Abspeisen

Abspeisen, verb. reg. Es ist:

I. Ein Neutrum, welches das Hülfswort haben zu sich nimmt, aufhören zu speisen, Mahlzeit zu halten, von vornehmen Personen. Sie haben abgespeiset, werden bald abgespeiset haben.

II. Ein Activum. (a) Mit Speise sättigen, die gehörige Speise reichen. Sein Gesinde abspeisen. Er hat täglich viele Leute abzuspeisen. An den Höfen heißt der abspeisende Marschall, der diesen Tag das Abspeisen, die Abspeisung hat, d.i. die Speisen für den Hof besorget. (b) Einen abspeisen, im gemeinen Leben, ihm das Abendmahl reichen. Sich privarim abspeisen lassen. (c) Figürlich, mit solchen Dingen zu befriedigen suchen, die dem Verlangen des andern keine Genüge thun. Jemanden mit leerer Hoffnung, mit guten Worten, mit eiteln Versprechungen abspeisen.


‒ Die Hoffnung beßrer Zeiten

Speist mein Verlangen nur mit faulen Fischen ab,

Günth.


‒ Wenn Schmeichler preisen,

Das Ohr der Eitelkeit mit Lügen abzuspeisen,

Dusch.



http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abspeisen — Vsw std. phras. (16. Jh., Bedeutung 17. Jh.) Hybridbildung. Vor allem in sich (nicht) abspeisen lassen. Ursprünglich jemanden mit einer bestimmten Speise (einem bestimmten Futter) ernähren , dann vor allem mit lassen verwendet für sich (nicht)… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • abspeisen — V. (Aufbaustufe) ugs.: jmdn. unfreundlich behandeln, jmdn. abfertigen Synonyme: abweisen, abwimmeln (ugs.) Beispiele: Er hat sie mit einer kleinen Summe abgespeist. Wir lassen uns nicht mehr mit leeren Versprechungen abspeisen …   Extremes Deutsch

  • abspeisen — ↑ Speise …   Das Herkunftswörterbuch

  • abspeisen — Einen abspeisen: sich jemandem gegenüber geizig zeigen, jemandem eine unbefriedigende Antwort geben, einer Bitte in unbefriedigender Weise entsprechen, jemanden unverrichteter Dinge wieder gehen lassen, abfertigen.{{ppd}}    Wahrscheinlich… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • abspeisen — vertrösten; hinhalten (auf); trösten (mit) * * * ab|spei|sen [ apʃpai̮zn̩], speiste ab, abgespeist <tr.; hat: mit weniger als erhofft oder erwartet abfertigen; kurz abweisen: jmdn. mit allgemeinen Redensarten abspeisen. Syn.: ↑ vertrösten. * * …   Universal-Lexikon

  • abspeisen — ạb·spei·sen (hat) [Vt] jemanden (mit etwas) abspeisen jemandem etwas versprechen oder etwas von geringem Wert geben, damit er aufhört zu bitten oder zu fordern <jemanden mit leeren Versprechungen, mit ein paar Mark abspeisen; sich nicht… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • abspeisen — a) beköstigen, bewirten, verköstigen, verpflegen, zu essen geben; (ugs.): durchfüttern. b) abfinden, vertrösten; (ugs.): abfertigen. * * * abspeisen:1.⇨verpflegen(1)–2.⇨abfinden(I,1) abspeisen→abfertigen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Abspeisen — * Einen abspeisen. Mit leeren Versprechungen oder Trostgründen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • abspeisen — abspeisentr 1.jnkühlabfertigen;jnabfertigen,ohneihm(wieerwartet)zuhelfen.Meinteigentlich»jnmitausreichenderKostversehen«;danninbildlicherBedeutunginsNegativegewandt:einenBittendenoderFragendenunbefriedigtentlassen.18.Jh.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • abspeisen — avspeise …   Kölsch Dialekt Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”