Abtheilung, die

Die Abtheilung, plur. die -en. 1) Die Handlung des Abtheilens, in beyden Bedeutungen. 2) Einer derjenigen merklich gemachten Theile, worin ein Ganzes abgetheilet worden. Die erste, zweyte Abtheilung eines Buches, einer Schrift, eines Gartens, eines Gebäudes u.s.f.


http://www.zeno.org/Adelung-1793. 1793–1801.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abtheilung — Abtheilung, 1) Trennung in Theile, s. Theilung; 2) Theil eines Ganzen, der wieder für sich ein Ganzes bildet; so 3) die verschiedenen Theile eines Heeres, s. u. Heer; bes. zerfallen in A en die Truppentheile bei manchen Armeen, welche nicht in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Die österreichisch-ungarische Monarchie in Wort und Bild — Als Kronprinzenwerk wird allgemein die 24 bändige landeskundliche Enzyklopädie Die österreichisch ungarische Monarchie in Wort und Bild bezeichnet, die 1883 vom österreichisch ungarischen Kronprinzen Rudolf angeregt wurde. Die Enzyklopädie… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtheilung — Mit Abtheilung der Güter zertrennen sich auch die Gemüther …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Die jüngere Geschichte Serbiens — Der Artikel Geschichte Serbiens beschäftigt sich mit den historischen Ereignissen auf dem Gebiet der heutigen Republik Serbien sowie, soweit sich dies aus historischen Entwicklungen ergibt, auch auf angrenzenden Gebieten. Dabei wird vor allem der …   Deutsch Wikipedia

  • Überschrift, die — Die Ǘberschrift, plur. die en, eine kurze Schrift, welche über ein anderes Ding gesetzt wird, wodurch sie sich von der Aufschrift, Inschrift, Beyschrift und Unterschrift unterscheidet. Die Überschrift einer Münze, welche über dem Bilde stehet.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ablage, die — Die Ablage, plur. die n. 1) Die Handlung des Ablegens, ohne Plural, und das was abgelegt wird. Besonders in den Rechten, eine Handlung zwischen Ältern und Kindern, da jene diese durch eine Aussteuer von aller künftigen Erbschaft ausschließen; da… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Zelle, die — Die Zelle, plur. die n, Diminut. das Zellchen. 1. Ein kleines Zimmer, besonders eines Mönches, oder einer Nonne. Sich in seine Zelle verschließen. Auch die kleinen Zimmer im Vatican für die Cardinäle bey den Papstwahlen führen diesen Nahmen. 2.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Wasserhufe, die — Die Wasserhufe, plur. die n, in einigen Gegenden, z.B. in der Mark Brandenburg, eine Abtheilung des Fischwassers nach Hufen, nach welcher die Fischer die Steuer davon entrichten …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Unterabtheilung, die — Die Únterabtheīlung, plur. die en, die fernere Abtheilung eines bereits abgetheilten Dinges; Lat. Subdiuisio …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Vignette, die — Die Vignêtte, (sprich Winjette,) plur. die n, aus dem Franz. Vignette, ein kleiner in Kupfer gestochener Zierath zu Anfange oder Ende eines Buches oder einer Abtheilung desselben. Die Titel Vignette, Anfangs Vignette, Schluß Vignette. Das… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”