Absprechen

Absprêchen, verb. irreg. act. S. Sprechen 1) Durch einen förmlichen Spruch, d.i. gerichtliches Urtheil, einer Sache berauben. Einem den Besitz eines Gutes absprechen. Der Richter hat ihm das Leben abgesprochen. 2) In weiterer Bedeutung, die Erlangung eines künftigen Gutes verneinen. Die Ärzte haben ihm das Leben abgesprochen, haben versichert, daß er an dieser Krankheit werde sterben müssen. Man spricht mir alle Hoffnung ab, den Gegenstand der Hoffnung, die gehoffte Sache. Ich will ihm sein Glück nicht absprechen. 3) Jemanden die Anwesenheit einer Eigenschaft verneinen. Man spricht ihm alles Verdienst, alle Gelehrsamkeit ab. Ich will ihm diesen Vorzug nicht absprechen. Daher die Absprechung in der ersten Bedeutung.

Anm. In verschiedenen Provinzen hat dieses Verbum noch einige andere Bedeutungen, die man auch wohl in das Hochdeutsche einzuführen versucht hat. (a) Unrecht geben. Wir können ihm nicht ganz absprechen. (b) Abschaffen.


Die Kaiser haben selbst den Irrthum abgesprochen,

Den Mißbrauch hingethan, die Bilder weggebrochen,

Opitz.


(c) Verabreden, besonders in Niedersachsen. Etwas mit einander absprechen. Daher Absprache daselbst auch Abrede bedeutet.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • absprechen — V. (Mittelstufe) behaupten, dass jmd. etw. nicht hat Synonym: abstreiten Beispiel: Niemand spricht dir das Talent ab, aber du musst noch mehr arbeiten. Kollokation: jmdm. das Recht auf etw. absprechen absprechen V. (Mittelstufe) mit jmdm. etw.… …   Extremes Deutsch

  • Absprechen — Absprechen, urtheilen, ohne Gründe anzuführen, u. ohne die abweichende Meinung Anderer zu berücksichtigen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • absprechen — übereinkommen; aushandeln; ausschnapsen (österr.); abmachen; ausverhandeln; akkordieren; vereinbaren; aberkennen * * * ab|spre|chen [ apʃprɛçn̩], spricht ab, sprach ab, abgesprochen <tr.; hat: 1. sich über etwas einigen und ge …   Universal-Lexikon

  • absprechen — ạb·spre·chen (hat) [Vt] 1 etwas (mit jemandem) absprechen (mit jemandem) über etwas sprechen und es gemeinsam vereinbaren ≈ verabreden <eine Reise, einen Termin absprechen>: einen Zeitplan mit einem Kollegen absprechen 2 jemandem etwas… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • absprechen — 1. a) aberkennen, entziehen, fortnehmen, nehmen, wegnehmen; (Rechtsspr.): abjudizieren; (schweiz. Rechtsspr.): einstellen; (Amtsspr. veraltend): für verlustig erklären. b) abstreiten, bestreiten, leugnen, streitig machen; (Papierdt.): in Abrede… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • absprechen — Absprache, absprechen, absprechend ↑ sprechen …   Das Herkunftswörterbuch

  • absprechen — ạb|spre|chen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • aberkennen — absprechen * * * ab|er|ken|nen [ ap|ɛɐ̯kɛnən], erkannte ab, aberkannt <tr.; hat: durch einen [Gerichts]beschluss absprechen: jmdm. die bürgerlichen Ehrenrechte aberkennen. Syn.: ↑ entziehen, ↑ sperren, ↑ verweigern, ↑ wegnehmen. * * *… …   Universal-Lexikon

  • Mithilfe von Kindern im Haushalt — Ein Mädchen zieht der kleinen Schwester Strümpfe und Schuhe an. Ölgemälde von Theophil Emmanuel Duvenger, um 1900. Die Mithilfe von Kindern im Haushalt erfolgt dem Alter und den Fähigkeiten des Kindes entsprechend und bildet ein wichtiges Element …   Deutsch Wikipedia

  • Tetralemma — Das Tetralemma (gr. tetra: vier, lemma: Voraussetzung, Annahme) ist eine logische Figur bestehend aus vier Sätzen, welche einem Objekt eine Eigenschaft 1. zusprechen, 2. absprechen, 3. sowohl zu als auch absprechen 4. weder zu , noch absprechen.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”