Abtey, die

Die Abtēy, plur. die -en 1) Ein zu einer Prälatur erhobenes Kloster, dessen Vorgesetzter ein Abt ist. 2) Die Pfründe, Würde, das Amt eines Abtes. Eine einträgliche Abtey erhalten. 3) Das Gebieth eines solchen Klosters oder Abtes. 4) Die Wohnung eines Abtes. In der Abtey wohnen.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zelle, die — Die Zelle, plur. die n, Diminut. das Zellchen. 1. Ein kleines Zimmer, besonders eines Mönches, oder einer Nonne. Sich in seine Zelle verschließen. Auch die kleinen Zimmer im Vatican für die Cardinäle bey den Papstwahlen führen diesen Nahmen. 2.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Äbtissinn, die — Die Äbtissinn, plur. die en, die Vorsteherinn einer weiblichen Abtey, im Schwabenspiegel Abtissa, vom Lat. Abbatissa, daher das Wort in Titulaturen auch oft noch Abbatissinn lautet. Von der Gattinn eines protestantischen Abtes hingegen gebraucht… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bernhardīner, die — Die Bêrnhardīner, des s, plur. ut nom. sing. ein Mönch von dem Orden des heil. Benedicts, so wie derselbe hernach von dem heil. Bernhard, Abt zu Clervaux, reformiret worden. Daher der Bernhardiner Mönch, die Bernhardiner Nonne, das Bernhardiner… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kloster Kamenz — Zisterzienserabtei Kamenz Koster Kamenz, Gebäude und Klosterkirche Lage Polen …   Deutsch Wikipedia

  • Sack (Adelsgeschlecht) — Wappen der vogtländischen Familie Sack Wappen einer lombardischen Familie Sacco aus dem 13. Jh …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Friedrich Sotzmann — Daniel F. Sotzmann als Mittvierziger Daniel Friedrich Sotzmann (* 13. April 1754 in Spandau; † 3. August 1840 in Berlin) war ein deutscher Geodät und Kartograph. Er wird als Hauptinitiator der gewerbli …   Deutsch Wikipedia

  • Sotzmann — Daniel Friedrich Sotzmann Daniel Friedrich Sotzmann (* 13. April 1754 in Spandau; † 3. August 1840 in Berlin) war ein deutscher Kartograph. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Josephine Baker — Joséphine Baker Joséphine Baker et son célèbre pagne Joséphine Baker, de son vrai nom Freda Josephine McDonald (née le 3 juin 1906 à Saint Louis, Missouri, et décédée le 12 avril 1975 à Pari …   Wikipédia en Français

  • Joséphine Baker — et son célèbre pagne. Nom Freda Josephine McDonald Naissance 3  …   Wikipédia en Français

  • Kloster Allerheiligen (Schwarzwald) — Ruine der Klosterkirche (2005) 48.537288.19413 Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”