Abpinnen

Abpinnen, S. Abfinnen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abpinnen — (Metallarb.), so v.w. Abfinnen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abpinnen — Abpinnen, s. Abbinden …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • abpinnen — abpinnen:⇨abschreiben(I,2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • abpinnen — ạb|pin|nen <sw. V.; hat (Schülerspr.): abschreiben: vom Nachbarn a. * * * ạb|pin|nen <sw. V.; hat (Schülerspr.): abschreiben: vom Nachbarn a …   Universal-Lexikon

  • abpinnen — avpenne …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • abpinnen — ạb|pin|nen (umgangssprachlich für abschreiben) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • abschreiben — 1. a) ausschreiben, ausziehen, eine Abschrift machen, herausschreiben, herausziehen, kopieren; (bildungsspr.): exzerpieren. b) [ins Reine] schreiben; (ugs.): abtippen. c) absehen, täuschen; (ugs.): abfeilen; (ugs. abwertend): abkupfern; …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Abbinden — Abbinden, chirurg. Operation, durch die Polypen des Rachens, Ohres, der Nase und andre kleine Gewächse unblutig entfernt werden. Man legt einen starken Faden aus Seide oder einen Draht um die Basis des zu entfernenden Gebildes und zieht die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Abbinden [2] — Abbinden (Abfinnen, Abpinnen, Treiben). In der Weberei ist Abbinden das Niederhalten von einzelnen Ketten oder Schußfäden durch andre, rechtwinklig darüber geführte Schuß oder Kettenfäden. Dalchow …   Lexikon der gesamten Technik

  • Abfinnen — Abfinnen, verb. reg. act. 1) Bey den Grobschmieden und Schlössern, das Eisen mit der Finne, oder dem dünnen Ende des Hammers, dünner schlagen. 2) Bey den Klämpenern, mit der Finne des Hammers Ecken in das Blech treiben. Gemeiniglich sprechen die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”