbe vergoldet ist, sie mit einer schwachen Zinnoberfarbe bestreichen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • abmatten — abmatten:⇨ermüden(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abmatten — ạb|mat|ten <sw. V.; hat (geh.): überaus matt machen: das Fieber mattete ihn ab; ich mattete mich in vergeblichen Anstrengungen ab; ich fühlte mich abgemattet; viele Leute machten einen ... abgematteten Eindruck (Fussenegger, Zeit 100) …   Universal-Lexikon

  • Gans [1] — Gans, 1) (Anser Meyer), Gattung aus der Familie der Gänsevögel; Schnabel kegelförmig,[915] vorn beträchtlich schmäler, am Grunde höher als breit, an den Rändern kegelförmig spitzige Lamellen, Zunge faserig, Beine lang, an der Luftröhre keine:… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Harassiren — (v. fr.), abmatten, ermüden …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abeifern — † Abeifern, verb. reg. recipr. sich abeifern, sich durch Eifern oder Zürnen abmatten …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Abfahren — Abfahren, verb. irreg. S. Fahren. Es ist 1. Ein Activum, und bedeutet: (1) Durch Fahren, oder im Fahren absondern. Ein Stück von der Mauer abfahren. Die Schienen von den Rädern abfahren. Einem einen Arm, einen Fuß abfahren. (2) Das Zugvieh durch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Abflattern — Abflattern, verb. reg. 1) Ein Reciprocum, sich abflattern, sich durch Flattern abmatten, von Vögeln und dem Federviehe. 2) Ein Neutrum, mit dem Hülfsw. seyn, von dem Geflügel sich flatternd entfernen. Figürlich aber auch von der flüchtigen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Abheulen — † Abheulen, verb. reg. recipr. sich abheulen, sich durch Heulen abmatten, entkräften; im gemeinem Leben …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Abplacken — † Abplacken, verb. reg. recipr. Sich abplacken, sich bis zur Ermattung plagen, sich durch schwere Arbeit abmatten …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”