Feldmaß, das

Feldmaß, das

Das Fếldmāß, des -es, plur. von mehrern Arten, die -e, diejenige Art des Maßes, nach welchem die Größe der liegenden Gründe, besonders der Felder bestimmt wird, das Ackermaß; zum Unterschiede von dem Wald- und Wiesenmaße.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Feldmaß — Feldmaß, das Längenmaß zur Bestimmung des Quadratinhaltes von Ländereien, s.u. Maß …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Feldmaß — Ein Feldmaß ist ein Flächenmaß und gibt die Größe von land und forstwirtschaftlich genutzten Flächen an. Alte Feldmaße sind Morgen, Acker, Joch, Juchart, Hufe, Tagewerk. Noch heute verwendete Feldmaße sind das oder der Hektar und das oder der Ar …   Deutsch Wikipedia

  • Feldmaß — Fẹld|maß 〈n. 11〉 Flächenmaß für land u. forstwirtschaftl. Boden * * * Fẹld|maß, das: Flächenmaß für landwirtschaftlich genutzte Bodenflächen. * * * Fẹld|maß, das: Flächenmaß für landwirtschaftlich genutzte Bodenflächen …   Universal-Lexikon

  • Jauchert, das — Das Jauchert, des es, plur. die e, ein Wort, welches im Oberdeutschen am üblichsten ist, wo es auch Jauch, Juch, Jauchart und Juchart lautet, obgleich in andern Gegenden ein Jauch oder Jeuch von einem Jauchart noch verschieden ist. Es ist ein… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Mahl (Feldmaß) — Das Mahl war ein altes Feldmaß im Kanton Graubünden in der Schweiz. Zwei verschiedene Werte kennzeichneten das Mass. Als Ackermass war 1 Mahl = 400 Quadratklafter Bei der Vermessung von Weinbergen war 1 Mahl = 250 Quadratklafter Literatur… …   Deutsch Wikipedia

  • Feld, das — Das Fêld, des es, plur. die er, Diminut. das Feldchen, Oberd. Feldlein. 1. Eigentlich, ein ebener Theil der Oberfläche des Erdbodens, im Gegensatze des Gebirges. 1) Im eigentlichsten Verstande, in welchem es in der Deutschen Bibel nicht selten… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Joch, das — Das Jóch, des es, plur. die Jócher, in der edlern Schreibart, die Joche, ein altes Wort, welches der wahrscheinlichsten Abstammung nach mehrere mit einander verbundene Theile bedeutet, besonders so fern sie bestimmt sind, etwas zu tragen, oder zu …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gewende, das — Das Gewênde, des s, plur. ut nom. sing. von dem Zeitworte wenden. 1. Die Handlung des Wendens oder Umwendens, wo dieses Wort vornehmlich in der Landwirthschaft üblich ist, und 1) das Umwenden mit dem Pfluge im Pflügen auf langen Ackerrücken… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Tagewerk, das — Das Tagewêrk, des es, plur. die e. 1. Diejenige Arbeit, welche jemand den Tag über zu verrichten hat; am häufigsten ohne Plural. Sein Tagewerk verrichten. Besonders die Handarbeit, welche Tagelöhner und Fröhner jeden Tag zu verrichten haben,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Wehr, das — Das Wehr, des es plur. die e, das vorige Wort, nur mit verändertem Geschlechte, welches besonders in einer doppelten Bedeutung üblich ist. 1. Ein Damm durch einen Fluß oder anderes Wasser, dasselbe dadurch in einer gewissen Höhe zu halten. Das… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart